31.07.2016, 16:21 Uhr

NATURDENKMAL: die Feuchtwiese am Saubach

Auf der Akeleiwiese am Saubach wächst eine außergewöhnliche und artenreiche Vegetation. (Foto: NÖ Landesregierung)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Die Wiese am Saubach in Prigglitz wurde im Dezember 1992 zum Naturdenkmal erklärt. Verschiedene Orchideenarten, wie Kleines Knabenkraut (Orchis morio), Helmknabenkraut (Orchis militaris), Brandknabenkraut (Orchis ustulata), Breitblättriges Knabenkraut (Dactylorhiza majalis), Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea), aber auch Akelei (Aquilegia vulgaris), Trollblumen (Trollius europaeus) und andere geschützte und gefährdete Pflanzen gedeihen hier vorzüglich. Berberitze (Berberis vulgaris), Holunder (Sambucus), Faulbaum (Frangula alnus), Hagebutte (Rosa canina) und Esche (Fraxinus excelsior) begrenzen das Naturjuwel unterhalb der Straße von Gasteil nach Felberhof. Die geschütze Feuchtwiese ist etwa eineinhalb Hektar groß und eine ausgesprochene floristische Rarität in unserem Bezirk mit besonderer wissenschaftlicher Bedeutung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.