02.04.2016, 10:03 Uhr

Taufkirchner Plattler Mescha

Würzt man Tradition mit einer Prise Moderne fehlt nur noch etwas Kreativität und Freude, um Vergangenes und Altbewährtes nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Dieses Ziel verfolgen wir, die Taufkirchner Plattler Mescha, schon seit 2010. Angetrieben werden wir durch die Freude über ein gemeinsames Hobby und die Möglichkeit zu zeigen, dass es keine reinen Männer- und Frauensachen mehr gibt -früher waren es nur Männer, die schuhplattln konnten.

Jedes Jahr steckt voller neuer Aufgaben – das Einstudieren neuer Plattler, Auftritte und Ausflüge bilden die Höhepunkte eines Vereinsjahres. Nach einer kurzen Winterpause sind wir heuer wieder mit zwei Auftritten gestartet, so hat uns der eine oder andere bereits bei der Brunnenthaler Mostkost (am 06. März) oder bei der Taufkirchner Mostkost (am 13.03) gesehen.

Wir sind 30 junge Mädels zwischen 15 und 28, wobei jedoch einige in Karenz sind – Herzliche Glückwünsche an dieser Stelle! Neuzugänge sind bei uns immer willkommen, wer nun Lust bekommen hat, kann sich gerne an Stefanie Schauer oder Eva Mayböck – unsere „Zechmeisterinnen“ wenden.

Es ist die Verbindung zwischen Tradition und Moderne, die uns Mädels fasziniert. Diese Faszination unserem Publikum zu übermitteln, haben wir uns als Ziel gesetzt. Dies wird uns auch bei unseren nächsten Auftritten trotz längerer Anreise gelingen. So werden wir am Schulfest der landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Altmünster (17.April) und bei der Mostkost in Ansfelden (29. Mai) unser Bestes geben.

Alle Neugierigen laden wir ganz herzlich ein, unsere Facebookseite zu durchstöbern, dazu einfach Taufkirchner Plattler Mescha in das Suchfeld eingeben und auf Gefällt mir drücken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.