Tirol - Gesundheit

Beiträge zur Rubrik Gesundheit

Gesundheit
Gruppen für Eltern und Kinder.

EKiZ Kitzbühel: Start für neue Gruppen

KITZBÜHEL. Im EKiZ starten neue Gruppen: "Krabbelkäfer & Sausewind", "Freude mit Musik" und "Wir entdecken die Welt". Info & Anm. im EKiZ, Hornweg 28, 05356/75280-560, ekiz@sozialsprengel-kaj.at

  • 17.10.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
Mit Digitalisierung zum gesunden Lebensstil

Herzmobil
Telemedizin: Möglichkeiten und Chancen der mobilen Gesundheit

Mit Digitalisierung zum gesunden Lebensstil Digitale Technologien im Gesundheitswesen – eine Zukunftsvision? Längst unterstützen sie Bürokratie, Bildgebung oder Diagnostik. Vor allem medizinisch digitale Programme für mobile Geräte werden zur konkreten Überwachung von Patienten eingesetzt. Auf diese Weise bringt die sogenannte Mobile Health oder mobile Gesundheit die medizinische Versorgung auf eine ganz neue Ebene. Ausgestattet mit Smartphone oder Tablet können Nutzer ihre Gesundheitsdaten...

  • 17.10.18
Gesundheit
Düfte können aus Blüten und Blättern, aber auch Wurzeln, Hölzern, Schalen oder Nadeln gewonnen werden. Die ätherischen Öle verkörpern die Essenz jeder Pflanze und jedes hat andere Wirkungen.

Ätherische Öle: so geht regionale Wirtschaft

Mit ätherischen Ölen und Naturkosmetik will das Mauracher Unternehmen „Tiroler Kräuterhof“ nicht nur hochwertige Produkte in biologischer und naturreiner Qualität anbieten, sondern auch das Prinzip des regionalen und nachhaltigen Wirtschaftens umsetzen.  Gesundheit und Schönheit sind ewige Themen – und vielen Menschen wird es immer wichtiger, woher diese Produkte kommen und welche Inhaltsstoffe sich darin verbergen. Ätherische Öle und Naturkosmetik in höchster, biologischer und zusatzfreier...

  • 16.10.18
Gesundheit
Schulterschluss für die Sicherung der landärztlichen Versorgung (von rechts): Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg mit den Ärzten Dr. Matthias Somavilla und Dr. Sandra Renk sowie Ärztekammer-Präsident Artur Wechselberger und Bernhard Schreiner (TGKK).

Gesundheitswesen
Neues Ausbildungskonzept für künftige Allgemeinmediziner wird umgesetzt

TIROL. Seit 2015 legt die Ärzteausbildungsordnung fest, dass am Ende der Ausbildung zum Allgemeinmediziner der sechsmonatige Besuch einer Lehrpraxis verpflichtend ist. Im Westen Tirols wird diese neue Schiene bereits in 38 Arztpraxen angeboten.  Tirols Westen als Vorreiter des zukunftsweisenden ModellsAuf der sicheren Seite fühlt sich Gesundheitslandesrat Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Tilg und bezeichnet den Westen Tirols als Vorreiter. Dies ist allerdings nur "durch die gute Zusammenarbeit...

  • 16.10.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
Schafzuchtverband-GF Johannes Fitsch, LK-Präsident Josef Hechenberger, Johann Niederkofler (Gerber, Westendorf) und Martin Trenkwalder (Gerber, St. Johann)
2 Bilder

Schaffell als vielfältig einsetzbares Naturmaterial im Fokus
Gefellt mir! Was Schaffell alles kann

Die Schafhaltung hat in Tirol Tradition. Ein „Nebenprodukt“ daraus ist das Schaffell: Vielseitig einsetzbar vereint es verschiedenste positive Eigenschaften. Egal ob für Schuhe oder Bekleidung, im medizinischen Bereich oder für Heimtextilien, das Fell ist ein beliebter, natürlicher Rohstoff aus der Region. In Tirol gibt es derzeit ca. 2.500 Schafbauern die rund 70.000 Schafe halten. Dabei wird das Haupteinkommen vornehmlich aus dem Verkauf von Zucht- und Schlachttieren erzielt. Ein wichtiges...

  • 16.10.18
Gesundheit
Der Welttag des Händewaschens soll besonders auf Händehygiene aufmerksam machen

Hygiene
Welttag des Händewaschens

Der 15. Oktober ist wie jedes Jahr der internationale Tag des Händewaschens. Dieser Tag soll speziell auf die Händehygiene aufmerksam machen. Zudem soll er zur Überarbeitung der Hygienevorschriften in Krankenhäusern anregen. Er wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen und soll sowohl Kindern, als auch Erwachsenen in Erinnerung rufen, wie wichtig das Thema Hygiene und Gesundheit ist. Besonders in Krankenhäusern will man auf das Thema aufmerksam machen, da viele der...

