19.03.2016, 00:00 Uhr

Der wald ist wichtiger "Arbeitgeber" im Bezirk

(Foto: BFI)
AUSSERFERN. Mit der jährlichen Holzernte kann nicht nur die Versorgung des Bezirkes mit dem notwendigen Brenn- und Bauholz sichergestellt werden. Die Wald- und Holzwirtschaft zusammen bilden einen wichtigen Wirtschaftszweig und sichern vielen eine sinnvolle Beschäftigung. Bei Untersuchungen wurde festgestellt, dass mit der Nutzung von ungefähr 100 Festmeter Holz direkt oder indirekt ein Arbeitsplatz gesichert wird. Da bedeutet für den Bezirk Reutte, dass rund 900 Arbeitsplätze am Wald hängen. Leider haben wir aber im Bezirk keine größeren Sägewerke mehr, sodass sehr viel Nutzholz über den Fernpaß abtransportiert und in anderen Bezirken verarbeitet wird. Damit gehen uns auch sehr viele Sägerest- oder Nebenprodukte, die vor allem zu Heizzwecke eingesetzt werden könnten, verloren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.