Tirol - Gesundheit

Beiträge zur Rubrik Gesundheit

Gesundheit

21.Enquette des Lanes Tirol zu den Chancen der neuen Alterskultur
Wie sieht die neue Kultur des Alterns aus?

Im Rahmen der SENaktiv, der Seniorenmesse in Innsbruck fand am Freitag, den 16.November eine Enquete des Landes Tirols statt. Als Referent war Univ. Prof. Dr.Franz Kolland aus Wien eingeladen worden. Er ist der Leiter der Forschungsgruppe Sozialgerontologie am Institut für Soziologie der Universität in Wien. Seine jüngste Forschungsstudie beschäftigt sich mit dem Thema: „ Neue Kultur des Altern“. Dieses Thema versprach einen interessanten Vortrag. Der Saal war bis auf dem letzten Platz...

  • 17.11.18
Gesundheit

Ärztedienste
Wochenenddienst Sa.+So., 17.+18.11.18

Reutte/Vils: Dr. Michaela Greinwald Breitenwang, Max-Kerber-Platz 1, Tel. 05672-63628 Notordination: 10 - 11 und 17 - 18 Uhr Tannheim/Weißenbach: MR Dr. Erwin Pfefferkorn Grän, Am Kohlbichl 2, Tel. 05675-6400 Notordination: 10 - 11 und 17 - 18 Uhr Elbigenalp/Holzgau: Dr. Vitus Wallnöfer Holzgau 73, Tel. 05633-5211 Zwischentoren: Dr. Meinhard Heitzinger Ehrwald, Dr. Heinrich Srbik-Weg 13, Tel. 05673-201 00 Notordination: 10 - 11 und 17 - 18 Uhr Zahnarzt: Dr. Markus...

  • 16.11.18
Gesundheit
Arbeitsgespräch von LR Tilg mit seinem steirischen Amtskollegen Drexler (li.) im Landhaus in Innsbruck.

Digitalisierung & Gesundheit
Tirol und Steiermark machen Druck

TIROL. Versorgungsprogramme und sektorenübergreifende Behandlungspfade für chronische Erkrankungen sind wesentliche Schwerpunkte in der Umsetzung der österreichischen Gesundheitsreform. Dank HerzMobil Tirol, Diabcare Tirol und Bluthochdruck Tirol öffnen viele neue Türen im Bereich der Versorgung. Dies hat zur Folge, dass PatientInnen mit Herzschwäche, Diabetes oder Bluthochdruck länger und besser leben können. „Mit HerzMobil Tirol konnten wir den ersten telemedizinischen Behandlungspfad...

  • 15.11.18
Gesundheit
Dr. Jan Andrle, HNO-Facharzt am Bezirkskrankenhaus Reutte.

Was tun bei entzündeten Speicheldrüsen - Dr. Jan Anderle klärt auf

BEZIRK (eha). Wenn die Speicheldrüsen schmerzen und angeschwollen sind, liegt meist eine Entzündung vor. Wie es dazu kommt und welche Behandlung hilft verrät Dr. Jan Andrle, HNO-Facharzt am Bezirkskrankenhaus Reutte. Die Aufgaben der Speicheldrüsen Rund eineinhalb Liter Speichel produzieren die Speicheldrüsen täglich. Nicht nur, wenn uns der Speichel beim Essen im Mund zusammenläuft – auch zwischen den Mahlzeiten sind die Drüsen aktiv. Diese ganz besondere Flüssigkeit ist antibakteriell,...

  • 15.11.18
Gesundheit
Jährlich sind etwa 24.000 Menschen in Österreich von einem Schlaganfall betroffen – Tendenz steigend.

Jeder Vierte hat ein erhöhtes Schlaganfallrisiko

„Das Schlaganfallrisiko kann durch geeignete Präventionsmaßnahmen und Schlaganfallversorgungsstationen gesenkt werden“, so Michael Brainin, Präsident der Welt-Schlaganfall Organisation. Österreich zählt bei der Schlaganfallversorgung zu den fünf besten Ländern Europas und ist mit 38 Schlaganfallversorgungsstationen gut aufgestellt. Einer der wichtigsten Faktoren bei der Behandlung ist die Zeit: Je früher die Diagnose, desto besser die Heilungschancen. Vorsorge ist allerdings besser als...

  • 15.11.18
Gesundheit
Nicht genug damit, dass die Nase läuft: Starke Erkältungen sind häufig am ganzen Körper zu spüren.

Warum bei einer Erkältung auch die Glieder schmerzen

Husten, Schnupfen und Halsschmerzen zählen zu den typischen Beschwerden bei Erkältungskrankheiten und Grippe. Häufig werden diese zusätzlich von unangenehmen Kopf- und Gliederschmerzen begleitet. Das ist ein Anzeichen dafür, dass das körpereigene Immunsystem den Kampf gegen die krankheitsverursachenden Viren ankämpft und somit eigentlich etwas Positives. Bei einer Vireninfektion schüttet der Körper nämlich spezielle Botenstoffe aus, um die Abwehrzellen zu aktivieren. Das jedoch löst...

