10.05.2016, 13:25 Uhr

Einkaufs-Tour mit Margit Pertl in Lessach

In der „Schnittstelle“, dem Friseursalon von Barbara Heiß, lässt sich Margit Pertl die Haare schneiden.

Margit Pertl ist Mitarbeiterin im Gemeindeamt Lessach und war mit den BB shoppen.

Frau Pertl, kaufen Sie gerne daheim ein?
MARGIT PERTL:
„Natürlich. Vor allem deshalb, weil ich beim Dahoam-Einkauf weiß, woher die Ware kommt, wie die Herstellungsbedingungen sind, und dass die Qualität passt.“

Lessach hat ja „nur“ rund 580 Einwohner. Welche Einkaufsoptionen bietet der Lungauer Ort seinen Einheimischen und Gästen? Wo kaufen Sie persönlich ein?
PERTL:
„So wie im gesamten UNESCO-Biosphärenpark Salzburger Lungau gibt es auch hier bei uns in Lessach einige Direktvermarkter. Dort erhält man hochwertige landwirtschaftliche Erzeugnisse – angefangen bei Brot über Almkäse und Butter bis hin zu Speck – und selbstverständlich die Lessacher Ächt-leng. Auch unsere Imker sind tüchtig und versorgen uns mit hochwertigem Honig. Kleinere Geschenkartikel kann man in Lessach ebenfalls erwerben: etwa handwerkliche Arbeiten oder auch exquisite Schnäpse bei diversen Bauern.“

Wie sieht‘s sonst so aus in Lessach, gibt es hier einige Betriebe?
PERTL:
„Ja. Vor Ort führt Barbara Heiß einen Friseursalon. Für kunstvolle Anstriche sorgt unser Malermeister Peter Kröll. Er hat zum Beispiel auch sehr viele der für Lessach typischen gusseisernen Grabkreuze und "Sarchen" restauriert. Apropos Kunst: Andrea Wolfger ist eine Lessacher Künstlerin, deren Gemälde und Werke so manches Haus der Umgebung verschönern. Ihr Atelier ist auf alle Fälle einen Besuch wert! Nicht vergessen möchte ich das Minibaggerunternehmen von Josef Sagmeister, das Minibagger-unternehmen von Lukas Laßhofer, den Betonknacker Bernhard Weber sowie den Hausmeisterservice von Mark Klarenbeek.“

In Sachen Gastronomie und Tourismus hat Lessach bestimmt auch etwas zu bieten?
PERTL:
„Leider sind wir eine Gemeinde ohne Gasthaus. Allerdings können Einheimische sowie Gäste sich bei den Jausenstationen Laßhoferalm und Lenzenhütte im Hinteren Lessachtal sowie in der Wildbachhütte am Fuße des Gumma laben.
Touristisch zu erwähnen sind selbstverständlich auch unsere Vermieter, die unseren Gästen eine schöne Zeit in Lessach bereiten.“

Möchten Sie sonst noch etwas anmerken?
PERTL:
„Lessach bietet zwar nicht die größten Shoppingmöglichkeiten an, dafür ist die Lebensqualität hier sehr hoch. Zu sehen ist das auch daran, dass sehr viele Junge, nach einer gewissen Zeit auswärts, wieder zurück nachhause kommen, hier Haus bauen Familie gründen und ihren Lebensmittelpunkt in Lessach wählen. Lessach ist eben klein und fein.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.