19.08.2016, 16:49 Uhr

Mooslehenalm wartete auf 123 Radsportler

Am Siegertreppchen: Tagessieger Günther Flatscher, 2. Platz Matthias Lienbacher und 3. Platz Manfred Huttegger. (Foto: GROSSARLER HOF)
Mit einem Rekordstarterfeld von 123 Mountain- und E-Bikern fand die 4. Mooslehen-Challenge in Großarl statt. Bei Kaiserwetter erfolgte im Dorfzentrum der Startschuss durch Großarls Vizebürgermeister Johann Ganitzer. 9,2 Kilometer Streckenlänge und rund 600 Höhenmeter bewältigten die Radsportler im Eiltempo hinauf zum Ziel, der Mooslehenalm auf 1.452 Metern Seehöhe. Schnellster Mountainbiker war der Pinzgauer Günther Flatscher vom Team „Adler Pharma Bikeexpress“. Er benötigte nur 29:20,10 Minuten für die anspruchsvolle Strecke. Die E-Bike-Wertung entschied der Hüttschlager Leo Kreer für sich (21:59,07 Minuten).

Hüttschlager gewinnt Großarltal-Wertung

Schnellste Dame der Mooslehen-Challenge war Andrea Schwaiger. Sie erreichte die Mooslehenalm nach nur 38:13,43 Minuten. Die Mannschaftswertung holte sich das BikeKlinik Team von Sport Juss und Scheer Alex mit Matthias Lienbacher, Josef Jetzbacher und Christian Steinlechner. Platz 2 und 3 gingen an die „Stützräder“ und an das BikeKlinik Team II. Die Großarltal-Wertung holte sich der Hüttschlager Stefan Rohrmoser (32:35,20).

Tolle Sachpreise

Traditionell klang die Mooslehen-Challenge mit einem Grillbuffet aus der Großarler-Hof-Küche auf der Alm aus. „Die jungen Großarler“ sorgten für den perfekten musikalischen Rahmen des Events, das von Georg Hettegger moderiert wurde. Die Gewinner der Tombola durften sich über tolle Sachpreise freuen – unter anderem Hotelgutscheine, einen Paragleitflug oder eine Sportausrüstung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.