  • 15.10.18
Gesundheit
v.l. Landespolizeidirektor Mag. Helmut Tomac, Verena Frick BA, Simone Mende – BVA, Gerhard Seier – Vorsitzender des Landesstellenausschusses der BVA und Obstlt Silvester Wolsegger, BA.
3 Bilder

Polizei Tirol
Gesundheit der PolizistInnen stärken

TIROL. Der Tiroler Polizei liegt die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen am Herzen. Polizistinnen und Polizisten müssen in ihrem Beruf physisch als auch psychisch einiges leisten. Um dabei noch die Leistungsfähigkeit zu erhalten, präsentierte die Landespolizeidirektion Tirol spezielle gesundheitsfördernde Maßnahmen.  Projekt zur individuellen GesundheitsförderungDie Führungskräfte der Tiroler Polizei präsentierten stolz das Projekt zur individuellen Gesundheitsförderung. Eine gute Entwicklung...

  • 15.10.18
Gesundheit
Josef Gunsch, Geschäftsführer Physiotherm, (li.) und Markus Huber (Geschäftsführer Telfer Bad) freuen sich über die Kooperation.
2 Bilder

Infrarot-Gondel vom Mount Everest ins Telfer Bad

TELFS. Das Telfer Bad freut sich über mehrere neue Attraktionen. Aktuell steht die original Physiotherm-Infrarotgondel, welche zuvor am Basislager des Mount Everest stationiert war, exklusiv in Telfs. Die Gondel bot über einen längeren Zeitraum den Extrembergsteigern auf über 5000 Meter Höhe Zeit zur Erholung. Nun können sich die Telfer Badegäste über die wohltuende Wärme freuen. Neben dem zusätzlichen Infrarotkabinen-Angebot im Wellness- und Schwimmbereich wurde der Ruheraum erfolgreich...

  • 15.10.18
Gesundheit

42. TRIALOG in Telfs
Was wünsche ich mir von der NutzerInnenvertretung?

Miteinander reden auf gleicher Augenhöhe Wann? 31.10.2018, 15 – 17 Uhr, incl. Pause Wo? Veranstaltungssaal im Sozial- und Gesundheitssprengel, Kirchstraße 12, 6410 Telfs Was ist TRIALOG? TRIALOG ist ein Gespräch zwischen: • Menschen mit psychischen Problemen und Psychiatrie-, Psychose-Erfahrung • Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen und beruflich damit Befassten Wozu TRIALOG? • Lernen von den Erlebens- und Sichtweisen der anderen unddadurch mehr gegenseitiges...

  • 14.10.18
Gesundheit

Ärztedienste Sa.+So., 13.10.+14.10.18

Reutte/Vils: Dr. Michaela Greinwald Breitenwang, Max-Kerber-Platz 1, 05672-63628 Notordination: 10 - 11 und 17 - 18 Uhr Tannheim/Weißenbach: MR Dr. Erwin Pfefferkorn Grän, Am Kohlbichl 2, Tel. 05675-6400 Notordination: 10 - 11 und 17 - 18 Uhr Elbigenalp/Holzgau: Dr. Vitus Wallnöfer Holzgau 73Tel. 05633-5211 Zwischentoren: Dr. Meinhard Heitzinger Ehrwald, Dr. Heinrich Srbik-Weg 13, Tel. 05673-201 00 Notordination: 10 - 11 und 17 - 18 Uhr Zahnarzt: Dr. med. univ. Dietmar...

  • 12.10.18
Gesundheit
2 Bilder

20 Jahre Klinik-Brücke

Im Jahr 1997 begannen zwei Ehrenamtliche an der Innsbrucker Klinik Patienten zu besuchen. 20 Jahre später ist der Verein Klinikbrücke auf 100 Ehrenamtliche angewachsen. Ca. 9000 Stunden mit ca. 10 Einsätzen pro Tag sind eine stolze Leistung. Drei Koordinatorinnen organisieren diese Arbeit. Die Freiwilligen sind in vier Bereichen tätig. Den größten Anteil machen die Besuche auf den Stationen aus. Daneben gibt es die Lotsen, die Patienten und Angehörigen helfen sich im Klinikgelände zu Recht zu...

