05.07.2016, 10:39 Uhr

Römerbergschule ist Vorreiter beim Schulsport

Offizielle Übergabe der neuen Fußballtore und Fußbälle an Martin Neubacher und Direktorin Edith Haberlik durch den Vorsitzenden des Elternvereins, Wolfgang Steiger (v. l.). (Foto: privat)
"Fit für das Leben" will die Römerbergschule laut schuleigenem Motto ihre Schüler machen. Dass dieser Slogan nicht nur auf rein pädagogische Belange abzielt, zeigt die Auszeichnung mit dem Schulsport-Gütesiegel. Dieses konnte Direktorin Edith Haberlik kürzlich vom Bundesministerium für Bildung und Frauen entgegennehmen. Das Gütesiegel wird an Schulen verliehen, die besondere Akzente in den Bereichen Sport und Bewegung setzen, die über den eigentlichen Lehrplan hinausgehen. So gibt es in der Römerbergschule neben der "bewegten Pause" auf Eigeninitiative der Lehrer eine Reihe von Angeboten wie Ropeskipping, Gesellschaftstanz und vieles mehr.

Starke Unterstützung durch Elternverein

Für die Verleihung des Qualitätszertifikats in Sachen Sport und Bewegung spielt neben dem Engagement des Lehrpersonals vor allem auch die Ausstattung der Schule mit Sportgeräten eine große Rolle. Starke Unterstützung kommt hier vom Elternverein der Römerbergschule, der jetzt kurz vor Ende des Schuljahres neue Fußballtore und Fußbälle übergab. Wichtige Impulse hat der Elternverein in der Vergangenheit aber bereits auch mit der Anschaffung von Turngeräten für die „bewegte Pause“, Musikinstrumenten, der Umgestaltung der Bibliothek in einen modernen Medienraum mit Internetzugang und moderner EDV-Ausstattung und der Anschaffung eines neuen Keramikbrennofens gesetzt. „Die enge Zusammenarbeit zwischen Elternvereinigung und Schule zum Wohle unserer Kinder steht im Mittelpunkt. Wir unterstützen und investieren dort, wo die Schule selbst an ihre finanziellen Grenzen stößt,“ so Elternvereinsobmann Wolfgang Steiger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.