Tirol - Bauen & Wohnen

Beiträge zur Rubrik Bauen & Wohnen

Die Hausbau & Energie Messe findet vom 13. bis 15. Mai in der Messehalle Innsbruck statt.
3

Messe Innsbruck
Tiroler Hausbau & Energie Messe Innsbruck

Ob Bauträger oder Häuslbauer in Eigenregie: Vom 13. bis 15. Mai 2022 ist die Tiroler Hausbau & Energie Messe Innsbruck die kompakte Plattform, wenn es ums Planen, Bauen, Sanieren, Modernisieren, Aufstocken, Energiesparen aber auch Finanzieren geht. Innsbruck. In wenigen Wochen öffnet die Tiroler Hausbau & Energie Messe Innsbruck wieder ihre Pforten. Dann dreht sich an drei Messetagen alles um die großen Themen Bauen, Renovieren, Energie und Finanzieren. Viel Neues steht auf dem Programm, weiß...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • David Zennebe
Anzeige
Rechtsanwalt Daniel Marek (links) und Anwalt Erich Lackner beraten Sie gerne bei Fragen rund ums Liegenschafts- und Immobilienrecht.

Tiroler Rechtsanwälte
Immobilien: Wie werde ich ihn los in 10 Tagen?

Zugegeben, so schnell wie der Titel der Hollywood-Komödie des Jahres 2003 uns glauben lässt, geht es nicht. Dennoch können Sie unliebsame Miteigentümer – unter gewissen Voraussetzungen – „loswerden"! TIROL. Angenommen, Sie erben mit Ihren Schwestern gemeinsam eine Liegenschaft und können sich nicht über die Nutzung einigen. Die eine will im Haus wohnen, die andere will das Haus vermieten und eine gar verkaufen – was also tun? Ausweg ZivilteilungsklageUnser Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch...

  • Tirol
  • Tiroler Rechtsanwälte
Mit einer ausgedehnten Dachbegrünung lassen sich selbst Steildächer bepflanzen.
2

Bauen & Wohnen
Dachgärten: Was gibt es dabei alles zu beachten?

TIROL. Sowohl flache als auch geneigte Dächer mit einer Neigung von bis zu 45 Grad eignen sich für eine ausgedehnte Begrünung mit Sedumpflanzen, Sukkulenten und Steingarten-Gewächsen, die über eine gute Hitzeverträglichkeit und geringe Wurzeltiefe verfügen. Flach oder geneigte DächerBei einer Neigung von bis zu acht Grad kann der gängige Flachdachaufbau verwendet werden. Steilere Dächer müssen zum Beispiel mittels Schubschwellen gegen das Abrutschen der Vegetationsschicht gesichert werden....

  • Tirol
  • David Zennebe
Redakteur Yannik Lintner (li.) im sportlichen Gespräch mit Lorenz Wetscher (re.) aus Wattens.

Podcast: TirolerStimmen Folge 11
Optikermeister und Ausnahmesportler

Lorenz Wetscher ist Optikermeister und begeistert sich seit Jahren für Parkour und Freerunning. Dabei kann der 23-jährige Wattenberger auf sportliche Highlights zurückblicken. Kein unbeschriebenes Blatt Lorenz Wetscher ist kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um die Sportarten Parkour und Freerunning geht. Am Wattenberg aufgewachsen, betreibt der 23-Jährige diese Disziplinen schon einige Jahre und das auf hohem Niveau. So konnte der Ausnahmesportler bereits einige Erfolge verbuchen: zweifacher...

Landestheater-Intendant Johannes Reitmeier (li.) zu Gast bei Christine Frei (re.)

Podcast: TirolerStimmen Folge 12
Keine Zeit für Abschiedswehmut

Folge 12 des TirolerStimmen-Podcasts: „Das künstlerische Gespräch“ mit dem Intendanten des Tiroler Landestheaters Johannes Reitmeier. Anfang April hat Johannes Reitmeier, der seit der Saison 2012/13 den größten Theaterbetrieb des Landes leitet, gemeinsam mit seinen Spartenleiter:innen das letzte Programm seiner Intendanz vorgestellt. Ab Herbst kommenden Jahres wird ihm bekanntlich Irene Girkinger, derzeitige Intendantin der Vereinigten Bühnen Bozen, in dieser Position nachfolgen. Reitmeier...

