11.09.2016, 09:39 Uhr

Das waren die 18. World Games of Mountainbiking

Der Start beim Marathon (Foto: Fotos: TVB Saalbach Hinterglemm)
Saalbach Hinterglemm. Bei blauem Himmel und spätsommerliehen Temperaturen gingen über 1.000

Sportler aus insgesamt 22 Nationen bei den 18. World Games of Mountainbiking an den Start, um den begehrten Titel des World Games Champions zu holen. Das Event, welches mittlerweile als Fixpunkt in der Mountainbikeszene gilt, kürte abermals seine Sieger in den Disziplinen Marathon, Downhill, Kids Downhili und Junior Trophy. Heinz Zörweg holte sich in der Meisterklasse 80 km Marathon den Sieg mit einer Zeit von 4:30:38 und somit den Titel des World Games Champions.



Die 18. Ausgabe der World Games of Mountainbiking in Saalbach Hinterglemm war abermals ein voller Erfolg. Veranstalter und Teilnehmer freuten sich über einen reibungslosen und spannenden Wettkampf. Über 1.000 Athleten fanden sich dazu in der Salzburger Urlaubsregion ein.


Juniors als zuckersüßer Eventauftakt


Das Eventwochenende startete mit den kleinsten Rad begeisterten. Bei der Junior Trophy gingen Mini- Biker ab zwei Jahren an den Start und brachten die Herzen der Zuschauer zum Schmelzen. Lokalmatador Lion Gumpold ließ sich mit 2 Jahren von den vielen Fans anfeuern und absolvierte bravurös sein erstes Mountainbike- Rennen.


Königsklasse des Mountainbikes auf vier verschiedenen Distanzen


Wie schon in den Jahren zuvor konnten sich die Teilnehmer des Marathons zwischen vier verschiedenen Distanzen entscheiden. Auf einer Distanz von 80, 58, 42 und 31 Kilometer strampelten sich die Ausdauerprofis auf den altbewährten Strecken ab. Schnelligkeit, Ausdauer und vor allem der nötige Biss sind hier gefragt um diese Herausforderung zu meistern. Heinz Zörweg holte sich auf d e r 80 km Distanz mit einer Zeit von 04:30:38 den Titel des World Games Champions und lies somit die Konkurrenz hinter sich. Auch die Pinzgauer Mountainbike Elite konnte sich über einige herausragende Erfolge freuen. Günther Flatscher aus Piesendorf erzielte für das Team Penhab den Tagessieg auf der 31 km Strecke mit einer tollen Zeit von 01:18:36. Christoph Fresacher aus Saalbach erreichte zeitgleich mit Anton Warteraus Gröbming auf der 42 km Strecke das Ziel und darf sich über einen sportlichen ex-aequo Sieg freuen. Mit Markus Gensbichler aus Hinterglemm steht in dieser Disziplin ein weiterer Pinzgauer auf dem Podest. Gerhard Schwabl, ebenfalls aus Hinterglemm steht bei der 58 km Distanz als Dritter auf dem Podest. Reini Woisetschläger (Hinterglemm) schaffte es auf den vierten Platz auf der herausfordernden 80 km Strecke. Bei den Damen holte sich Angelika Tazreiter aus Althofen den fabelhaften Sieg auf der 80 km Strecke mit ei ner Zeit von 05:10:46. Birgitt Hühnlein, Denise Möderl und Julia Wieltschnig erzielten jeweils den ersten

Platz auf den 58, 42 und 31 km Distanzen. Den Sieg der Teamwertung konnte sich das Team Penhab vor dem Team Big Time Sport aus Maishafen sichern. Der Marathon ist das Herz der jährlichen World Games of Mountainbiking und begeistert Einheimische, Teilnehmer und Gäste mit einer großen Portion an Sportlichkeit, Ehrgeiz und Spannung.


Dirt und Action beim Downhill


Dirt, Action und eine große Portion Adrenalin war beim Donwhill Rennen geboten. Mehr als 120 Männer und Frauen gingen an den Start um sich wagemutig über die anspruchsvollen Trails zu schmeißen und sich den Applaus des Publikums zu sichern. Die Pro-Line am Reiterkogel hält für die Rider viele schwierige Passagen mit technischen Wurzelpassagen, Anlieger, Doubles und Tables parat. MauserStefan (Villach) konnte die Konkurrenz hinter sich lassen und holte sich den Sieg in der KlasseMen Expert. Bei den Damen siegte Lisa Kronberger (Gmunden) vor ihrer Kollegin Anna Langmann (Steyr).

Beim Kids Downhili wurde ganz klar bewiesen, dass es im Downhili-Bike Sport nicht an Nachwuchstalente fehlt. Junge Rider von 10 bis 15 Jahren zeigten ihr Können auf der schwierigen Pro-Line und ließen die Zuschauer staunen. David Zehentner (Maishofen) holte sich den Sieg in der Klasse S11m. ln der Klasse S13 weiblich und männlich holten sich Anastasie Thiele (Neuhof) und Local Hero Jones Gustaf JOHANSSON (Hinterglemm) den ersten Platz. Jenes Ottilia JOHANSSON (Hinterglemm) und Mare Höll (Obertraun) siegten in der Klasse S15 w bzw. m.


ln Saalbach für einen guten Zweck in die Pedale treten


Wie schon die Jahre zuvor wurde im Rahmen der World Games of Mountainbiking für den Verein Debra Austria gesammelt. Wer eine Patenschaft für einen der Wettkämpfer übernahm spendete pro gefahrenen Kilometer einen Euro zugunsten der "Schmetterlingskinder". Heuer konnte eine Spendensumme von
4.000 € gesammelt werden. Wir danken allen Paten für ihren Beitrag.

Text und Bilder: TVB Saalbach Hinterglemm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.