12.09.2016, 09:16 Uhr

Klassik ertönt am Weissensee

Die Mitglieder der Wiener Klangkommune (Foto: KK/Buchinger)

Zweites Klassika-Festival begeisterte Jung und Alt.

WEISSENSEE. Beim zweiten Weissensee Klassik Festival spielte alles mit: Wetter, Musiker der Wiener Klangkommune, das Publikum und die Einheimischen.

Klangvolle Schifffahrt

Am ersten Festivaltag genossen die Besucher an Deck der MS Alpenperle Streichermusik und Mozarts Klarinettenquintett, am nächsten Tag gab Sopranistin Romana Amerling Opern- und Operetten-Arien in einer urigen Tenne zum Besten.

In uriger Tenne

Kärntner Lieder mit Kammermusikbegleitung, interpretiert von der Singgemeinschaft Weissensee unter Christl Knaller, bildeten das Herzstück des Abends. Der musikalische Leiter des Festivals, Christoph Zimper, führte mit Witz und Leichtigkeit durch das Konzert. Auch die Kinder kamen beim Festival auf ihre Kosten, beim „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens am dritten Festivalstag. Auf einer Wiese mit Blick über den Weissensee lauschten sie gebannt dem Bläserquintett als auch Erzählerin Daniela Knaller. Intendant Christian Knaller bewies dabei sein schauspielerisches Talent.

Schlusskonzert in Kirche

Höhepunkt des Festivals bildete das Schlusskonzert in der evangelischen Kirche in Techendorf, wo ein anspruchsvolles Programm mit Mozarts „Haffner-Symphonie“, Mendelssohns Ouvertüre zum Sommernachtstraum und Haydns „Sinfonia Concertante“ geboten wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.