13.06.2016, 00:36 Uhr

Simon Zangerl wechselt nach Mallorca

Vom Landecker Fußballplatz im Hintergrund geht es für Simon "Zange" Zangerl bald nach Mallorca zum Proficlub Atlético Baleares.

Der aktuelle Westliga-Torschützenkönig Simon Zangerl wechselt ablösefrei in die dritte spanische Liga zu Atlético Baleares.

LANDECK (wiedl). Professionell Fußballspielen, da wo andere Urlaub machen. Dieser Traum geht für Simon Zangerl in Erfüllung. Lange wurde über die Zukunft von Landecks Fußball-Aushängeschild gemutmaßt und gerätselt. Nun hat sich der Ausnahmekönner "Zange" für einen Wechsel zum Proficlub Atlético Baleares auf Mallorca entschieden. Der dreifache Westliga-Torschützenkönig stand bis zuletzt beim Regionalliga-Meister WSG Wattens unter Vertrag.

Ziege holt Zangerl auf die Insel

Bereits seit einem halben Jahr liefen Gespräche zwischen dem Torjäger und Christian Ziege, seinerseits ehemaliger Europameister mit Deutschland und aktueller Startrainer bei Atlético Baleares. "Er wollte mich schon im Winter nach Mallorca holen", bestätigte Zangerl. Auf eine Vorvertragsunterzeichnung verzichtete er damals, da er sich voll auf das Meisterrennen mit Wattens konzentrieren wollte. Was zur endgültigen Entscheidung zugunsten des spanischen Proficlubs führte? "Geld spielte nicht die primäre Rolle. Das Gesamtpaket stimmte und ich genieße das volle Vertrauen des Trainers", gab der Landecker zu Protokoll, der kürzlich einen 2-Jahresvertrag bei den Spaniern unterschrieb.

Große Herausforderung

Dass das Fußballabenteuer auf Mallorca kein Selbstläufer wird, ist für Zangerl klar: "Es wird sicher eine extreme Umstellung sich ins Team zu integrieren und mit den höheren Temperaturen umzugehen. Aber ich denke schon, dass mir das spanische Spiel, das körperlich nicht so ausgeprägt ist, entgegenkommt." Die dritte Liga Spaniens sei mit der zweithöchsten Spielklasse Österreichs zu vergleichen. Trotz allem Respekt hoffe er natürlich, im Team eine wesentliche Rolle zu spielen. Denn Trainer Ziege & Co haben mit dem spanischen Verein einiges vor. "Sie wollen die Nummer eins auf der Insel werden und in die zweite Liga aufsteigen", weiß "Zange", der sich über Verein, Land und Leute bereits vorab ein genaues Bild machte. Ein Spanischkurs soll jetzt noch die sprachlichen Defizite ausgleichen, obwohl er kein Sprachtalent sei: "Hola verstehe ich schon, ich habe bereits drei Stunden absolviert", schmunzelte der künftige Fußball-Legionär aus Landeck.

Unverhofft kommt oft

Dabei wollte der Ausnahmekönner nach dem verpatzten Profi-Engagement beim FC Wacker Innsbruck und der Rückkehr zur WSG Wattens gar nicht mehr wechseln. Aber: "So ein Angebot bekommt man nur einmal im Leben." Und so zählen plötzlich prominente Namen wie Malik Fathi (ehemals Hertha BSC & Mainz) und Guillermo Vallori (u.a. tätig bei Grasshoppers & 1860 München) zum Mannschaftskollegium des sympathischen Landeckers. Am 3. Juli geht der Flug nach Mallorca, ehe es am 5. Juli mit dem Trainingsauftakt losgeht. Mit im Gepäck ist Cousin Benny, der als seelische Stütze mit auf Reisen geht. Na dann, guten Flug "Zange"!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.