04.04.2016, 14:00 Uhr

In den Frühling mit der Trachtenkapelle Lind

Die Trachtenkapelle Lind lud zum Frühjahrskonzert, sechs neue Musiker wurden dabei aufgenommen (Foto: KK)

Sechs neue Mitglieder traten Verein bei.

LIND/DRAU. Beschwingt in den Frühling ging es mit der Trachtenkapelle Lind. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Kultursaal bot Kapellmeisterin Margret Hillebold mit ihren Musikern ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm.

Als Sprecherin fungierte Julia Steiner. Mit dem Konzertmarsch "Mars der Medici" von Johan Wichers wurde das Konzert schwungvoll eröffnet. Mit dem Titel „A day for Joy“, der Ouvertüre „Cupido“ und dem „Böhmischen Galopp“ konnten die 45 Musiker das Publikum begeistern. Mit "Tanz mit dem Teufel" von Fritz Neuböck, ein Konzertwerk nach einer oberösterreichischen Sage, wurde der erste Teil eindrucksvoll abgerundet.

Dirigentenwechsel

Den Auftakt nach der Pause machte das regionale Jugendorchester "Müslikanten“. Die jungen Nachwuchsmusiker präsentierten mit zwei Stücken ihr Können. Beim darauffolgenden Olympiademarsch von Jaroslav Labsky übernahm Erich Kramer vorübergehend das Dirigentenpult.

Neue Mitglieder im Verein

Im Rahmen des Konzertabends wurden auch sechs neue Mitglieder in den Verein aufgenommen. Von Bezirksjugendreferenten des Kärntner Blasmusikverbandes Klemens Niedermüller wurden zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen durchgeführt. Unter anderem wurde das Jugendmusikerleistungsabzeichen in Junior, Bronze und Silber von insgesamt elf Musikern absolviert.

Erfolg bei Bezirksbewerb

Beim Bezirkswettbewerb "Musik in kleinen Gruppen" sind fünf Gruppen, mit insgesamt 15 Mitgliedern aus der Trachtenkapelle Lind, äußerst erfolgreich angetreten. Davon qualifizierten sich drei Ensembles unter Leitung von Margret Hillebold zum Landeswettbewerb, der im kommenden Mai in der CMA Ossiach durchgeführt wird. Weiters wurde Daniel Haßlacher für seine zehnjährige engagierte Tätigkeit als Obmann seitens des Kärntner Blasmusikverbandes und der Trachtenkapelle Lind ausgezeichnet.

Es folgten unter anderem noch unterhaltsame Klänge der „Village People“ und mit dem zeitgenössischen Originalwerk „La Storia“ von Jan de Haan fand der abwechslungsreiche und stimmungsvolle Konzertabend seinen Ausklang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.