  • 11.10.18
Gesundheit
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Mythen der Medizin: Weisheitszähne müssen raus

Dummy Das Entfernen von Weisheitszähnen zählt zu den häufigsten Operationen der Zahnmedizin. Darüber, wann der Eingriff notwendig ist, herrscht aber auch unter Zahnärzten oft Uneinigkeit. Klar ist, dass ein Weisheitszahn heraus genommen werden sollte, wenn er Probleme macht. Das kann etwa dann der Fall sein, wenn er schief wächst und daher gegen einen anderen Zahn drückt. Von der, früher üblichen, rein vorbeugenden Entfernung der Weisheitszähne sehen viele Ärzte mittlerweile aber ab, da die...

  • 11.10.18
Gesundheit

Eine unterschätzte Krankheit
Nur bei etwa 20 Prozent der Betroffenen ist Osteoporose diagnostiziert

Österreichweit sind etwa 500.000 der über 50-Jährigen von Osteoporose betroffen. Nach Schätzungen der International Osteoporosis Foundation ist die Erkrankung aber nur bei rund 20 Prozent diagnostiziert. Dabei kann jedoch nur eine frühzeitige Diagnose in Kombination mit entsprechenden Therapiemaßnahmen den "Knochenschwund" eindämmen. Häufig gibt es erst nach einem Bruch einen entsprechenden Befund. Laut Astrid Fahrleitner-Pammer, Fachärztin für Innere Medizin an der Medizinischen Universität...

  • 11.10.18
Gesundheit
Nur über die Ernährung kann der Vitamin-D-Bedarf nicht gedeckt werden, auch ausreichend Sonnenlicht ist nötig.

Vitamin mit Sonderstellung
Wo keine Sonne, da kein Vitamin D

Wenn die Tage kürzer werden und man sich antriebslos und matt fühlt, kann ein Vitamin-D-Mangel dafür mitverantwortlich sein. Unter den Vitaminen nimmt es eine gewisse Sonderstellung ein, da es genau genommen ein Hormon ist und im Gegensatz zu anderen Vitaminen vom Körper selbst gebildet werden kann. Dazu bedarf es allerdings einer ausreichenden Dosis an Sonnenlicht. Über die Ernährung allein kann der Bedarf nicht vollständig gedeckt werden. Manche Lebensmittel, vor allem tierische, enthalten...

  • 11.10.18
Gesundheit
Plasma kann nicht künstlich erzeugt werden.

Der Bedarf steigt
Plasmaspender gesucht

Plasma ist der klare, gelbliche, flüssige Anteil des Bluts. Aufgrund seiner einzigartigen Zusammensetzung kann es nicht künstlich hergestellt werden. Im klinischen Alltag gewinnen Arzneimittel aus Blutplasma jedoch zusehends an Bedeutung. So berichtet etwa Karin Modl, Obfrau der Österreichischen Selbsthilfe für primäre Immundefekte: „Ohne Blutplasma wäre ich heute nicht mehr am Leben“. Bereits im Kindesalter war Modl häufig krank und im Spital. Erst in ihrem 38. Lebensjahr entdeckten Ärzte...

  • 11.10.18
Gesundheit
3 Bilder

Burnout - Wie gefährdet sind sie persönlich, in diese Falle zu tappen?

Das kann mir nicht passieren oder ich stehe kurz davor. Wo stehen Sie. Wie gut gehen sie um mit den täglichen „Sie müssen ja nur“ die im Betrieb gefordert werden? Diese „Sie müssen ja nur kurz“ „geht ja ganz schnell“,- von 2 - 3 Seiten solche Aussagen zu erhalten ergibt eine meist enorme Mehrbelastung zu den sowieso schon grenzwertigen Zeitressourcen, die uns für die Aufgaben zur Verfügung stehen. Heute wird ständig optimiert, was heute noch passt, muss morgen schon wieder anders sein. Ja...

  • 10.10.18
Gesundheit
Vor Kurzem ist in der Univ.-Klinik für Neuroradiologie ein Magnetresonanztomograph der neuesten Generation in Betrieb gegangen. Ein zweiter wurde auf den aktuellen Stand der Technik hochgerüstet.
2 Bilder

MRT-Technik
Mehr Möglichkeiten durch das neue MRT in Tirol

TIROL. Auf der Innsbrucker Klinik gibt es insgesamt sechs MRTen (Magnetresonanztomograph). Nun wurde für die Neuroradiologie ein Magnetresonanztomograph der neuesten Generation in Betrieb genommen. Ein weiterer wurde auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Magnetresonanztomograph für "brain to go"In der Neuroradiologie gibt es drei MRTen. Diese werden beispielsweise für das sogenannte "brain to go" verwendet. Mit dieser Methode können innerhalb kürzester Zeit Aufnahmen des Gehirns...

