23.06.2016, 07:35 Uhr

Viele Österreich-Fans auch im Oberwarter Stadtpark beim Spiel gegen Island

Die Fans in Oberwart hofften auf einen Sieg und drückten ordentlich die Daumen.

Das Daumendrücken half am Ende nichts. Österreich verlor gegen Island mit 1:2 und fährt mit nur einem Punkt nach Hause.

OBERWART. Große Hitze, hohe Erwartungen und viel Hoffnung war beim Public Viewing im Stadtpark Oberwart zu spüren. "Wir gewinnnen 2:0!", vermeldeten einige der Fans, die in Rot-Weiß-Rot gekleidet gekommen waren. Auch die übrigen Public Viewer waren natürlich auf ein gutes Ergebnis für die Koller-Elf eingestimmt und dann wohl alle über die Aufstellung überrascht.
Die Spannung stieg - und auch dem unnötigen 0:1 schien die Hoffnung da zu sein. Erster Jubel nach dem Elferpfiff, der aber dann an der Stange zerplatzte. "Da ist noch was drinnen, aber sie sollen endlich Fußballspielen", meinte ein Fan in der Halbzeitpause.

Bangen bis zum Schluss

Nach Seitenwechsel zeigte sich bei vielen wieder ein leicht entspanntes Lächeln, als Österreich wie ausgewechselt - und an die tollen Spiele der Qualifikation erinnernd - aus den Kabinen kam.
Nach kurzem Ärger über den nicht gegebenen Elfmeter gegen Sabitzer erlöste Schöpf die Fans im Stadtpark mit seinem Ausgleich zum 1:1. Der Jubel war hörbar, die Erleichterung spürbar - denn nur noch ein Tor trennte Österreich vom Aufstieg - und sogar Platz 2 hinter Ungarn.
Doch die Zeit lief gegen das Team von Koller und jede Sekunde, die verstrich, umso angespannter war es wieder im Stadtpark - auch jede ausgelassene Möglichkeit erhöhte den "Mist-Faktor". Dazu wussten die Isländer auch gekonnt Sekunden herauszuholen.
Am Ende regierte die Enttäuschung, denn alles Bangen und Hoffen wurde in der 94. Minute mit dem 1:2 begraben. Österreich fährt nach Hause, die besten Fans der Vorrunde ebenso.
Leider war eine starke Halbzeit in der Vorrunde zu wenig - Österreich schied mit nur einem Punkt und einem Tor als Vierter der Gruppe F vorzeitig aus.

Fotos vom Portugalspiel
Fotos vom Ungarnspiel
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.