04.04.2016, 12:30 Uhr

Interkulturelle Begegnungen bei den Lions

(v.l.n.r.) Pembe Özdemir (Religionslehrerin), Hatice Baser, Salma Fareed (Öffentlichkeitsarbeit) und Obmann Ismail Tosun mit Lionspräsident Gerhard Flohberger. (Foto: Gerhard Flohberger/LC Bad Ischl)

Beim letzten Clubabend war der Islamische Kulturverein Bad Ischl zu Gast im Lions Club

BAD ISCHL. Über Initiative von Clubmeister Gottlieb Peer waren der Obmann des Vereines, Ismail Tosun und einige engagierte Damen aus seinem Mitarbeiterstab eingeladen, um den Verein und seine vielfältigen Aktivitäten einer interessierten Zuhörerschaft vorzustellen.
Hatice Baser und Salma Fareed gingen in ihren Referaten zunächst auf die Glaubensgrundsätze und die fünf Säulen des Islam ein und erläuterten viele Einzelheiten aus dem Jahreskreis der muslimischen Gläubigen. Immer wieder wurde betont, es gäbe letztlich nur einen Gott und viele Gebote und Regeln, deren Einhaltung der Muslim nur Allah gegenüber rechtfertigen müsse. "Deutsch ist unsere gemeinsame Sprache hier" meinte eine der Vortragenden, "immer öfter predigen die Imame auf Deutsch."
Der örtliche Kulturverein ist Teil des Netzwerkes ALIF, das in zahlreichen Orten in Oberösterreich und Salzburg lokale Ableger hat, der Ischler Verein besteht seit knapp 40 Jahren und umspannt rund 130 Familien aus mindestens zehn muslimischen Herkunftsländern, das Kulturzentrum hat im ehemaligen Hotel Grüner Baum in der Grazerstrasse seine Heimstätte gefunden. Zu den vielfältigen Aktivitäten gehören unter anderem karitative Aktivitäten mit dem Ziel, Arme und Bedürftige zu unterstützen, Krankenbesuche und, in jüngster Zeit, auch viele Hilfsaktionen für Asylwerber und Flüchtlinge, die derzeit in Ischl eine Bleibe gefunden haben. In einer interessanten Diskussion wurden zahlreiche aktuelle Fragen angesprochen, von extremen Tendenzen wie dem islamistischen Terrorismus distanzierten sich die Gäste auf das vehementeste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.