  • 10.10.18
Gesundheit
Ab einem Body-Mass-Index von 30 spricht man von krankhaftem Übergewicht. Das gefährdet die Gesundheit stark.

Adipositas
Übergewicht nicht immer eine Frage der Disziplin

23 Prozent der Frauen und 20 Prozent der Männer in Europa sind adipös, also stark fettleibig. Das Übergewicht erhöht das Erkrankungsrisiko der Betroffenen in vielerlei Hinsicht. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe der Innsbrucker Universitätskliniken  begleitet besonders komplexe Fälle und begleitet die Patienten von der Abklärung bis zur Langzeitnachsorge. Wann unter's Messer? „Ab einem Body-Mass-Index von 35, wenn bereits Folgeerkrankungen vorliegen oder ab einem BMI von 40 sollte an...

  • 09.10.18
Gesundheit
Gedächtnistraining in St. Johann.

Gedächtnistraining im Sozialsprengel St. Johann

ST. JOHANN. Ein Gedächtnistraining wird ab 24. 10. im Sozialsprengel St. Johann angeboten (6 Einheiten, jew. 1,5 Std. ab 9 Uhr, mittwochs bis 28. 11., 49 €). Leitung: Marion Engel. Anm./Info: 0664/5282744, info@gripsnfit.at

  • 09.10.18
Gesundheit
Es ist ärgerlich, aber ganz natürlich: Im Laufe des Lebens lässt das Gedächtnisvermögen langsam nach.

Gedächtnis lässt mit der Zeit nach
Brille verlegt, Geburtstag vergessen, Name entfallen

Das Gedächtnis ist eine Aktivität des Gehirns, die sich – wie andere Funktionen des Körpers auch – im Laufe des Lebens verändert. Die Gedächtnisspanne – also die Anzahl der Einzelinformationen, die jemand gleichzeitig im "Arbeitsspeicher" behalten kann – wird mit dem Alter zunehmend kleiner. Das beginnt bereits gegen Ende der Pubertät. In diesem Alter sind das durchschnittlich sieben Informationen, mit 60 immerhin noch etwa fünf. Probleme mit dem Erinnerungsvermögen können viele Ursachen haben....

  • 09.10.18
Gesundheit

Herzerkrankungen: Frauen haben schlechtere Karten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen laut dem Bundesministerium für Gesundheit bei Frauen über 65 Jahren und bei Männern über 45 Jahren die Haupttodesursache dar. Dazu zählt beispielsweise Angina Pectoris, die sich typischerweise durch ein Enge- und Schweregefühl im Brustkorb äußert. Diese Erkrankungen gelten bei 47 Prozent der Frauen und bei 38 Prozent der Männer als Sterbegrund. Bei den Frauen ist der Rückgang der Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen weniger stark ausgeprägt. Zudem...

  • 09.10.18
Gesundheit

Aktuelle Herausforderungen im HNO-Bereich
Nicht nur die Ohren, auch Hals und Nase lassen nach

Jedes Sinnesorgan mit dem sich die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde beschäftigt, wird durch den Alterungsprozess beeinträchtigt. Bereits seit längerer Zeit bekannt ist die Altersschwerhörigkeit. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, diesen auszugleichen. Doch auch andere Beschwerden des HNO-Bereichs treten im Alter vermehrt auf. Sprechen, riechen, schlucken Weniger bekannt sind in der Bevölkerung jedoch Krankheitsbilder, die Stimme, Riechen, Schmecken, Schlucken und den...

  • 08.10.18
Gesundheit

Tiroler Bündnis gegen Depression
Welttag im Zeichen der psychischen Gesundheit von Jugendlichen

„Rund 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen zeigen Hinweise auf psychische Auffälligkeiten. Nach diesen Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind rund 25.000 Tiroler Kinder und Jugendliche gefährdet, psychisch krank zu werden. Suizid ist in der Altersgruppe der 15 bis 24-jährigen die zweithäufigste Todesursache“, berichtet Univ.-Prof. Dr. Hartmann Hinterhuber, Sprecher des Tiroler Bündnisses gegen Depression anlässlich des Welttages für psychische Gesundheit am 10. Oktober. Der...

  • 07.10.18
Gesundheit
Meditieren...

Meditationsabend beim Sozialsprengel St. Johann

ST. JOHANN. Der Sozialsprengel St. Johann-Oberndorf-Kirchdorf lädt am Donnerstag, den 18. 10. um 19.30 Uhr zum Meditationsabend mit Hanni Steiner. Kosten 27 Euro, Anm. unter 0664/4234666 oder Whats App. www.sozialsprengel-stok.at

  • 07.10.18

Beiträge zu Gesundheit aus