Bernhard Geisler (li.) vom "Stoabeatz" zu Gast bei Redakteur Christoph Klausner (re.).

Podcast: TirolerStimmen Folge 13
Stoabeatz Festival lockt wieder an den Walchsee

Von 26. bis 28. Mai findet heuer das 7. Stoabeatz Festival in Walchsee statt. Organisator Bernhard Geisler spricht über Ursprung, Hintergründe sowie über einen Waldschamanen, der heuer ebenfalls dabei ist.  WALCHSEE. Die Vorfreude auf das kommende Stoabeatz Festival ist Organisator Bernhard Geisler förmlich ins Gesicht geschrieben. Nach zwei Jahren mit abgewandelten Formaten soll heuer wieder alles in gewohnter Manier über die Bühne gehen. Dabei konnte er wieder namhafte Bands und Künstler für...

Podcast: TirolerStimmen Folge 14
"Wir müssen die Chance ergreifen"

Hubert Innerebner ist Geschäftsführer der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) und kann über die mittlerweile zwanzigjährige Geschichte des ISD einiges berichten. Die Pandemie konnte nur mit großem Einsatz des Personals gestemmt werden, und die Zukunft bringt weitere große Herausforderungen.   Hubert Innerebner leitet die Innsbrucker Sozialen Dienste seit ihrer Gründung im Oktober 2002. Dabei ist es gelungen, ein handlungsfähiges Konstrukt zu schaffen, in dem alle betrieblichen sozialen...

Georg Herrmann, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Innsbruck (r.), zu Gast bei Yannik Lintner (l.)

Podcast: TirolerStimmen Folge 15
FC Wacker: Lebt die Legende noch?

Es vergeht fast kein Tag, wo man nicht etwas rund um das Thema FC Wacker Innsbruck hört. Deshalb haben wir in Folge 15 einen speziellen Gast: Redaktionsleiter unserer Innsbruck-Redaktion, Georg Herrmann. Er ist mit dem Traditionsklub der Landeshauptstadt bestens vertraut, gibt Einblicke in den Verein und dessen Strukturen. Wohin geht die Reise?Der Profifußball in Innsbruck ist wohl Geschichte. Gefühlt vergeht kein Tag, wo nicht ein Spieler sein Dienstverhältnis mit dem Verein auflöst. Es sind...

Matthias „Matti“ Aichner (re.) von Tiroler Schmäh zu Gast bei Redakteur Yannik Lintner (li.)

Podcast: TirolerStimmen Folge 6
"TikTok-Opa" Tiroler Schmäh zu Gast

Der TikToker "Tiroler Schmäh" zu Gast im TirolerStimmen-Podcast Mattl vom TikTok-Kanal "Tiroler Schmäh" beschreibt sich selbst als bodenständigen Mann vom Dorf. Er lebt mit seiner Familie auf ca. 1.000 Metern Seehöhe und veröffentlicht wöchentlich mehrere kurze Sketches auf der Social Media Plattform TikTok. Dieses Medium erlangte in den vergangenen Jahren immer mehr an Beliebtheit – vor allem bei jungen Nutzern. Daher bezeichnet er sich selbst, mit seinen 37 Jahren, als "TikTok-Opa". Zusammen...

Podcast-Folge 7: Das Freizeit-Gespräch mit Verena Strasser (re.) und Redakteurin Katharina Ranalter (li.)

Podcast: TirolerStimmen Folge 7
Muss ich Tante Inge zur Hochzeit einladen?

Verena Strasser aus Absam ist Hochzeitsrednerin und organisiert freie Trauungen und Hochzeitsfeiern. In den vergangenen zwei Jahren wurde die gesamte Hochzeitsbranche durch die Corona-Pandemie quasi lahmgelegt. Nun, so scheint es, gibt es wieder "Licht am Ende des Tunnels" und die Hochzeitssaison 2022 steht in den Startlöchern. Dr. Verena Strasser ist Hochzeitsrednerin und Gastronomin und organisiert freie Trauungen. Sie verrät Redakteurin Katharina Ranalter in unserem "TirolerStimmen"-Podcast...

