08.04.2016, 11:20 Uhr

Landeck: "Böhm-Pflege" als Erfolgsmodell

Bgm. Dr. Wolfgang Jörg, Prof. Erwin Böhm, Reinhard Scheiber, Viktor Zolet und GF Marianne Kochanski (Mitte) mit dem "Böhm-Team" des Altersheims.

Landecker Altersheim wurde von Prof. Erwin Böhm zertifiziert

LANDECK (otko). "Pflegeprofessor" Erwin Böhm war vergangenen Freitag zu Gast im Altersheim Landeck. Zusammen mit Marianne Kochanski, Geschäftsführerin der ENPP-Böhm Bildungs- und Forschungsgesellschaft mbH, nahm er die alle zwei Jahre fällige Rezertifizierung des "Böhm-Pflegemodells" vor. "Für uns ist die ein wichtiger und besonderer Tag und wir freuen uns, dass wir die Auszeichnung behalten dürfen. Beide Böhm-Stationen sind hervorragend aufgestellt", freuten sich Pflegediensteleiter Viktor Zolet und Heimleiter Reinhard Scheiber. Zufrieden zeigte sich auch Bgm. Dr. Wolfgang Jörg: "Wir können als Stadtgemeinde auf das Team und das Heim stolz sein."
Das psychobiografische Pflegemodell von Prof. Böhm wird seit 19 Jahren in Landeck umgesetzt. "Die Biographie eines jeden Menschen beeinflusst ihn bzw. sie im Alter. Das Pflegemodell hat das Ziel einer psycholsozialen, das heißt seelischen bzw. gefühlsmäßigen, Rehabilitation. Demente Personen sollen ein positives Gefühl zum und am Leben haben", erklärt der 75-jährige Professor.
In Österreich arbeiten 38 und in Europa insgesamt 139 Einrichtungen nach dem Modell. "Landeck ist die älteste Einrichtung und war ein Pliotmodell. Andreas Machac aus Landeck war mein erster Schüler und hat die Brücke in das Altersheim Landeck geschlagen", erläuterte Böhm. In der ältesten Heim mit "Böhm-Pflege" wird bereits über eine Feier zum 20-jährigen Jubiläum im Jahr 2017 nachgedacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.