09.10.2016, 23:19 Uhr

Hasslacher steigt bei Hess Timber ein

Mathias Hofmann (CEO HESS TIMBER) und Christoph Kulterer (CEO HASSLACHER NORICA TIMBER) freuen sich auf die gemeinsame unternehmerische Zukunft. (Foto: KK/Hasslacher)

Sachsenburger Unternehmen übernimmt Mehrheitsanteile von Spezialist für Sonderbauteilen.

SACHSENBURG/KLEINHEUBACH. Mit der Intention den Ingenieurholzbau auf einen gemeinsamen nächsten Level zu bringen und weiter auszubauen, übernimmt Hasslacher Norica Timber 75 Prozent der Anteile der Hess Timber GmbH & Co. KG zum 1. Jänner 2017.

Ausgezeichnet

Das Unternehmen mit Sitz in Deutschland sei in der Lage, komplexeste und hochwertigste Holzbauprojekte von der Planung bis zur Montage in außergewöhnlicher Qualität zu erstellen - und das weltweit. Hess Timber ist Spezialist für Sonderbauteile wie dreidimensional gekrümmte Freiformen oder Hybridbauteile aus verschiedenen Holzarten. So wurde das Unternehmen u.a. 2011 für die Innovation und Entwicklung des Hess Limitless Patentstoßsystems mit dem Schweighofer Preis ausgezeichnet.

Neue Stufe

„Als ich vor rund zehn Jahren bei Hess Timber einstieg, war meine Vision den modernen Architektur-Ingenieurholzbau auf eine neue Stufe zu bringen. Jetzt ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und ich freue mich, mit Hasslacher Norica Timber einen starken, internationalen Partner gefunden zu haben“, meint Mathias Hofmann, der sich mit Jahresende aus der operativen Geschäftsführung zurückziehen will, um die Verantwortung an die nächste Führungsebene zu übertragen. „Wir haben ein erfahrenes und erstklassiges Team, welches dieser Aufgabe bestens gewachsen ist.“ Ab 1. Jänner 2017 übernimmt Rensteph Thompson die Geschäftsführung, gemeinsam mit dem bewährten Führungsteam. Mathias Hofmann selbst behält 25 Prozent der Geschäftsanteile und steht weiterhin beratend dem Unternehmen zur Verfügung.

Innovatives Unternehmen

"Mit der Beteiligung an Hess Timber steigen wir bei einem der führenden und innovativsten Holzbauunternehmen ein. Wir wollen unsere internationalen Kontakte nutzen, um weltweit Partner für anspruchsvolle Holzbauprojekte zu sein. Holz erlebt eine Renaissance. Die neuen, zum Einsatz kommenden Technologien brauchen mehr Ingenieur-Know-how und diese Kompetenz verstärken wir jetzt", so Christoph Kulterer, der die Entwicklungen dann den Kunden zur Verfügung stellen und damit die herausragenden Holzbauprodukte in die Breite bringen will.

Komplexe Geometrien

Hess Timber biete ein einzigartiges Leistungsspektrum für Architekten, Planer sowie Projektentwickler an. Neben den Standardleistungen für Dach- und Industriebauten hat sich das Unternehmen im Besonderen auf die Planung und Implementierung von kundenspezifischen und architektonisch anspruchsvollen Holzkonstruktionen mit individuellen und komplexen Geometrien spezialisiert. Das Unternehmen konnte in den letzten Jahren einige der weltweit aufsehenerregendsten Holzbauprojekte wie den D1-Tower in Dubai, das Museum der Stiftung Louis Vuitton in Paris und die längste Holzfußgängerbrücke Europas in Georgien realisieren.

Zu Hasslacher Norica Timber:


Das im Jahr 1901 gegründete Unternehmen beschäftigt mit CEO Christoph Kulterer mehr als 1.000 Mitarbeiter. Es zählt mit seinen sieben Produktionsstandorten in Österreich, Slowenien und Russland zu den größten Holzindustrieunternehmen Europas und ist weltweit in mehr als 40 Ländern als innovativer Produzent in Sachen Massivholzwerkstoffe und Holzkonstruktionen tätig.

Zu Hess Timber:

Im Jahr 2005 übernahm Geschäftsführer Mathias Hofmann die Geschäftsfelder des Unternehmens Hess Holzleimbau Technologie, welches auf eine 140-jährige Firmentradition blickt, und gründete die neue Hess-Wohnwerk GmbH & Co. KG. Im Jahr 2010 erfolgte die Neufirmierung in Hess Timber GmbH & Co. KG. Das Unternehmen mit Sitz in Deutschland (Kleinheubach) beschäftigt 100 Mitarbeiter und ist in der Lage, komplexeste und hochwertigste Holzbauprojekte von der Planung bis hin zur Montage in außergewöhnlicher Qualität weltweit zu erstellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.