Walter Peer (re.), Honorarkonsul der Ukraine in Tirol, im "menschlichen Gespräch" des TirolerStimmen-Podcasts

Podcast: TirolerStimmen Folge 8
Ukrainehilfe: "Diese Herzlichkeit tut gut!"

Diese Podcast-Folge steht ganz unter dem Zeichen der Ukrainehilfe. Neben der Bereitschaft Familien aus der Ukraine aufzunehmen, spricht Walter Peer auch über die zahlreichen Spendenaktionen in Tirol. Vor über einem Monat überfiel die russische Armee die Ukraine, und der Krieg dauert noch an. Millionen von Menschen haben sich auf die Flucht in Richtung Westen begeben. Das bekommen auch wir in Tirol zu spüren. Die Hilfsbereitschaft in der Tiroler Bevölkerung ist groß und eine Welle der...

Radexperte Patrik Zangerle (li.) im Gespräch mit Redakteur Michael Steger (re.)

Podcast: TirolerStimmen Folge 9
Fahrradservice? Am besten zwei Mal pro Jahr

Den Begriff "Fahrradsaison" gibt es eigentlich nicht mehr. Für viele ist das Fahrrad bereits zum ganzjährigen Verkehrsmittel geworden. Wer das Fahrrad das ganze Jahr über fährt, muss es besonders pflegen, da gerade der Winter besonders Gefahren für einzelne Fahrradkomponenten birgt. Sollte das Fahrrad über den Winter im Radkeller auf den Frühling gewartet haben, so gibt es dennoch etliche Dinge die beim auswintern zu beachten sind. Fachmann Patrik ZangerleIm TirolerStimmen Podacast erklärt...

Schauspieler Manuel Kandler (re.) zu Gast bei Redakteur Yannik Lintner (li.): Das künstlerische Gespräch des TirolerStimmen-Podcasts (Folge 10)

Podcast: TirolerStimmen Folge 10
Vom Skirennläufer zum Schauspieler

Manuel Kandler besuchte das Franziskaner Gymnasium in Hall und ging nach seinem Abschluss für sechs Monate nach Australien. In dieser Zeit entstand der Gedanke, eine schauspielerische Karriere einzuschlagen. Träume ändern sich Der Wattener Manuel Kandler studierte von 2016 bis 2019 Schauspiel an der Schauspielschule Zerboni in München. Sein ursprüngliches Ziel war es, professioneller Skirennläufer zu werden. Nach zahlreichen Verletzungen musste er den Traum vom Profiskifahrer aufgeben. Die...

Redakteur Yannik Lintner (li.) im sportlichen Gespräch mit Lorenz Wetscher (re.) aus Wattens.
Landestheater-Intendant Johannes Reitmeier (li.) zu Gast bei Christine Frei (re.)
Bernhard Geisler (li.) vom "Stoabeatz" zu Gast bei Redakteur Christoph Klausner (re.).
Georg Herrmann, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Innsbruck (r.), zu Gast bei Yannik Lintner (l.)
Matthias „Matti“ Aichner (re.) von Tiroler Schmäh zu Gast bei Redakteur Yannik Lintner (li.)
Podcast-Folge 7: Das Freizeit-Gespräch mit Verena Strasser (re.) und Redakteurin Katharina Ranalter (li.)
Walter Peer (re.), Honorarkonsul der Ukraine in Tirol, im "menschlichen Gespräch" des TirolerStimmen-Podcasts
Radexperte Patrik Zangerle (li.) im Gespräch mit Redakteur Michael Steger (re.)
Schauspieler Manuel Kandler (re.) zu Gast bei Redakteur Yannik Lintner (li.): Das künstlerische Gespräch des TirolerStimmen-Podcasts (Folge 10)
Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader: "Mit einem neuen Förderpaket unterstützt das Land Tirol junge Menschen beim Kauf einer Wohnung."

Wohnbauförderung
„Junges Wohnen“ im Fokus der Tiroler Wohnbauförderung

TIROL. Die Initiative "Junges Wohnen" rückt in den Fokus der Tiroler Wohnbauförderung. Mit 46 Millionen Euro werden bis zu 40.000 Euro pro FörderbewerberIn möglich.  "Alle jungen Menschen sollen sich Wohnen leisten können"So wünscht es sich zumindest die Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader. Die 46 Millionen Euro schwere Initiative des Landes Tirol setzt dazu ein starkes Zeichen. Die neuen Förderungen unterstützen Menschen beim Kauf oder bei der Miete einer Wohnung.  Zum Beispiel sind die...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Faszinierend welch kreativen Lösungen der Holzbau bietet.

