11.09.2016, 08:51 Uhr

Fußball im Pinzgau: Kaprun schlägt St. Martin mit 2:0

KAPRUN (vor). Von Beginn an zeigt sich der FC Kaprun stark verbessert und erspielt gegen St. Martin sich gegen St. Martin durch Daniel Mitterhauser, Peter Nindl und Thomas Wildhölzl dickste Möglichkeiten. "Wir hätten da schon mit 3:0 führen müssen", so Trainer Markus Zabernig. Dann folgt der Ausschluss von Jimmy Despotovic. "Da mussten wir unser System komplett umstellen und haben versucht über Konter zu spielen", so Zabernig. In der 2. Hälfte gibt St. Martin klar den Ton an, doch Kaprun ist stets brandgefährlich. Peter Nindl wird an der Strafraumgrenze angespielt, nimmt mit dem linken Pratzerl Maß und haut die Kugel ins Kreuzeck, 1:0. In der 67. Minute muss Roman Zehentmayr, nach hartem Einsteigen, mit Gelb-rot vom Platz. Einer der besten Kapruner Hans Kendlbacher erzielt in der 72. Minute per Elfmeter das 2:0. "Es war ein sehr gutes Spiel von uns. Der 1. Sieg war überfällig. Normalerweise müssten wir in der Tabelle weiter vorne stehen, aber mit vier Unentschieden bist du halt nur elfter", so der Kaprun-Trainer.

Kaprun-Sieg verdient
Der Sektionsleiter von St. Martin Dominik Meindl sah ebenfalls einen verdienten Sieg der Kapruner. "Wir konnten uns nach dem Ausschluss auf die Taktikumstellung der Kapruner überhaupt nicht einstellen. Nach dem traumhaften 1:0 sind die Heimischen noch kompakter gestanden. Sie haben verdient gewonnen. Bis jetzt ist die Saison O.K. verlaufen. Haben jetzt aber schwere Partien. Ich hoffe, wir haben heuer nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.