17.07.2016, 10:18 Uhr

Querschnitt über 25 Jahre Arlberger Kulturtage

Präsentierten ihre Werke: die Künstler des 25. Arlberger Kulturtage-Symposiums.
ST. ANTON (jota). Internationale Kunstschaffende zeigten in ihrer Vernissage Werke des 25. Arlberger Kulturtage-Symposiums. Die Kunstmeile ist um eine Skulptur aus 14.000 Papierseiten von Sebastian Rainer reicher.
"Wir hatten eine ganz tolle, kreative Woche", so Lisa Krabichler bei der Eröffnung in der ArtBox. Kersten Thieler-Küchle, die seit 18 Jahren bei den Kulturtagen dabei ist, stellte die einzelnen Künstler und ihre Arbeiten vor. Michael Unterluggauer, Andreas Röck, Margit Piffer, Maurizio Bonato, Gabriele Fischer, Christine Lingg sowie Kersten Thieler-Küchle arbeiteten neben Lisa Krabichler und Peppi Spiss sowie dem Bildhauer Sebastian Rainer zum Thema einer Zeitreise über die vergangenen 25 Jahre Arlberger Kulturtage. Es sind Rückblicke, Erinnerungen, archivarische Arbeiten, Vorausblicke - Ideen einer wunderbaren Zeit. Und so sind auch die Werke - abwechslungsreich, vielschichtig, spannend. Ohne Peppi Spiss wäre das alles nicht möglich gewesen, so der einhellige Tenor der Künstler. Unter den Besuchern waren auch Martin Ebster und Wilma Himmelfreundpointner vom TVB, Heinrich Wagner, Oswald Perktold oder Hermann Mussak.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.