23.06.2016, 10:14 Uhr

Vandalismus: Schweinekopf an Linzer Moschee angebracht

Foto: Thomas Ortner

Die Moschee in der Neuen Welt wurde gestern während des Ramadan-Nachtgebets von Unbekannten verunstaltet.

LINZ (red). Gestern Nacht wurde die Linzer Moschee in der Glimpfingerstraße in der Neuen Welt Ziel eines geschmacklosen Vandalismus. Bisher Unbekannte Täter haben an der Türklinke des Haupteingangs des erst vor zwei Jahren errichteten Gebäudes einen Schweinekopf angebracht. „Ich verurteile und bedaure diesen Vorfall zutiefst. Linz ist eine offene Stadt der Vielfalt, in der verschiedene Religionen und Kulturen friedlich miteinander leben sollten“, zeigt sich Integrationsstadträtin Hörzing erschüttert. „Dass es immer wieder Einzelne bzw. Gruppierungen gibt, die zwar von Respekt sprechen und Integration einfordern, gleichzeitig aber selbst, durch Taten wie diese, respektlos gegenüber anderen Menschen auftreten, ist eine Entwicklung, die wir in unserer Stadt nicht dulden“, so Hörzing weiter.

Provokation zu Ramadan
Der Vorfall ereignete sich zur Zeit des Ramadan Nachtgebetes, einem Zeitpunkt, an dem sehr viele Menschen das Gotteshaus besuchten. Die Linzer Moschee wurde vor zwei Jahren eröffnet und ist Eigentum des Vereins der Bosniaken Linz, der mit seiner gemeinnützigen Arbeit den interreligiösen und interkulturellen Dialog fördert. Der Verein ist Integrationspreisträger der Stadt Linz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.