08.06.2016, 11:32 Uhr

Jubiläums-Stadtfest mit 600 Musikschülern

Präsentierten das Programm der 25. Auflage des Landecker Stadtfestes: Luis Sprenger, Martin Winkler und Walter Sprenger (v. l.).

Das 25. Landecker Stadtfest am 25. Juni wartet neben dem neuen Termin mit einigen Änderungen auf.

LANDECK (otko). Bei Landecker Stadtfest wird heuer ein Jubiläum gefeiert. Am 25. Juni findet die 25. Auflage statt. Wenn das Wetter passt, rechnen die Veranstalter mit 8.000 bis 10.000 Besuchern in der Stadt. Vergangenen Dienstag wurde das Programm des Jubiläumsfestes von den Organisatoren Walter Sprenger und Martin Winkler zusammen mit Musikschulleiter Luis Sprenger präsentiert.
"Heuer findet das Stadtfest erstmals am Samstag, 25. Juni, ab 14 Uhr statt. Der Termin mit dem letzten Samstag im Juni wird aus in Zukunft so bleiben", stellte Festmacher Walter Sprenger die wichtigste Änderung vor. Bisher fand das Stadtfest immer am letzten Samstag im Juli statt. "Im Juli sind viele Festbesucher auf Urlaub. Zum Teil haben dort die Vereine auch zu wenig Helfer bei den Ständen. Es gibt auch Stadt- und Gemeinderäte, die urlaubsbedingt noch nie auf dem Fest waren", schilderte Walter Sprenger. Ein weiteres Anliegen der Organisatoren war auch, dass die beiden tollen Blasorchester – die Stadtmusikkapelle Landeck und die Stadtmusikkapelle Landeck-Perjen – am Fest eingesetzt werden können. Dies sei nur außerhalb der Ferienzeit möglich, da sie dort in voller Stärke auftreten.


Win-Win-Situation

Neben dem Termin ist auch die Kooperation mit der Landesmusikschule Landeck neu. "Die LMS wird im Rahmen des Stadtfestes von 14 bis 18 Uhr ihren Tag der Musik abhalten. Rund 600 SchülerInnen werden dort auf den Bühnen ihr Können zeigen", freut sich Musikschulleiter Luis Sprenger. Neben der Vorstellung von unterschiedlichen Projekten werden vor allem große Ensembles auftreten. Die Palette reicht dabei von den "Landeck Wind" und dem "Fanfare Orchester" über Rock, Pop, Volksmusik bis hin zum Musical. Auch wird es ein Klarinetteninvasion mit 100 Klarinetten sowie ein Blechbläser-Ensemble mit 60 Trompeten geben. "Wir betreiben hier einen großen Aufwand und die KollegInnen arbeiten mit viel Engagement", so Luis Sprenger.
Sowohl für das Stadtfest als auch für die LMS Landeck sei die Kooperation eine Win-Win-Situation. "Dadurch erwarten wir uns bereits am Nachmittag eine volle Innenstadt", betont Walter Sprenger.


Abwechslungsreiches Programm

Das eigentliche Stadtfest beginnt dann um 18 Uhr mit dem Einzug der Stadtmusikkapelle Landeck-Perjen und dem obligatorischen Bieranstich bei der Citypassage. Das eigentliche Live-Programm beginnt dann um 20 Uhr. Das Musikprogramm bestreiten die STMK Landeck-Perjen mit einem Showkonzert (Citypassage), die Original Zillertaler sowie als Hauptact die Partyband Dreirad (beim Alten Kino). Auf der kleineren Bühne vor der BTV treten ein Boogie-Woogie-Pianist sowie das Duo Zwoatakt auf. Für die Moderation sorgt Alex Weber. Das Festende ist um 1 Uhr. "Für das kulinarische Angebot sorgen die heimischen Vereine. Heuer haben wir zwei Vereine mehr", zeigt sich Event-Manager Winkler erfreut. Auch ein Kinderprogramm wir geboten.
Die Feuerwehr kassiert für die Stadtgemeinde den Eintritt von sechs (Erwachsene) bzw. drei Euro (Senioren). Der Eintritt bis 16 Jahren ist frei. Laut Walter Sprenger wurden dafür acht Registrierkassen gekauft bzw. angemietet. Die Registrierkassenpflicht bzw. die Befreiung davon obliege den Vereinen selber. "Das Budget für die Sicherheit steigt jedes Jahr undist inzwischen gleich hoch wie jenes für die Musik. In dieser Größenordnung wäre das Stadtfest für einen Verein nicht machbar", verweist Sprenger abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.