Bauen & Wohnen
Holz gilt in Tirol als ein nachhaltiges Bauprodukt

TIROL. Holz galt lange Zeit als Baustoff zweiter Klasse. Das hat sich in den letzten Jahren komplett geändert. Neben seiner attraktiven Optik und seinen tollen Verarbeitungseigenschaften hat dazu ganz wesentlich seine prima Ökobilanz beigetragen. Nachhaltiger CO2-SpeicherWird Holz nachhaltig im Haus- oder Möbelbau verarbeitet, bleibt das in ihm gebundene CO2 gespeichert. Und zwar so lange, wie das Produkt – also das Haus, das Möbelstück oder der Holzfußboden verwendet wird. Aufgrund der...

  • Tirol
  • David Zennebe
2

Ökologisch bauen
Dachgärten sind gut für Mensch und Tier

Eine Dachbegrünung sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch einen hohen ökologischen Wert. Wer eine Dachfläche professionell bepflanzt, hat dadurch zahlreiche Vorteile. BAUEN UND WOHNEN. Durch die zusätzliche Dämmung werden etwa Energiekosten gespart. Und das Dach selbst ist gut gegen Sonneneinstrahlung, Verwitterung und Beschädigungen, etwa durch Hagel, geschützt. Klimaanlage Für die Bewohner des Hauses wirkt die Dachbegrünung wie eine Wärmedämmung im Winter und ein Hitzeschutz im Sommer,...

  • Mag. Anna Trummer
Der Trend geht zur nachhaltigen Immobilie: Bei einer neuen Wohnung bzw. einem neuen Haus stehen alle Zeichen auf Grün. Denn für die befragten Österreicher zählen die Wärmedämmung (67 Prozent), eine Mehrfach-Verglasung von Fenstern (48 Prozent), nachhaltige bzw. moderne Heizsysteme (46 Prozent bzw. 45 Prozent) und die Nähe zu Öffis (46 Prozent) zu den entscheidenden Faktoren.
1 1 Aktion 5

Wärmedämmung und Solaranlage
Der Trend geht zur nachhaltigen Immobilie

Wie nachhaltig Immobilien sein können, welche Rolle die Themen Smart Energy und die persönliche Klimabilanz spielen, wie Herr und Frau Österreicher jetzt leben sowie in Zukunft wohnen wollen, hat INTEGRAL unter 1.000 Österreichern zwischen 16 und 69 Jahren erhoben. BAUEN & WOHNEN. Eigenheim am Land, Mietwohnung in der Stadt, Genossenschaftswohnung in Wien: Traditionell wohnen Österreicher am Land im Eigenheim und in der Stadt in einer Miet-wohnung: 4 von 10 (40 Prozent) in ihrem eigenen Haus,...

  • Mag. Anna Trummer
Beantragt werden kann die Mietzinsbeihilfe online mit einer Handy-Signatur. Wer keinen Internetzugang hat, kann Anträge weiterhin in Papierform einbringen.
2

Wohnen
Mehr Unterstützung beim leistbaren Wohnen in 2022?

TIROL. In diesem Jahr möchte das Land leistbares Wohnen noch deutlicher unterstützen. Die anhaltende Pandemie veranlasst die Politik dazu, die Mietzinsbeihilfe für 2022 deutlich anzuheben. Situation durch Pandemie noch schwieriger geworden„Für viele ist die Situation seit der Coronapandemie noch schwieriger geworden“, weiß Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader. Diese Verschlechterung der Situation begründet die Erhöhung der Mietzinsbeihilfe ab dem 1. Januar 2022. Insgesamt wird das Land dafür 1,75...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Gemeinsam mit lokalen Spezialisten fand ein gezielter fachlicher Austausch statt.
2

ProHolz
Wie kann Tirol klimaschonend bauen?

