Tirol - Wirtschaft

Beiträge zur Rubrik Wirtschaft

Den stärksten Rückgang zur Vorwoche verzeichnet die Gastronomie.

AMS Tirol
12,7 Prozent weniger Arbeitslose seit dem Höchststand Mitte April

TIROL. Derzeit sind in Tirol 39.975 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 1.925 weniger als noch in der Vorwoche. Mit 25.05.2020 sind in Tirol 39.975 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 99.062 Menschen in Kurzarbeit. „Die Arbeitslosigkeit in Tirol ist seit dem bisherigen Höchststand Mitte April mit 45.782 arbeitslos gemeldeten Personen auf 39.975 Personen gesunken, das ist ein erfreuliches Minus von 5.807 Personen oder 12,7 %. Im Vergleich zur Vorwoche sehen wir den stärksten...

  • 26.05.20
Sandoz investiert rund 27,4 Millionen Euro für die Wirkstoffherstellung in Kundl und bekennt sich damit zum Standort.
2 Bilder

Pharmaindustrie
Novartis eröffnet globale Wirkstoff-Produktion in Kundl

Pharmaunternehmen investiert 27,4 Millionen Euro in den Standort Kundl, Wirkstoff für Netzhaut-Präparat kommt künftig aus Tirol.  KUNDL (red). Es ist eine große Investition, die das Pharmaunternehmen Novartis tätigt und gleichzeitig ein Bekenntnis zum Standort Kundl. Wie das führende heimische Pharmaunternehmen am Dienstag, den 26. Mai bekannt gab, soll künftig die globale Wirkstoff-Produktion für ein innovatives Netzhaut-Präparat am Tiroler Standort Kundl stattfinden. Dafür investiert man...

  • 26.05.20
Während der Krise haben die Tiroler Banken für Liquidität gesorgt und leisten immer noch wichtige Vorarbeiten für die Auszahlung der Überbrückungskredite.

Corona-Krise
Tiroler Banken als Stabilisator

TIROL. In der aktuellen Corona-Krise zeigt sich, dass die regionalen Banken als ein wichtiger Stabilisator der Tiroler Wirtschaft wirkt. Während der Krise haben sie für Liquidität gesorgt und leisten immer noch wichtige Vorarbeiten für die Auszahlung der Überbrückungskredite. Tiroler Branchenvertreter machen klar, dass die Tiroler Banken stabil aufgestellt und in der Lage sind, die Auswirkungen der Krise zu verkraften.  Wichtige aber teilweise auch undankbare AufgabeBei der Abwicklung der...

  • 26.05.20
Tischaufsteller sollen die Gäste auf die Sicherheitsbestimmungen hinweisen.

Eurogast Österreich
Best.Start gibt Unterstützung beim Neustart in Gastronomie

TIROL, KIRCHDORF (jos). Eurogast Österreich hat mit Best.Start ein einzigartiges Service in Form einer Onlineplattform ins Leben gerufen, wo sich die Gastronomen und Hoteliers hilfreiche Vorlagen, wie Sicherheitsbestimmungen, Infoguides oder Aufsteller kostenlos downloaden können. Unterstützung beim Neustart „Viele Gäste wollen eine klarere Abschätzung der Risiken und ein Mehr an Sicherheit. Als Gastronomiegroßhändler versuchen wir hier, unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen“,...

  • 26.05.20
Die Edelbrennerei Erber reiht sich unter die besten Brennereien der Welt.
2 Bilder

Tiroler Edelbrennerei
Höchste Auszeichnung für Brennerei Erber

BRIXEN (jos). Der International Featured Standard (IFS) ist das führende Qualitätsgütesiegel in der Lebensmittelproduktion. Ab sofort darf auch die Tiroler Edelbrennerei Erber die begehrte Auszeichnung führen. „Wir zählen damit zu den internationalen Leitbetrieben. Nur die besten Unternehmen der Branche dürfen diese begehrte Auszeichnung führen“, weiß Geschäftsführer Christian Schmid. Dabei wurden von einem externen Gutachter sämtliche Schritte im Produktionsablauf geprüft. „Die...

