16.08.2016, 12:58 Uhr

1-2-3 – der ARBÖ wird neu

Gemeinsam mit Bürgermeister Josef Bauer (r.) präsentiert Josef Treiber (ARBÖ) die Pläne für den neuen Stützpunkt.

Bereits zum zweiten Mal bekommt dieser ARBÖ-Standort ein neues Quartier. Eröffnung: Jänner 2017.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. 1978 bis 1993 kam der ARBÖ seiner Tätigkeit in einer kleinen Werkstatt hinter dem aktuellen Stützpunkt in Höll 91 nach. „1996 wurde die neue Dienststelle am jetzigen Standort gebaut. Früher war hier eine Tankstelle“, erinnert sich ARBÖ-Obmann Josef Treiber.

263 Quadratmeter Fläche

Dieser Stützpunkt hat nach 20 Jahren ausgedient. In Modulbauweise soll ein neuer ARBÖ mit einer Nutzfläche von 263 m² entstehen. Während der alte ARBÖ abgerissen wird, läuft ein „Notbetrieb“ bei der Firma SAW (Höll 88). Treiber: „Der Spatenstich für den neuen ARBÖ findet am 14. September statt.“ Das neue Gebäude wird über ein Büro mit zwei angeschlossenen (Werkstatt-)Boxen verfügen. Bis Jänner 2017 soll hier der Betrieb aufgenommen werden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.