TIROL. Klimaschonend kann man den Bausektor in Österreich definitiv nicht nennen. Es gibt auf alle Fälle noch Handlungsbedarf. Doch wie kann Tirol klimaschonender bauen?  Abfallaufkommen und EnergieverbrauchDas Bauwesen in Österreich verursacht mehr als 50 Prozent des Abfallaufkommens, 30 Prozent des stofflichen Verbrauchs und zirka 40 Prozent des Energieverbrauchs. Es besteht somit eindeutiger Handlungsbedarf. Zwar sind in Tirol viele moderne Gebäude mit einem sehr hohen Energiestandard...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
„Klimaaktiv" oder Passivhaus – beide Standards haben ihre Berechtigung und das gleiche Ziel:  Klimaneutralen Wohnraum schaffen.

Der Zertifizierungsprozess
Zertifizierungsmöglichkeiten – „klimaaktiv“ und „Passivhaus“

Klimaaktiv handeln bedeutet im Wesentlichen, die Ziele der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) zu berücksichtigen. Diese umfasst mehrere Themenbereiche, wie erneuerbare Energie, Mobilität, Energiesparen sowie das Bauen und Sanieren von Gebäuden. Worum es geht Hausbesitzer bzw. Bauende können ein Gebäude gemäß dem klimaaktiv-Kriterienkatalog als klimaaktiv deklarieren. Dafür müssen sie sich auf der...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
In Rigipsplatten fühlt sich Schimmel besonders wohl: Um ihn zu bekämpfen, müssen Sie die Ursache finden.

Schimmel Teil 2
Schimmelbefall und wie man ihn am Effektivsten bekämpfen

Es gibt tausende Schimmelarten. Dabei sagt die Farbe des Schimmels nichts über seine Gefährlichkeit aus, sie wird vom Material beeinflusst, von dem sich der Schimmel ernährt. Für den Menschen besonders gefährlich ist Stachybotrys chartarum. Er kommt bevorzugt auf feuchten Rigipsplatten vor. Dieser Schimmel gibt Gifte an die Raumluft ab. Anzeichen für Schimmelbefall Atypische Beschwerden können auf Schimmelbefall hindeuten, häufige Infekte etwa, Allergien, eine Verstärkung des Asthmas,...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
Rechtsanwalt Martin Fuith informiert über das Liegenschafts- und Immobilienrecht.

Tiroler Rechtsanwälte
Es gelten strenge Regeln für Freizeitwohnsitze

TIROL. Das Thema Freizeitwohnsitze ist ein Dauerbrenner in der Tiroler Landespolitik. Für viele Betroffene ist diesbezüglich die Rechtslage unklar. Rechtsanwalt Martin Fuith informiert Sie über die wichtigsten Eckpunkte des Liegenschafts- und Immobilienrechts und was Sie beim Erwerb von Immobilien unbedingt beachten sollten. Stolperstein Freizeitwohnsitz?Freizeitwohnsitze müssen nicht zum rechtlichen Stolperstein werden. Wichtig ist, dass vor der Kaufentscheidung geprüft wird, ob die...

  • Tirol
  • Tiroler Rechtsanwälte
Anzeige
Schimmel an der Wand: Man muß ihm die Feuchtigkeit entziehen um ihn erfolgreich und nachhaltig zu beseitigen.

Schimmel Teil 1
Was man über Schimmel und Schimmelbefall wissen muss

Schimmel sind Pilze. Es gibt sie überall auf der Welt und sie haben eine wichtige Funktion: Sie bauen Materialien ab. Am meisten finden sich im Wald oder im Komposthaufen, denn diese bieten die günstigsten Bedingungen. Den Schimmel an der Wand allerdings kann man sich als ein Universum von Lebewesen vorstellen. Darin tummeln sich neben Schimmelpilzen auch noch Bakterien, Algen, kleine Tierchen usw. Schimmel im Wohnraum Schimmel braucht einen gewissen PH-Wert, also nicht zu sauer, nicht zu...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
Bei der Auswahl einer Wärmepumpe gibt es viele Kriterien, die beachtet werden sollten.

