04.04.2016, 15:41 Uhr

Rudi Forster, Uttendorf: "Richtige Einlagen sind sehr wichtig"

Der Uttendorfer Schuh- und Orthopädietechniker Rudi Forster im Gespräch mit dem NR-Abg. Walter Bacher. (Foto: Christa Nothdurfter)

Das Thema der Finanzierung geriet zuletzt in die Schlagzeilen

PINZGAU/ÖSTERREICH (cn). Es gibt sehr viele Gründe für die ärztliche Verschreibung von Einlagen. Schuh- und Orthopädietechniker Rudi Forster aus Uttendorf: "Wichtig ist in jedem Fall, dass die Einlagen ganz individuell auf den jeweiligen Patienten abgestimmt sind. Dabei kommt es neben der Diagnose beispielsweise auch auf das Gewicht, den Gang, die Körperhaltung oder auf den ausgeübten Beruf an."

"Zum Nachteil der Patienten"
Manfred Hager, der Bundesinnungsmeister der Schuhmacher und Ortohopädieschuhmacher, bestätigte dem Bezirksblatt gegenüber, dass das Herstellungsverfahren äußerst aufwändig und der Kassen-Pauschalpreis von 67 Euro für seine Kollegen zu niedrig angesetzt ist. Dies wurde auch vom Pinzgauer Nationalratsabgeordneten Walter Bacher (SPÖ) kritisiert. Bacher verwies auch noch auf einen anderen Aspekt zum Nachteil der Patienten: "Leider gibt es im Bereich der Einlagen-Anbieter auch schwarze Schafe, die entweder industriell komplett oder halbfertig produzierte Einlagen verkaufen." Der Politiker fordert daher eine Kontrolle seitens der Kassen. Diese Kontrolle sei gut durchführbar, weil bei einer ordnungsgemäßen Versorgung verschiedene Patientendokumente, wie etwa ein Fußabdruck-Scan, anfallen.

Ein interner Diskussionsprozess

Vom "Sanitätshaus Lambert" verwies man in Folge darauf, dass auch dort qualitätsvolle Arbeit geleistet wird; man lud Bacher zu einem Betriebsbesuch ein, dieser Einladung leistete er auch Folge. Zudem hat der Abgeordnete zum Nationalrat die Thematik mittlerweile beim Hauptverband der Versicherungen vorgebracht und einen internen Diskussionsprozess in Gang gesetzt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.