29.08.2016, 09:14 Uhr

Malender Bezirkspolizeikommandant

Rainer Bierbaumer beim Malen - am liebsten wird er in der Natur kreativ. (Foto: Bierbaumer)

Oberstleutnant Rainer Bierbaumer und seine "Träume in Acryl"

BEZIRK NEUSIEDL AM SEE. Oberstleutnant Rainer Bierbaumer ist seit 1. Mai 2012 Bezirkspolizeikommandant in Neusiedl am See. Der gebürtige Tullner ist begeisterter Segler. Aber nicht nur das. Er malt auch gerne - und das seit seiner Kindheit.

Liegt in Familie

"Mein Vater hat gemalt, er in Öl, mein Onkel hat gezeichnet, meist mit Tusche und Bleistift. Also irgendwie liegt das Talent wohl in der Familie. Ich habe in der Schule schon immer gerne gemalt, so richtig angefangen, habe ich dann, als mein Vater gestorben ist." Damals war er 29 Jahre alt. "Die ganze Ausrüstung war da, das war eigentlich das erste Mal, dass ich wieder so richtig Lust aufs Malen bekommen habe. Aber ich bin schnell drauf gekommen, dass malen mit Ölfarben zwar schön, aber nichts für mich ist. Es ist mir einfach zu langsam gegangen jedes Mal ewig warten zu müssen, bis eine Schicht getrocknet ist. Damals bin ich auf Acryl umgestiegen, das geht ruck zuck, man kann zügig weitermalen, wenn man in seiner Mal-Trance ist."

Landschaften als Motiv

Seit rund 16 Jahren malt Rainer Bierbaumer jetzt regelmäßig. Seine Motive zeigen Landschaften. "Portraits oder Menschen waren nie meines. Mir sind Landschaften das allerliebste. Nachdem ich ein naturverbundener Mensch bin, beruhigt mich das allgemein. Am liebsten stelle ich meine Staffelei ins Grüne. Ich fühle mich am wohlsten, wenn rund um mich Blumen und Grün sind und ich malen kann. Da ist der Genuß gleich doppelt so groß", so der Bezirkspolizeikommandant.

Natur genau beobachten

Um Landschaften richtig malen zu können, muss man auch die Gabe haben zu beobachten. "Das habe ich die vergangenen Jahre ausgebaut", erzählt Rainer Bierbaumer. "Es gibt für mich nichts schöneres als stundenlang dazusitzen und Farben, Formen und Perspektiven in der Natur zu beobachten um sie dann richtig einfangen und realistisch darstellen zu können."

Gemalt wird im Winter

Seine "Hauptmalzeit" ist im Winter. "Da hat man einfach mehr Zeit", meint Oberstleutnant Bierbaumer. "Obwohl es im Sommer schöner ist, aber da ist einfach mehr zu tun. Da sind viele Veranstaltungen und es gibt auch zuhause im Garten einiges zu tun, immerhin ist man ja auch ein bisschen Gemüsebauer."

Ausstellung

Ab 7. September bis 31. Jänner 2017 ist ein Teil seiner Bilder im Gasthaus Leban in Kittsee ausgestellt. "Eigentlich wollte ich nie eine Ausstellung machen, aber die Kittseer Bürgermeisterin hat irgendwie mitbekommen, dass ich male und mich überredet und den Kontakt gelegt. Ich bin aber auf alle Fälle schon sehr neugierig, was Außenstehende über meine Bilder sagen und wie meine Werke in der breiten Öffentlichkeit ankommen. Weil selbst ist man ja nie unvoreingenommen."
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.