Nachhaltiges Bauen
Die optimale Wärmepumpe

Es gibt Grundwasser-, Erdwärme- oder Luftwärmepumpen. Welche Wärmepumpe eignet sich wofür? Grundwasserwärmepumpe Eine Grundwasserwärmepumpe erweist sich bei ausreichendem Nachschub an Wasser als sehr temperaturstabil. Sie kann Sommwer wie Winter zum Heizen und Kühlen verwendet werden. Steht ausreichend Grundwasser zur Verfügung, bietet sie die effizienteste Möglichkeit, Umweltenergie in Heizenergie umzuwandeln. Erdwärmepumpe Eine Erdwärmepumpe nutzt die Oberflächengeologie. Das Erdreich, das...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
Mit einem Kilowatt elektrischer Energie erzeugen Wärmepumpen bis zu 5 Kilowatt Heizenergie!

Passivhaus
So funktionieren Wärmepumpen

In diesem ersten Teil erklärt Albert Lechner, Inhaber der Firma Huter die Funktionsweise von Wärmepumpen und welche unterschiedlichen Pumpentypen auf dem Markt sind. Die Wärmepumpe Eine Wärmepumpe bringt Umweltenergie durch Kompression eines Kältemittels auf eine höhere Temperatur. Dafür benötigt sie in der Regel einen Elektromotor, der den Kompressor antreibt. Die dabei anfallenden Stromkosten ergeben die Heizkosten. Eine Wärmepumpe ist dann umweltrelevant, wenn man aus einem Teil elektrischer...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
Moderne Fenster und Balkontüren haben ein unglaubliches Energiesparpotenzial.

Fenster – den Durchblick bewahren

Wichtige Infos rund um das Thema Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Dreifachverglasung ist heute Standard. Trotzdem gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Wichtig sind der Ug-Wert, er bezieht sich auf die Verglasung, und der Uf-Wert, er bezieht sich auf den Rahmen. Bei einer Dreifachverglasung liegt der Ug-Wert immer unter eins. Faustregel: Ug-Wert 0,7 ist ein Ladenhüter, 0,6 Standard und 0,5 die beste Variante. Genauso wichtig ist die Bauart des Rahmens: Der Uf-Wert liegt bei den besten...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
Ökologisch hergestellte Bau- und Dämm-Materialien stehen konventionellen Baustoffen in nichts nach.

Natürliche Baumaterialien – Teil 2
Passivhaus: Auf diese ökologischen Aspekte bei Baumaterialien sollten Sie achten

TIROL. Was ist beim Bauen besser: Holz, Ziegel oder Beton? Und wie sieht es eigentlich bei der Dämmung aus? Wir haben die Antworten: Holz Aus ökologischer Sicht steht Holz an erster Stelle. Bei Vollholz ist die Umweltbelastung gering, selbst bei verleimtem Holz bleibt der Energieaufwand überschaubar. Auch beim Recyceln bilanziert Holz hervorragend. Allerdings: Es gilt, darauf zu schauen, woher es kommt! Im besten Fall verwendet man regionale Hölzer. BetonBeton ist zwar nicht giftig, die...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
Bei einem Passivhaus sollte man ein besonderes Augenmerk auf die Ökobalance der Baustoffe werfen.

Natürliche Baumaterialien – Teil 1
Passivhaus: Auf die Substanz kommt es an

TIROL. Beim Passivhaus kommt es vorallem auf die richtigen Baumaterialien an. Bei der Auswahl der Baumaterialien stellen sich grundsätzlich vier Fragen: Wo wird das Material erzeugt, unter welchen Bedingungen und welche Umweltschäden verursacht die Herstellung?Welche Auswirkungen hat der Einsatz des Materials auf die Handwerker, die damit arbeiten?Entstehen für die Nutzer bzw. Bewohner Schadstoffbelastungen bzw. gesundheitliche Risiken?Lassen sich die Materialien recyceln oder wiederverwenden...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Anzeige
Eine genaue Planung, unter Berücksichtigung des Solarpotentials ist bei Passivhäusern wichtig.

