11.05.2016, 00:00 Uhr

Jeder Hundertste hilft freiwillig

2310 freiwillige Stunden leistete die Andorfer Sozialdienstgruppe für Essen auf Rädern im Vorjahr. (Foto: SHV)

Ohne das Ehrenamt würde das System des Sozialhilfeverbands nicht funktionieren

BEZIRK (ska). Auf 385 Hauptberufliche kommen beim Sozialhilfeverband mehr als 600 Freiwillige. 500 davon sind in Sozialdienstgruppen tätig, die das Rote Kreuz koordiniert. Weitere hundert helfen in den Bezirkalten- und Pflegeheimen und in den Familienzentren in Andorf und Schärding. "Ohne die Freiwilligen könnten wir uns das System nicht leisten", beschreibt SHV-Obmann und Bezirkshauptmann Rudolf Greiner. Gleichzeitig seien die Freiwilligen mit sehr viel Herzblut bei der Sache. "Es ist beeindruckend wieviele Menschen in unserem Bezirk sich ehrenamtlich engagieren", sagt Greiner. Denn werde die Zahl der Freiwilligen des SHV auf die Einwohner des Bezirks hochgerechnet, ergibt das: "Jeder 100. ist sozial tätig."

Sozialdienstgruppen gibt es in 19 Gemeinden des Bezirks Schärding, wobei Diersbach und Sigharting und Schärding und Brunnenthal jeweils zusammen gelegt sind. Der meiste Aufwand steckt hinter der Auslieferung der "Essen auf Rädern". Im Vorjahr haben die Freiwilligen rund 316.000 Kilometer zurück gelegt und 140.000 Portionen Essen ausgeliefert. Die Koordination obliegt dem Roten Kreuz. Der SHV stellt den Fuhrpark zur Verfügung.

In den Bezirksalten- und Pflegeheimen unterstützen die Freiwillingen das Fachpersonal – und zwar indem sie mit den Bewohnern Spiele spielen, mit dem Rollstuhl ausfahren oder spazieren gehen. "Außerdem gehen sie mit ihnen zum Arzt, erledigen Einkäufe oder lesen etwas vor", schildert Greiner. In den Heimen teilen Koordinatoren die Freiwilligen ein. Rund 37 ehrenamtliche Helfer sind im ViWo (Vitales Wohnen) in St. Marienkirchen im Einsatz. 20 von ihnen helfen beim Transportdienst. Heißt konkret: Sie holen jene älteren Menschen ab, die im ViWo die Tagesbetreuung in Anspruch nehmen, und bringen sie wieder heim. Freiwillige sind auch als "Helfer der Nacht" tätig. Als solche stellen sie sich für die Nachtrufbereitschaft bis 7 Uhr früh zur Verfügung.

Zur Sache: Sozialhilfeverband Schärding
Der SHV zählt mit seinen 385 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern des Bezirks.
Leistungsspektrum:
Vier Alten- und Pflegeheime in Andorf, Esternberg, Zell und Schärding
ViWo – Vitales Wohnen in St. Marienkirchen
Mobile Dienste – Hauskrankenpflege, Essen auf Rädern
Behinderteneinrichtungen
Kinder- und Jugendhilfe
Familienzentren in Schärding und Andorf (FIM)
Familien- und Langzeithilfe
Streetwork
Soziale Hilfe – Mindestsicherung, Hilfe zur Arbeit
Sozialberatungsstellen
Koordination für Betreuung und Pflege

Der SHV stellt seine Leistungen gerne in einer Infoveranstaltung in der Gemeinde vor. Bei Interesse setzen Sie sich mit der Geschäftsstelle unter 07712/310570303 in Verbindung.

Mehr dazu hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.