18.05.2016, 14:01 Uhr

Therapie verordnet, nachdem er Bruder mit Messer bedrohte

Ein Teenager saß nun zehn Tage in Untersuchungshaft, da er seinen 9-jährigen Bruder mit einem Messer am Hals bedrohte. (Foto: Franz Neumayr)

Nachdem er wegen Internetverbots seinen jüngeren Bruder mit einem Messer am Hals bedrohte, steht das Urteil der Richterin gegen ihn nun fest.

SALZBURG (ck). Wir berichteten bereits am 10. Mai darüber, dass ein 14-Jähriger aufgrund von Internetverbots seinen 9-jährigen Bruder mit einem Messer am Hals bedrohte, um seine Mutter damit zu erpressen. Nachdem er nun zehn Tage in Untersuchungshaft verbrachte, verordnete eine Richterin ihm Psychotherapie. Auch muss er in eine betreute Wohngemeinschaft ziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.