  • 26.05.20
Die Tiroler Edelschmiede hat unter anderem Masken mit dem Firmenlogo für die Verwendung im Betrieb anfertigen lassen.

Coronavirus
Tiroler Edelschmiede sicherte Erhalt von Stellen

WAIDRING (jos). In der Tiroler Edelschmiede wurde während der gesamten Dauer der Einschränkungen durch das Coronavirus im Normalbetrieb weitergearbeitet. „Wir haben sofort auf die Veränderungen reagiert. Durch verschiedene Maßnahmen konnten wir so nicht nur einen Stellenabbau vermeiden, wir konnten sogar ohne Kurzarbeit im Normalbetrieb weiterarbeiten“, erklärt Stefan Schwentner, Geschäftsführer der Tiroler Edelschmiede in Waidring. Die strengen Sicherheitsauflagen wurden von dem Unternehmen...

  • 26.05.20
Insgesamt plant der Bund 300 Millionen Euro für die Testungen auszugeben, damit Anfang Juli der Vollbetrieb in der Hotellerie starten kann.

Tourismus
Fahrplan für Mitarbeitertestungen in Pilotregionen

TIROL. Vor Kurzem wurde ein Fahrplan für Mitarbeitertestungen in Hotelbetrieben in fünf definierten Pilotregionen in Österreich präsentiert. Tirols Wirtschaftsbundobmann Hörl und Tirols Hotellerie-Obmann LAbg. Mario Gerber loben die Pläne für den Neustart der Tourismusdestination Österreich.  Start in die Sommersaison mit MitarbeitertestungenDas Pilotprogramm für Mitarbeitertestungen in Hotelbetrieben ist in den Augen Hörls ein wichtiges  Signal an die Unternehmen und die künftigen Gäste....

  • 26.05.20
NEOS-Verkehrssprecher LA Andreas Leitgeb

Wipptal
BBT: Inbetriebnahme 2028 wackelt

WIPPTAL. Die Tiroler NEOS sehen sich durch Zweifel des Rechnungshofs an der Inbetriebnahme des BBT im Jahr 2028 bestätigt. Die Follow-Up Überprüfung des Rechnungshofes zum Bahnprojekt "Brenner Basistunnel" liegt nun vor und bestätigt die Vermutung der Tiroler NEOS: Die Inbetriebnahme mit Ende 2028 ist nicht gesichert. Der Rechnungshof überprüfte den Stand der Umsetzungen von Empfehlungen aus dem Vorbericht 2017, wobei beim genehmigten Bauprogramm 2019 aufgefallen war, dass die BBT SE die...

  • 26.05.20
Rund 50 Mitarbeiter von Laudamotion demonstrierten, um die Gewerkschaft zur Unterzeichnung des Kollektivertrages zu bewegen.
2 Bilder

Neues Ultimatum
Laudamotion-Personal protestierte gegen Gewerkschaft

50 Mitarbeiter von Laudamotion haben am späten Montagnachmittag in der ÖGB-Zentrale ihrem Ärger Luft gemacht, dass die Gewerkschaft vida dem neuen deutlich schlechter entlohnten Kollektivertrag für das Bordpersonal seine Zustimmung verweigert hat. Laudamotion setzte nun der Gewerkschaft vida ein neues Ultimatum. Ursprünglich plante die Airline Ende dieser Woche die Basis in Wien zu schließen.  ÖSTERREICH. Während die AUA wohl mithilfe von staatlichen Geldspritzen noch die Kurve kratzen wird,...

  • 26.05.20
Bezahlte Anzeige
Mag.a Sabine Platzer Werlberger und Anton Kern, AMS Tirol.

Coronakrise
Das AMS Tirol sagt Danke!

TIROL. Die letzten Wochen haben allen viel abverlangt. Das AMS Tirol ist aber mehr denn je an Ihrer Seite und bedankt sich für Ihre Geduld und Unterstützung in dieser schwierigen Zeit. Über 10.000 Corona Kurzarbeits-Anträge wurden in den letzten Wochen bewilligt. Über 40.000 Arbeitslosengeld-Anträge bearbeitet und über 140.000 betroffenen Menschen wurde geholfen. Möglich gemacht haben das die AMS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Geschäftsführung des AMS Tirol, Anton Kern und Sabine...