  • 15.11.18
Gesundheit
Laut einem Sprichwort kommt der Appetit oft erst beim Essen – jedoch nicht nur bei Tisch, auch im Bett.

Was dahintersteckt, wenn Mann keine Lust mehr hat

Immer mehr Männer kämpfen mit sexueller Unlust. Dahinter können zunehmendes Alter, eine Erkrankung oder die Einnahme bestimmter Medikamente stecken. Zunehmend leiden allerdings auch junge, körperlich gesunde Männer unter Lustlosigkeit. Dafür sind häufig beruflicher Stress und zunehmende Alltagsbelastungen verantwortlich. Das kann beim Mann zu Minderwertigkeitsgefühlen führen, bei Frauen zu sexueller Frustration und Verletztheit. In diesem Fall könnte sogenannter Instandhaltungssex helfen, also...

  • 15.11.18
Gesundheit
"Wer rastet, der rostet" – auch das Gehirn.

Training für die grauen Zellen
Geschichten ausmalen für ein aktives, fittes Gehirn

Unzählige Eindrücke hat unser Gehirn täglich zu verarbeiten. In unserer schnelllebigen Zeit wird die Informationsflut trotz aller technischen Helferlein immer mehr. Damit die grauen Zellen damit zurecht kommen und fit bleiben, brauchen sie vor allem ausreichend Nährstoffe. Aber auch Bewegung, soziale Kontakte und aktives Gehirntraining hält den Geist rege. In Bildern denkenEine, die das seit Langem sehr erfolgreich tut, ist die Guinnes Buch-Rekordhalterin und Gedächtnis-Weltmeisterin in der...

  • 15.11.18
Gesundheit
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Mythen der Medizin: Suchtpatienten erkennt man sofort

Geläufige Begriffe wie Junkie oder Giftler zeigen, mit welchen starken Vorurteilen sich Suchtpatienten konfrontiert sehen. Dabei entspricht die Mehrheit der Betroffenen ganz und gar nicht den weit verbreiteten Klischees. So sind etwa viele sehr wohl in der Lage, den beruflichen Alltag zu meistern und ihre Krankheit vor den Kollegen zu verbergen. Ungerechtfertigt ist auch das Vorurteil, wonach Betroffene einfach zu faul oder unmotiviert seien, um ihre Sucht abzulegen. Tatsächlich handelt es sich...

  • 15.11.18
Gesundheit
Nicht nur das Spitalsspersonal ist gefordert.

Patienten können helfen, das Risiko einer Wundinfektion zu senken
Vor Operation Bakterien bekämpfen

Durch den häufigen, oft unnötigen Einsatz von Antibiotika konnten und können verschiedene Bakterien Resistenzen entwickeln, also ihre Wirksamkeit im Ernstfall einbüßen. So ein Ernstfall könnte eine Wundinfektion nach einem chirurgischen Eingriff sein. Nach Lungenentzündungen und Harnwegsinfektionen sind postoperative Wundinfektionen die dritthäufigste Form der Krankenhausinfektionen. Trotz großer Sorgfalt und moderner chirurgischer Methoden zählt diese Form der Ansteckung nach wie vor zu den...

  • 14.11.18
Gesundheit
Am 15. November bieten AZW und fh gesundheit ein vielfältiges Programm rund um das Thema Gesundheitsberufe.
2 Bilder

Infomesse
AZW und fh gesundheit laden zur Infomesse für Gesundheitsberufe

TIROL. Am 15. November ist es wieder soweit: Die Infomesse für Gesundheitsberufe findet wieder statt. Das AZW und die fh Gesundheit präsentieren wieder ein breites Bildungsangebot. Zudem lernt man ausgewählte Aufgabengebiete der einzelnen Gesundheitsberufe kennen.  Spannende Fragen werden beantwortetWer sich schon immer gefragt hat, wie die SpezialistInnen in Gesundheitsberufen in brenzligen Situationen die Nerven bewahren oder woher man generell weiß, was zu tun ist oder wie man hilft, der...

  • 14.11.18
Gesundheit
Allen, die glauben, an einer Depression zu leiden, empfiehlt die WHO, eine Beratungsstelle aufzusuchen.

Psychische Erkrankungen im Vormarsch
Auch die Seele kann erkranken

Psychische Störungen im Vormarsch: Viele Österreicher sind betroffen Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählen psychische Störungen zu den größten Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit im europäischen Raum. Etwa ein Viertel der Bevölkerung ist von Burnout, Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen betroffen, dennoch wird dieses Thema nach wie vor oftmals tabuisiert. Hunderttausende betroffenNach Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören Depressionen zu den häufigsten...

