08.05.2016, 09:29 Uhr

Großbrand am Schrottplatz

(Foto: www.einsatzdoku.at)

Neunkirchen: Inferno am Samstagabend.

BEZIRK NEUNKIRCHEN (www.einsatzdoku.at). Gegen 20:30 Uhr gingen am 7. Mai mehrere Notrufe über einen Großbrand im Neunkirchner Stadtgebiet in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein. Laut Anzeigen soll eine dunkle Rauchsäule sowie Flammen aus einem Schrottplatzgelände in der Sandgasse zu sehen sein. Der diensthabende Disponent alarmierte darauf die FF Neunkirchen Stadt mit dem Meldebild B3 „Brand Gewerbebetrieb“. Auf der Anfahrt war die pechschwarze Rauchsäule bereits kilometerweit sichtbar.

Meterhohe Flammen

Als die ersten Löschmannschaften eintrafen, schlugen bereits die Flammen meterhoch auf dem Schrottplatzgelände empor. Nachdem die Löschleitung von der Zufahrtsstraße aus gelegt wurde, wurde unter schweren Atemschutz die Brandbekämpfung begonnen. Im Nahbereich stellte sich heraus, dass ein größerer Stoß Stoßstangen, Kunststoff sowie Kabelmüll brannte. Weiters griff das Feuer bereits auf einen abgestellten Pkw über. Eine weitere Ausbreitung auf die zahlreichen am Gelände befindlichen Fahrzeuge, sowie ein unmittelbar nahestehendes Gebäude konnte im letzten Moment von den Feuerwehrleuten verhindert werden.

30 Mann im Einsatz

Während des Löscheinsatzes platzten mehrere Autoreifen aufgrund der enormen Hitzeeinwirkung, was einen ohrenbetäubenden Knall zur Folge hatte. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Mittels Wärmebildkamera wurden letzte Glutnester aufgespürt und abgelöscht. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird von der Polizei ermittelt. Die Feuerwehr Neunkirchen Stadt stand mit 7 Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz. Weiters das Rote Kreuz zur Beistellung und die Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.