  • 25.05.20
Der österreichische Schuhhandel beschäftigt bei einem jährlichen Branchenumsatz von rund 1,25 Milliarden Euro gut 8.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Schuhhandel
Massiver Einbruch, Insolvenzwelle befürchtet

TIROL. Kleinere Geschäfte durften Mitte April aufsperren und auch die größeren Flächen folgten. Der Umsatz liegt im Schuhhandel jedoch weiterhin deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatzeinbruch beträgt bis zu 30 Prozent. Rasche Unterstützungsmaßnahmen werden von der Politik gefordert. „Durch den Shutdown verliert die Branche bis Jahresende rund 25 bis 30 Prozent an Umsatz, da die Schließungsperiode in die umsatzstarke Frühjahrssaison fiel“, erklärt Klaus Lackner, Branchensprecher...

  • 22.05.20
Präsident Klaus Hilber (re,) und Vizepräs. Helmut Schuchter wurden in ihren Ämtern eindrucksvoll bestätigt.

Neuwahl des Vorstandes
Tiroler Steuerberater: Kompetenz auch in Corona-Zeiten

Die österreichweiten Neuwahlen in der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer wurden vor kurzem durchgeführt: In Tirol wurde Klaus Hilber aus Mutters in seinem Amt eindrucksvoll bestätigt. Die österreichischen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer haben für die Funktionsperiode 2020 bis 2025 ihre Standesvertretung gewählt. Als Präsident der Kammer in Tirol wurde nach 2015 ein weiteres Mal Klaus Hilber bestätigt, der Vizelandespräsident für die kommenden fünf Jahre wird – wie bisher auch...

  • 22.05.20
Kurzarbeit-Informationen des AMS Kitzbühel.

AMS Tirol
41.000 Personen in Tirol derzeit arbeitslos

97.942 Personen in Tirol sind derzeit in Kurzarbeit. TIROL (jos). Mit 18. Mai sind in Tirol 41.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 97.942 Menschen in Kurzarbeit. Da die Arbeitslosenzahlen seit 4. Mai wöchentlich veröffentlicht werden liegen nun folgende Zahlen vor vom 11. bis 18. Mai vor: -4,6 % oder -1.980 arbeitslos gemeldete Personen beim AMS Tirol -3,4 % oder -51 Personen im Bau-5,8 % oder -1.186 Personen in Beherbergung und Gastronomie-0,2 % oder -9 Personen im HandelBis...

  • 22.05.20
Mit den vorgeschlagenen "Tirol Schecks" könne man die Kaufkraft wieder ankurbeln und die Tiroler Konjunktur beleben, so Tirols ÖGB-Vorsitzender Wohlgemuth.

Corona-Krise
ÖGB-Tirol fordert Tirol-Scheck von bis zu 500 Euro

TIROL. Wie stärkt man in der Corona-Krise die Kaufkraft und fördert damit den Erhalt von Arbeitsplätzen in Tirol? Für Tirols ÖGB-Vorsitzenden Wohlgemuth liegt die Lösung auf der Hand: Ein einkommensabhängiger "Tirol-Scheck" in Höhe von bis zu 500 Euro.  "Impuls für breite regionale Wirtschaft"Die Corona-Krise hat so gut wie jeden Bereich in Tirol getroffen, den einen härter, den anderen milder. Was bleibt ist eine angeschlagene Wirtschaft, die es nun wieder anzukurbeln gilt. Für Tirols...

  • 22.05.20
Das Problem der fehlenden Transparenz sieht Raggl eher in der außer-Haus-Verpflegung wie in Kantinen, Mensen, im Krankenhaus, beim Bundesheer, jedoch auch beim Wirt.

