10.03.2016, 13:30 Uhr

20 Jahre „Edelweiß“ – Tiroler Privatvermieter Verband feiert

Feiern 20 Jahre "Edelweiß": BO Maria Schweiger, LO Theresia Rainer, LO-Stv. Bernadette Strobl und BO Maria Braito (v. l.). (Foto: Privatmieter Verband Tirol/G. Grießenböck)

Was vor zwei Jahrzehnten als Idee auf einer Busfahrt nach Südtirol entstand, ist heute aus dem Alltag der Tiroler Privatvermieter nicht mehr wegzudenken. Das Edelweiß – das Prädikatisierungs-Symbol der privaten Zimmervermieter Tirols - feiert heuer seinen 20-jährigen „Geburtstag“ und ist ein schönes Beispiel dafür, dass Qualität damals wie heute bei Gästen und Vermietern hoch im Kurs steht.
Aus diesem Anlass werden dieses Jahr alle Neuprädikatisierungen mit Preisen wie vor 20 Jahren, um 40 Euro statt um Euro 60 Euro verrechnet.

BEZIRK/TIROL. Im Frühjahr 1996 machten sich die umtriebigen Bezirksobleute der Tiroler Privatvermieter im Kleinbus auf den Weg nach Südtirol. Wie wichtig dieser Betriebsausflug für die Zukunft des Verbandes werden sollte, ahnte damals freilich noch niemand. Ingrid Specht, damalige Obfrau des Bezirks Reutte erinnert sich: „Schon während der Fahrt gab es einen regen Gedankenaustausch und dann kam natürlich die Frage auf: Was können wir für unsere Mitglieder tun, um den Nächtigungsrückgang aufzuhalten?“ Die zündende Idee ließ nicht lange auf sich warten und Ingrid Specht machte einen Vorschlag, der zunächst eher für Entsetzen als für Begeisterung sorgte. Eine Prädikatisierung sollte es sein, nach einheitlichen Kriterien, die im Zuge des damaligen Dachverbandes den österreichweiten Kriterien angepasst wurde.
Mit viel Herzblut und Engagement wurde an der tirolweiten Umsetzung unter der damaligen Landesobfrau Rosa Härting gearbeitet und schon bald durften sich die Mitgliedsbetriebe des Privatvermieter Verbandes über zwei, drei oder vier „Edelweiß“ freuen – als Emblem mit Rahmen an der Hauswand. Bei den Gästen fand diese Kategorisierung großen Anklang, man konnte gleich auf den ersten Blick sehen, ob ein Haus den Erwartungen und Wünschen entsprach. Doch auch für die Vermieter brachte es Vorteile, endlich konnte man sich und sein Angebot objektiv vergleichen, gegebenenfalls Verbesserungen vornehmen und mit seinen Leistungen werben“.
Im Jahr 2013 wurde die Kategorie „3 Edelweiß Superior“ eingeführt.


Aushängeschild

Doch auch 20 Jahre danach ist das Edelweiß, als Gütesiegel ein sprichwörtliches „Aushängeschild“, für den Tourismus und die Ferienregion. Rund 2000 Mitglieder haben ihre Betriebe mit „Edelweiß“ ausgezeichnet und die Anträge werden immer mehr. Gerade weil der Gast dank des Internets bestens informiert sein will, ist unsere verlässliche Prädikatisierung eine wichtige Orientierungshilfe bei der Buchung. Die „Edelweiß-Betriebe“ sind zu echten Zugpferden für die jeweilige Region geworden. Wie auch in der Hotellerie ist neben einheitlichen Standards vor allem die Vielfalt des Angebots wichtig. Edelweißbetriebe müssen die vorgegeben Mindestkriterien von Qualität und Komfort erfüllen. Alle 5 Jahre findet eine Qualitätsüberprüfung statt.
Der Gast wünscht sich Angebote, die zu seinen Ansprüchen und auch zum Geldbeutel passen.
Für die Zukunft wünscht sich der Privatvermieter Verband Tirol eines: Das Edelweiß soll im Potpourri des Tiroler Tourismus auch in den nächsten zwanzig Jahren ein wichtiger Bestandteil bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.