14.04.2016, 00:00 Uhr

Zwei Astronauten nehmen Kurs auf Schärding

Zwei Astronauten kommen nach Schärding. Welche Raumfahrer es tatsächlich sind, steht erst im Sommer fest. (Foto: ÖWF/Claudia Stix)

Die russischen Raumfahrer besuchen im Oktober besuchen das Schärdinger Gymnasium.

SCHÄRDING (ska). Rund 100 Astronauten und Kosmonauten aus der ganzen Welt schwärmen am 5. Oktober aus, um Schulen, Universitäten und Firmen in ganz Österreich zu besuchen. Mit auf der Besucherliste: das Gymnasium Schärding. Zwei Astronauten der russischen Raumfahrtbehörde werden den Schülern von ihren Erlebnissen im Weltraum berichten und eine Diskussionsrunde starten – auf Russisch natürlich.

Internationales Astronauten-Treffen in Österreich

Das alles passiert im Zuge der jährlichen Konferenz der Association of Space Explorers (kurz ASE), die heuer in Wien stattfindet. Österreichs Kosmonaut Franz Viehböck hat anlässlich des 25-jährigen Jubiläums seiner Mission an Bord der russischen Raumstation Mir rund 100 Raumfahrer-Kollegen eingeladen. Am sogenannten "Community-Day" am 5. Oktober tragen sie die Faszination für Forschung und Entwicklung in alle Ecken Österreichs.

"In unserem Bundesland sind 14 Astronauten in Zweiergruppen unterwegs", berichtet Gerhard Grömer. Der gebürtige Enzenkirchner ist Regionalkoordinator des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF) für Oberösterreich. Das ÖWF organisiert gemeinsam mit Franz Viehböck die Space-Konferenz in Wien. Durch Kontakte mit den Physiklehrern des Schärdinger Gymnasiums ist der Besuch im Oktober zustande gekommen. "Uns ist es wichtig, nicht nur den Zentralraum, sondern auch Gebiete in Grenznähe anzusprechen", sagt er. "Astronauten und Kosmonauten sind gut vernetzte, globale Botschafter für Forschung, Entwicklung und Kultur."


Auf Russisch unterhalten

Direktorin Brigitte Reisinger freut es sehr, dass das Gymnasium bei dieser Aktion zum Zug kommt. "Das alles ist wirklich spannend für die Schüler", sagt sie. "Perfekt passt, dass bei uns Russisch unterrichtet wird. Sprachbarrieren wird es deshalb keine geben."

Übrigens: Die Astronauten sind richtige Rock Stars, wie Grömer mit einem Augenzwinkern sagt. Mit rund 40 Audis, bereitgestellt von Audi Österreich, sind die Raumfahrer am 5. Oktober unterwegs. Vergeblich hofft, wer die Astronauten im Raumanzug sehen möchte. "Sie treten in Zivil auf", fügt Grömer hinzu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.