20.09.2016, 21:05 Uhr

Österreichs Fußballerinnen sind erstmals bei einer Europameisterschaft dabei

Das Frauennationalteam bereitete sich auf die erfolgreiche Qualifikation in Bad Tatzmannsdorf vor.

Ein 0:0 in Wales reichte dem Team von Dominik Thalhammer zum historischen Erfolg. Das U19-Nationalteam spielte zweimal gegen Ungarn.

ÖSTERREICH. Mit einem 0:0 in Wales schaffen Österreichs Frauennationalteam die erstmalige Teilnahme an einer EM-Endrunde!
Als eines der sechs besten Gruppenzweitenteams sicherte sich das ÖFB-Frauennationalteam die direkte Qualifikation für die EM in den Niederlanden 2017. Mit nur einer Niederlage in 22 Spielen (!) gelang damit ein historischer Meilenstein für den Frauenfussball in Österreich.

Einige Möglichkeiten im Spiel
In Wales wurde es das erwartet schwierige Match, wobei Österreich bereits in der 4. Minute Pech hatte, als ein Kopfball von Carina Wenninger nur an die Stange ging. In einer durchaus hartgeführten Partie gab es dann auch Elfmeteralarm im Strafraum der Waliserinnen, doch nach einer Attacke an Laura Feiersinger blieb die Pfeife der Unparteiischen stumm (24.). Wales war vor allem durch Helen Ward immer wieder gefährlich. Bei einer Burger-Flanke verpasste Verena Aschauer die Führung nur hauchdünn. So blieb es beim torlosen Remis zur Pause.
Nach Seitenwechsel verlief das Match weiter offen. Die beste Möglichkeit für Rot-Weiß-Rot hatte abermals Aschauer (63.). Auf der Gegenseite war es Jessica Fishlock, die binnen einer Minute gleich zwei Topmöglichkeiten ausließ. So endete das entscheidende Spiel mit einer Nullnummer, die Österreich aber reichte, um erstmals bei einer EM-Endrunde mit dabei zu sein. Dieser Erfolg wurde nach Schlusspfiff natürlich ordentlich gefeiert.

Österreich:
Manuela Zinsberger - Katharina Schiechtl, Carina Wenninger, Viktoria Schnaderbeck, Sophie Maierhofer - Nicole Billa (75., Nadine Prohaska), Sarah Puntigam, Sarah Zadrazil - Laura Feiersinger, Nina Burger (92., Stefanie Enzinger), Verena Aschauer (85., Jasmin Eder)

Stimmen zum Spiel:
Marina Georgieva: "Das Match war nicht unsere Bestleistung, doch das Ergebnis zählt und dieses war ausreichend. Für mich ist es nach U17 und U19 nun die dritte Qualifikation zur Europameisterschaft, doch die erste, die nicht im Nachwuchs war. Also ist es für mich auch etwas Neues, worauf ich sehr gespannt bin und hoffe, die Ehre zu haben, dabei zu sein. Unser nächstes Ziel ist es, uns mit den kommenden Spielen top vorzubereiten, da wir nicht nur bei der EM dabei sein wollen, sondern auch eine wichtige Rolle im Wettbewerb spielen möchten."

Premierenspiel gegen Deutschland

Nach erfolgreicher Qualifikation dürfen sich Dominik Thalhammer und seine Spielerinnen gleich auf einen wahren Testspieltraum freuen, denn am Samstag, 22. Oktober, steigt das allererste Ländermatch gegen Frauenfussball-Großmacht Deutschland.
Insgesamt soll es rund zehn Testspiele für Österreich bis zur EM-Endrunde im Juli 2017 geben. Auch die USA hat bereits angefragt.

Interview mit Dominik Thalhammer und Viktoria Schnaderbeck

Sieg und Remis für U19-Team

Auch Irene Fuhrmann und Marc Kerschbaumer waren mit dem U19-Nationalteam im Länderspieleinsatz. Für die Fuhrmann-Mädels ging es zweimal gegen Ungarn. Im ersten Spiel in Bruck/Leitha gab es für Österreich einen klaren 3:0 (1:0)-Sieg. Die Tore erzielten Laura Krumböck (31.), Laura Wienroither (51.) und Viktoria Pinther (67.). "Wir haben als Team ein sehr souveränes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir vor allem über die linke Seite stark kombiniert. In der zweiten Halbzeit konnten wir noch einmal ordentlich Druck erzeugen. So geht das Ergebnis in dieser Höhe mehr als in Ordnung!", meint die Teamchefin.
Das zweite Spiel endete trotz einiger guter Möglichkeiten für Österreich mit einem torlosen 0:0. "Es ist uns heute zu selten gelungen, den ungarischen Abwehrriegel zu durchbrechen. Die vier hundertprozentigen Chancen haben wir nicht konsequent genutzt", brachte es Fuhrmann auf den Punkt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
41.125
Michael Strini aus Oberwart | 21.09.2016 | 09:50   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.