20.04.2016, 09:10 Uhr

ASFINAG: Ab 25. April Nachtsperren im Arlbergtunnel

Arlbergtunnelsanierung: Zwischen 25. April und 31. Oktober 2016 sind 168 Nachtsperren nötig.

168 Nachtsperren sind nötig: Weiter keine Behinderungen während des Tages – Arlbergpass als Umleitung für alle Fahrzeuge von 20 bis 5 Uhr

ST. ANTON. Bis 2017 saniert die ASFINAG den Arlbergtunnel auf der S 16 Arlberg Schnellstraße und stattet ihn mit neuester Sicherheitstechnologie und 37 zusätzlichen Fluchtwegen aus. Dafür sind für die Sommersaison in diesem Jahr 168 Nachtsperren zwischen dem 25. April und 31. Oktober 2016 notwendig. An den restlichen Tagen kommt es weiter zu abwechselnden Anhaltungen an den Tunnelportalen mit maximalen Wartezeiten von 30 Minuten. Die nächste Vollsperre des Arlbergtunnel ist ab dem 18. April 2017 planmäßig vorgesehen.
Die Nachtsperren finden in der Zeit von 20 bis 5 Uhr statt. Während dieser Zeit ist der Arlbergpass die regionale Ausweichroute für alle Fahrzeuge. In Abstimmung mit den Behörden wird das gültige Anhängerfahrverbot über die Passstrecke auf der Bundesstraße/Landesstraße L 197 ausgesetzt. Somit können für die Zeit der Nachtsperren alle Fahrzeuge den Arlbergpass als Umleitung nützen. Der Arlbergpass hat sich bereits bei der ersten Vollsperre als Ausweichroute bewährt. Dazu kommt, dass es n der Zeit von 20 bis 5 Uhr hier weniger Verkehr gibt.
An Tagen, an denen Wintereinbrüche am Arlbergpass prognostiziert werden, wird es keine Nachtsperren des Tunnels geben. Auf die Witterungsbedingungen wird dann frühzeitig Rücksicht genommen – der Arlbergtunnel würde in diesen Fällen mit abwechselnden Anhaltungen an den Portalen auch in den Nachtstunden befahrbar bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.