  • 12.11.18
Gesundheit

MONTESSORI für Senioren
Freude am Tun! MONTESSORI GERAGOGIK

Die geistigen Fähigkeiten, die Lebensfreude erhalten. Die Selbstbestimmung, Selbsttätigkeit und Selbstständigkeit fördern, sind Aufgaben vor denen so manche Person aus dem Bildungs-, Betreuungs- und Pflegebereich steht. Gerontologisches Wissen und die MONTESSORI-Geragogik können orientierte und desorientierte Menschen sehr wertschätzend unterstützen. Der praktische Teil lehrt die richtige Herstellung und Handhabung von Lern- und Fördermaterial. 2019 ist es nun gelungen das Institut LLL-...

  • 11.11.18
Gesundheit

MONTESSORI FÜR SENIOREN
FREUDE AM TUN! - mit MONTESSORI GERAGOGIK

Die geistigen Fähigkeiten, die Lebensfreude erhalten. Die Selbstbestimmung, Selbsttätigkeit und Selbstständigkeit fördern, sind Aufgaben vor denen so manche Person aus dem Bildungs-, Betreuungs- und Pflegebereich steht. Gerontologisches Wissen und die MONTESSORI-Geragogik können orientierte und desorientierte Menschen sehr wertschätzend unterstützen. Der praktische Teil lehrt die richtige Herstellung und Handhabung von Lern- und Fördermaterial. 2019 ist es nun gelungen das Institut...

  • 10.11.18
Gesundheit

MONTESSORI für Senioren
Freude am Tun! - mit MONTESSORI GERAGOGIK

Die geistigen Fähigkeiten, die Lebensfreude erhalten. Die Selbstbestimmung, Selbsttätigkeit und Selbstständigkeit fördern, sind Aufgaben vor denen so manche Person aus dem Bildungs-, Betreuungs- und Pflegebereich steht. Gerontologisches Wissen und die MONTESSORI-Geragogik können orientierte und desorientierte Menschen sehr wertschätzend unterstützen. Der praktische Teil lehrt die richtige Herstellung und Handhabung von Lern- und Fördermaterial. 2019 ist es nun gelungen das Institut...

  • 10.11.18
Gesundheit

Ärztedienste
Wochenenddienst: Sa.+So., 10.+11.11.18

Reutte/Vils: Dr. Reinhold Pröll Reutte, Zeillerstr. 7, Tel. 05672-63290 Notordination: 11 - 12 und 17 - 18 Uhr Tannheim/Weißenbach: Dr. Arno Mauthner Tannheim, Sennweg 3, Tel. 05675-6202 Notordination: 10 - 11 und 17 - 18 Uhr Elbigenalp/Holzgau: Sa.: Dr. Martina Hofmann Elbigenalp 55b, Tel. 05634-6222 Notordination: 9 - 11 und 17 - 18 Uhr So.: Dr. Sonja Jäger Elbigenalp 55b, Tel. 05634-6222 Notordination: 9 - 11 und 17 - 18 Uhr Zwischentoren: Dr. Walter Murr Bichlbach,...

  • 09.11.18
Gesundheit
Männergesundheit betrifft alle Generationen.

Gesundheit zieht sich durch alle Lebensphasen, heikel wird's ab 50
Echte Kerle gehen zum Arzt

Für die meisten Frauen ist es eine Selbstverständlichkeit, einmal im Jahr zum Frauenarzt zu gehen. Viele Männer nehmen es mit der Gesundheitsvorsorge jedoch nicht so genau. Der Berufsverband der Österreichischen Urologen empfiehlt eine alljährliche Untersuchung ab dem 45. Lebensjahr. Ab diesem Zeitpunkt machen sich nämlich viele typische Männererkrankungen bemerkbar. "Ab 50 hat praktisch jeder zweite Mann Probleme mit der Prostata", berichtet Karl Dorfinger, Facharzt für Urologie und...

  • 09.11.18
Gesundheit
Wichtigste Risikofaktoren für das Borderline-Syndrom dürften frühe Traumatisierungen sein.

Borderline-Syndrom
Immer hart an der Grenze

Das Borderline-Syndrom ist eine Persönlichkeitsstörung. Meist blicken die Betroffenen auf negative Erfahrungen in Beziehungen zurück. Wie die Bezeichnung, nämlich "Grenzlinie", schon vermuten lässt, äußert sich diese Störung häufig durch starke Stimmungsschwankungen und Gefühlsausbrüche. Der Angst vor Nähe steht Furcht vor dem Verlassenwerden gegenüber. Damit umzugehen ist nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für ihr soziales Umfeld eine große Herausforderung. Nicht selten geht das...