Nachhaltiges Bauen
Die Planung eines Passivhauses

TIROL. Egal, ob es sich um einen Neubau, einen Umbau oder eine Sanierung handelt, die grundsätzliche Herangehensweise ändert sich nicht bei der Planung eines energieeffizienten Gebäudes. Manches ist bei einem Neubau einfacher. Bei Umbau und Sanierung stellen sich oft andere Fragen, die technischen Herausforderungen sind anders. Das Sonnenpotential Die Energieeffizienz eines Gebäudes hängt mit dem Solarpotenzial zusammen. Je optimaler auf den Standort abgestimmt, desto besser funktioniert ein...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • BezirksBlätter Tirol
Das Wohnhaus Mils II der W.I.R. gemeinnützigen GmbH wurde von LRin Gabriele Fischer (2.v.li) im Beisein von v.li. Eva-Maria Kranabetter (Koordinatorin Haus Absam), Alexandra Rieger (Prokuristin W.I.R. gemeinnützigen GmbH), Susanne Fuchs (Abt. Soziales) und Birgit Leyerer (Koordinatorin Haus Mils II) besucht.
3

Selbstbestimmtes Wohnen
Wohnformen für Menschen mit Behinderung

TIROL. Kürzlich stattete Soziallandesrätin Fischer Wohnformen, die auf die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ausgerichtet sind, einen Besuch ab. Wohnformen wie diese ermöglichen ein selbstbestimmtes Leben mit individueller Gestaltung.  Selbstbestimmtes LebenIn der UN-Konvention ist das Recht auf Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung fest verankert. Ein erster und grundlegender Schritt zum selbstbestimmten Leben ist das Wohnen.  "Daher sollen Menschen...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Sozialarbeiterin der Delogierungsprävention Karin Müller, Landesrätin Gabriele Fischer und der Geschäfstführer der Delogierungsprävention Michael Hennermann (v. l. n. r.)

Delogierungsprävention und Mietrückstandsfonds
Beratung und Hilfe bei drohendem Wohnungsverlust

TIROL. Die Corona-Pandemie hat die Situation für armutsgefährdete bzw. von Armut betroffene Menschen verschärft und die Wohnungsnot vergrößert. Gerade jetzt, wo viele Menschen den Job verlieren und in eine finanzielle Notlage geraten, tritt das Thema Wohnungsverlust immer mehr in den Vordergrund. Immer mehr Tirolerinnen und Tiroler können ihr Miete nicht mehr oder kaum noch bezahlen. Um den Betroffenen besser helfen zu können, wird die Delogierungsprävention im Land um 260.000 Euro ausgebaut...

  • Tirol
  • Yannik Lintner
Bisher war es für EigentümerInnen sehr schwierig ihre Wohnung behindertengerecht und barrierefrei nutzen zu können, wenn die übrigen WohnungseigentümerInnen baulichen Änderungen im Allgemeinbestand nicht zugestimmt haben.

Wohnungseigentumsgesetz
Mehr Barrierefreiheit ermöglichen

TIROL. Mit dem novellierten Wohnungseigentumsgesetz soll es mehr Möglichkeiten zum barrierefreien Wohnen geben. Der Begutachtungsentwurf liegt aktuell vor.  Was behandelt der Begutachtunsentwurf?Die Novellierung des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) soll energiepolitische und gesellschaftspolitische Ziele erfüllen. Darunter versteht man auch bauliche Änderungen, die mehr Barrierefreiheit ermöglichen, beziehungsweise die Wohnungseigentümern mit Behinderung die Umsetzung der Änderungen erleichtert....

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
LRin Beate Palfrader (2. v. rechts) mit VertreterInnen des Wohnbauförderungskuratoriums.

Wohnbauförderung
2,5 Millionen Euro für leistbares Wohnen in Osttirol

TIROL/OSTTIROL. Im Zeitraum von April bis Juni 2021 hat das Land Tirol rund 2,5 Millionen Euro für die Wohnbauförderung im Bezirk Lienz zugesichert. Davon gehen rund 1,5 Millionen Euro an den Neubau und eine Million Euro in Sanierungsvorhaben. „Möglichst viele Menschen sollen von der Wohnbauförderung profitieren – gerade in schwierigen Zeiten, wie wir sie derzeit durchleben“, sagt Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader. „Aus diesem Grund haben wir kürzlich ein neues 47 Millionen Euro schweres...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
15,6 Millionen Euro Wohnbauförderungen werden im Bezirk Kitzbühel ausgeschüttet.

