25.07.2016, 12:52 Uhr

Sendemast produziert Strom

Dietmar Rossmann, Leitung Biosphärenpark Nockberge, Irene Jakobi, Leiterin A1 CSR, Thomas Noel, Technischer Direktor Großglockner Hochalpenstraße, Joachim Gfreiner, Vorsitzender Österreichischer Alpenverein, Landesverband Kärnten (Foto: KK/A1)

A1 installierte Photovoltaik-Anlage auf Nockalm-Straße.

NOCKALM (ven). Die Sendestation Nockalm des Mobilfunkanbieters A1 wurde nun mit einer Photovoltaik-Anlage ergänzt. Zehn Photovoltaik-Module erzeugen mehr als 3.000 kWh Strom. Die Kosten dieser Anlage wurden zur Gänze von A1 übernommen, installiert wurde sie vom Elektrotechnik-Unternehmen Wolfgang Pirker. Die Anlage befindet sich am höchsten Punkt der Nockalm-Straße.

Halbe Energie für Sendemast

Irene Jakobi, Leiterin A1 CSR betont das Umwelt - Engagement von A1: „Die A1 Sendestation Nockalm steht in einer der schönsten Naturlandschaften Österreichs. Entsprechend hoch sind unsere Ansprüche einer umweltgerechten Energieversorgung. Die Photovoltaik-Anlage sorgt für rund die Hälfte der notwendigen Energie des Sendemastens und trägt so zum CO2-neutralen Netz von A1 bei.“

Grohag und ÖAV

Bei der Eröffnung dabei waren neben Jakobi noch Dietmar Rossmann, Leiter des Biosphärenparks Nockalm, Thomas Noel (Technischer Direktor Großglockner Hochalpenstraßen AG) sowie Joachim Gfreiner, Vorsitzender des Landesverbandes Kärnten des Österreichischen Alpenvereines.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.