  • 09.11.18
Gesundheit
5 Bilder

App-Tipp
Frag Ingrid! Die App für Laktose, Fructose, Histamin, Sorbit, Gluten & FODMAP

Du willst wissen, ob ein Nahrungsmittel bei Fructose-, Laktose-, Sorbit- oder Histaminintoleranz verträglich ist? Oder möchtest du herausfinden, ob es glutenfrei oder geeignet bei Reizdarm ist? Dann frag einfach Ingrid! Frag Ingrid ist deine App im Alltag mit Nahrungsmittel-Intoleranzen. Sie gibt dir Auskunft über die Verträglichkeit, die Menge an Fruktose, Laktose, Sorbit, Gluten, Histamin oder FODMAP in deinen Lebensmitteln. Mit ihrem News-Feed in der App hält Ingrid dich über Neuigkeiten...

  • 09.11.18
Gesundheit
Dr. Alois Walder und Dr. Günther Jesacher hielten den Mini Med Vortrag "Immuntherapie statt Chemo - neue Wege in der Krebstherapie" .

Mini Med Lienz
Ein Meilenstein aber kein Allheilmittel

LIENZ. Wie sehr das Thema Krebs und dessen Behandlung die Bevölkerung interessiert konnte man vergangenen Mittwoch erkennen, als es bei Mini Med um das Thema "Immuntherapie statt Chemo - neue Wege in der Krebstherapie" ging. Bis auf den letzten Platz war der Kolpingsaal gefüllt als Dr. Günther Jesacher und Dr. Alois Walder vom BKH Lienz über die alternative Behandlungsmethode der Immuntherapie referierten. In Tirol erkranken ca. 3600 Menschen pro Jahr an Krebs. Davon 1.900 Männer und und...

  • 08.11.18
Gesundheit

Bei Virusinfektionen nutzlos
Antibiotika-Hochsaison ist von Oktober bis März

In der Zeit von Oktober bis März werden häufiger Antibiotika eingenommen als das restliche Jahr über. Bei Erkrankungen wie beispielsweise Mittelohr-, Blasen- oder Lungenentzündung kann dies notwendig sein, um den Auslösern – nämlich Bakterien – den Garaus zu machen. Häufig wenden sich Patienten aber auch bei Grippe oder grippalen Infekten mit der Bitte um ein Antibiotika-Rezept an ihren Arzt. Doch diesen Erkrankungen liegt eine virale Infektion zugrunde, ein Antibiotikum ist deshalb...

  • 08.11.18
Gesundheit

Mit Bewegung und Wärme gegen Verspannungen
Wenn die Last auf den Schultern zu groß wird

Stress, Überlastung und Fehlbelastungen sorgen nicht selten für einen dauerhaft erhöhte Muskeltonus im Schulterbereich. Die betroffenen Muskeln verspannen, fühlen sich also verhärtet an und schmerzen. Oft ist auch eine Einschränkung der Beweglichkeit damit verbunden. In den Muskeln kommt es zu Durchblutungsstörungen und folglich zu einer mangelnden Versorgung mit Sauerstoff. Zudem werden schmerzauslösende Substanzen frei, der Abtransport von Stoffwechsel-Abfallprodukten wird behindert....

  • 08.11.18
Gesundheit
Empfindliche Menschen reagieren auf trockene Heizungsluft und frostige Temperaturen mit einem Winterexzem.

Im Winter braucht die Haut besondere Pflege
Wenn's spannt und juckt

Frostige Temperaturen im Freien und trockene Luft in häufig überheizten Räumen können unserer Haut im Winter ganz schön zu schaffen machen. Bei Temperaturen unter Null verengen sich die Blutgefäße der Haut deutlich. Damit reguliert der Körper den Wärmeverlust. Zudem drosselt die Haut bedingt durch den veränderten Stoffwechsel die Talgproduktion. Empfindliche Menschen reagieren nicht selten mit einem sogenannten Winterekzem. Als Folge bilden sich rissige, juckende und trockene Stellen und zwar...

  • 08.11.18
Gesundheit
Auch der Kopf will trainiert werden, damit er lange klar denken kann – am besten in Kombination mit Spaß.

Bewegung, soziale Interaktionen, geistiges Training und Ernährung
Für ein leistungsfähiges Gehirn

Das Gehirn ist unser komplexestes Organ und leistet Außerordentliches. 86 Milliarden Neuronen kommunizieren ständig miteinander und sorgen dafür, dass Unmengen von Informationen gefiltert und verarbeitet werden. "Die Synapsen, mehr als 100 Billionen Verästelungen der Neuronen im Gehirn, dienen dabei als Verbindungsstellen, durch die sich die Nervenzellen mithilfe elektro-chemischer Reize austauschen", weiß Michael Rainer, Leiter des Instituts für Gedächtnis- und Alzheimerforschung der Karl...

  • 08.11.18

Beiträge zu Gesundheit aus