Wohnbauförderung
15,6 Millionen Euro für leistbares Wohnen im Bezirk Kitzbühel

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Das Land Tirol hat zwischen April und Juni 2021 rund 8,6 Millionen Euro für die Wohnbauförderung im Land Tirol zugesichert – davon gehen an den Bezirk Kitzbühel rund 7,7 Millionen Euro an den Neubau und 900.000 Euro in Sanierungsvorhaben. Darüber hinaus hat das Land Tirol sieben Millionen Euro für den Neubau zahlreicher Projekte im gemeinnützigen Wohnbau freigegeben. "Junges Wohnen" im Fokus Ein Herzstück des neuen Pakets ist die Reform der Wohnbauförderung, wobei der...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Bamberger

Bauen & Wohnen aus Österreich

Top drei der teuersten Immobilien 2021 sind in Tirol.
2

willhaben-Analyse 2021
Das waren die teuersten Wohnimmobilien

In der Stadt Graz wurden die meisten Immobilien verkauft. Das teuerste Einfamilienhaus wurde in Tirol für 17,4 Millionen Euro erworben. Die Grundbuch-Analyse von 72.000 Immobilienkäufen für das Jahr 2021 gibt spannende Einblicke in die Entwicklungen am Markt. ÖSTERREICH. Die Immobilienplattform willhaben und Grundbuchexperten IMMOunited haben ihre gemeinsame Analyse für 2021 veröffentlicht. Am wenigsten los war in Nieder- und Oberösterreich. Burgenlands Hauptstadt ist der Spitzenreiter, wenn es...

  • Lara Hocek
Anzeige
Der Compo Expertentipp erklärt euch, wie ihr mit natürlichem Pflanzenschutz gegen lästige Gartenmitbewohner vorgehen und euer Obst & Gemüse schützen könnt.
3

Compo Expertentipp
Gesunde Pflanzen durch nachhaltige Nährstoffe

Gesunde Pflanzen und richtige Ernährung sind im Vorfeld durch die richtige Nährstoffversorgung mit COMPO Langzeitdüngern und die richtige Standortwahl und Pflege möglich. Doch trotz aller Bemühungen freuen sich nicht nur wir über saftiges Grün und prächtiges Gemüse, sondern auch unsere Gartenmitbewohner Laus, Schnecke und Co. Und sobald diese ihr Unwesen treiben müssen wir als Hobbygärtner und Gärtnerinnen regulierend eingreifen. Natürlicher Pflanzenschutz Mit Wirkstoffen aus der Natur bietet...

  • Wien
  • Hietzing
  • Magazin RegionalMedien Austria
Es gibt viel Leerstand, da Hauseigentümer auch auf eine Wertsteigerung der Immobilie spekulieren, ohne zu vermieten.
1 Aktion 3

Wohnungen fehlen
Leerstandsabgabe würde bis zu 200.000 Wohnplätze schaffen

Viele Wohnungen in Österreich stehen leer, gleichzeitig steigen die Mietpreise enorm. Mit einer Leerstandsabgabe könnte der Staat potenziell bis zu 1,8 Milliarden Euro pro Jahr an Steuern einnehmen, oder die Eigentümer von bis zu 198.000 Wohnungen zur Vermietung ihrer Wohnungen bringen. Das zeigt eine Schätzung des Momentum Instituts basierend auf Daten der Statistik Austria und der Österreichischen Nationalbank. ÖSTERREICH. Die Nachfrage nach Wohnraum ist so hoch wie nie, der Leerstand...

  • Mag. Maria Jelenko-Benedikt
Im Vergleich zum Vormonat Februar stiegen die Haushaltsenergiepreise um 14,5 Prozent.
Aktion 2

Rekordanstieg
Haushaltsenergiepreise 42 Prozent höher als im Vorjahr

Haushaltsenergie hat sich im März im Vergleich zum Jahr davor um 42,4 Prozent verteuert. Das ist ein Rekordwert, wie die Österreichische Energieagentur mitteilt. ÖSTERREICH. Die heimischen Haushalte bekommen die massiven Energiepreissteigerungen immer stärker zu spüren. Preistreiber waren im März einmal mehr Treibstoffe, Heizöl und Gas. Teurer als im Jahr davor waren auch alle anderen Energieträger. Im Vergleich zum Vormonat Februar stiegen die Haushaltsenergiepreise um 14,5 Prozent, wie aus...

  • Julia Schmidbaur

Beiträge zu Bauen & Wohnen aus

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.