Lebensmittel
Transparenz gegen Billigfleisch

TIROL. Die Corona-Ausbrüche in deutschen Schlachthöfen haben, über die Grenzen hinweg, zu Diskussionen über die Arbeitsbedingungen in den Betrieben geführt. Es wäre ein Grundproblem, das bei Weitem nicht nur Deutschland betreffe, mahnt der Tiroler Bauernbunddirektor Bundesrat Dr. Peter Raggl. Auch in Österreich gilt: "Hauptsache billig"Die Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen wären, laut Raggl darauf getrimmt, am Ende möglichst billige Ware in die Geschäfte zu bringen. Denn wie in vielen...

  • 22.05.20

Die Inn-Piratigen Massnahmen als Tiroler für Tiroler für die Nachcoronazeit. Massnahme Eins
Totale Reorganisation von notleidenden Krediten von Hotellerie & Gewerbe

Was heisst Sanieren? In aller Klarheit: Sanieren heisst Forderungsverzicht durch den/die Gläubiger. Gut, freiwillig verzichtet keiner auf das, was er als sein Eigen bezeichnet. Deshalb gibt es das Ausgleichs- & Konkursrecht, um die nötige Motivlage für eine grundlegende Unternehmensreorganisation zu schaffen. Das gibt es überigens schon im Vorfeld einer insovenzerklärenden Konkureröffnung. Hier ist auf das angespielt, was informierte Tiroler als "Stillen Ausgleich" bezeichnen &...

  • 21.05.20
Im Schuljahr 2015/16 mussten Tirols Eltern im Schnitt bis zu 1.170 Euro pro Kind und Schuljahr ausgeben

Was kostet Schule?
Bei der AK Schulkosten-Studie können Tiroler Eltern 3 x 1.000 Euro gewinnen

TIROL. Ab kommenden Herbst befragt die AK die Tiroler Eltern, wieviel sie für die an sich kostenfreie Schule ausgeben müssen. Wer mitmachen möchte, notiert sich ein Jahr lang die einzelnen Ausgaben – via Internet oder am Smartphone, und gewinnt mit etwas Glück 1.000 Euro. 1.170 Euro pro Kind Nach den Sommerferien kommt auf die Eltern von Schulkindern wieder eine Fülle an Ausgaben zu. Eine neue Schultasche, Hefte und Stifte sind zu besorgen, Ausflüge und viele Kinder brauchen immer noch...

  • 20.05.20
Bezahlte Anzeige

Raiffeisen Meine Bank
Spielraum für das nächste Jahr

»Spielraum für das nächste Jahr« Diesen Sommer bleibt er leider unbespielt, der Schlossberg von Rattenberg. Felix Mitterers „Don Quichote“ wird somit erst im nächsten Jahr den Kampf gegen Windmühlen aufnehmen. Doch Obfrau Claudia Lugger weiß, dass sie auch da auf ihren langjährigen Partner Raiffeisen zählen kann. #gemeinsamschaffenwirdas Raiffeisen Meine Bank www.raiffeisen-tirol.at

  • 20.05.20
Reinhard Mayr (re.) wird neuer Vorstand, Thomas Wass  (li.) bleibt und Johannes Ortner (Mi.)  verlässt das Unternehmen.

Neuer Vorstand - Ortner geht
Reinhard Mayr neuer Vorstandschef

Die Raifeissen-Landesbank Tirol sucht einen dritten Vorstand, Johannes Ortner verlässt die Bank. TIROL. In den vergangenen Wochen wurden seitens des Aufsichtsrates der RLB Tirol planmäßig Gespräche mit Vorstand  Johannes Ortner über die Verlängerung seines auslaufenden Vorstandsmandats geführt. Im Zuge dieser Verhandlungen konnte keine Einigung über die zukünftige Entwicklung und Ausrichtung der Raiffeisen-Landesbank Tirol und ihrer Rolle in der Raiffeisenbanken-Gruppe Tirol erzielt...

  • 19.05.20
Franz Jirka, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk

Lehre mit Zukunftschance
Tiroler Handwerk und Gewerbe suchen Lehrlinge

Franz Jirka, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk der WK Tirol, sieht das Handwerk und Gewerbe als Konjunkturmotor. TIROL.  "Ja, uns hat die Krise genauso überrascht wie alle anderen und dieser Covid-Einschlag hat uns alle hart getroffen", sagt Franz Jirka, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk in der Tiroler Wirtschaftskammer. Bau- und Baunebengewerbe wurde nicht generell heruntergefahren, um die Wirtschaft nicht ganz zu bremsen und auch viele Handwerksbetriebe, um Notfälle bearbeiten zu können....

  • 19.05.20
Viele Stammgäste haben bereits auf einen Kaffee beim Lieblinglokal vorbeigeschaut.
2 Bilder

Dornauer
Mit Gastro-Gutscheinen Menschen und Wirtschaft helfen

TIROL. Der Tiroler SPÖ-Landesparteiobmann Georg Dornauer will mit Gastro-Gutscheinen den Menschen und der Wirtschaft unter die Arme greifen. Er betont, dass die Zahl der Arbeitslosen und der Armutsgefährdeten gesenkt werden müsse. Dafür brauche es laut ihm dringend Impulse für die heimische Wirtschaft. Wien in Tirol Er will analog zum SPÖ-geführten Wien mit Gastro-Gutscheinen für jeden Tiroler Haushalt in doppelter Hinsicht unterstützen: „Einerseits genießen die Menschen in unserem Land...

  • 19.05.20
Krahvogel: Markus Cammerlander will gemeinsam mit Diana Moussa das Lokal mit neuen Ideen wieder zu einem beliebten Treffpunkt machen.

Gastroszene
Neuübernahme von „Der Krahvogel“, „Goldenes Dachl“ und „Elferhaus“

INNSBRUCK. Die Betreiber GmbH von „Der Krahvogel“, „Goldenes Dachl“ und „Elferhaus“, die PLUS Gastronomie GmbH, hat einen Konkursantrag eingebracht. Die Lokale werden von der Gastronom Gmbh & Co.KG der Familie Cammerlander übernommen. An einer raschen Wiedereröffnung wird gearbeitet. ÜbernahmeDie Übernahme wird laut einer Pressemitteilung der Familie Cammerlander notwendig, da die derzeitige Pächterin der drei Lokale, die PLUS Gastronomie GmbH am Montag 18.05.2020 den Konkursantrag...

  • 18.05.20
Mahlzeit! Gastronomiebetriebe dürfen seit dem 15. Mai wieder Gäste verwöhnen.
14 Bilder

Öffnung der Gastronomiebetriebe
Bei Wirten heißt es wieder: "Herzlich Willkommen!"

BEZIRK LANDECK (sica). Vergangene Woche liefen in vielen Gastronomiebetrieben die Vorbereitungen auf Hochtouren und man wappnete sich für die Wiederbelebung der Szene, denn nach langer Zwangspause und Wochen der Ungewissheit durften am 15. Mai endlich wieder die ersten Gäste empfangen werden.  Strenge AuflagenDavor musste aber alles coronakonform in Stellung gebracht werden. Zwischen den Gästen muss ein Mindestabstand von einem Meter gegeben sein, es wurde gerückt und probiert, damit...

  • 18.05.20
 Heute, 18. Mai, startete die Jugendkampagne des ÖGB Tirol #lostgeneration gegen Jugendarbeitslosigkeit.
3 Bilder

#lostgeneration
ÖGB-Kampagne gegen Jugendarbeitslosigkeit

TIROL. Heute, 18. Mai, startete die Jugendkampagne des ÖGB Tirol #lostgeneration gegen Jugendarbeitslosigkeit. #lostgeneration – Jugend ohne JobDer ÖGB Tirol fordert mit der heute gestarteten Kampagne #lostgeneration – Jugend ohne Job ein Maßnahmenpaket gegen Jugendarbeitslosigkeit. „Es geht uns darum, eine drohende Ausbildungskatastrophe zu verhindern. Wir müssen jetzt handeln, es ist fünf vor zwölf!“, so Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth. Bisher sei die Bundesregierung in Bezug auf...

  • 18.05.20

Beiträge zu Wirtschaft aus

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.