29.04.2016, 11:03 Uhr

Spittaler Friseur-Lehrlinge an Landesspitze

Lena Prettner (Foto: Just)

Die Fachberufsschule Spittal gilt bei den Friseuren als wahre Talenteschmiede.

SPITTAL (ven). Die Friseurlehrlinge der Fachberufsschule (FBS) Spittal erreichten beim Landeslehrlingswettbewerb Spitzenplätze. Birgit Mosser, Ausbilderin an der FBS, ist sehr stolz auf ihre Schützlinge.

Im 1. Lehrjahr abgeräumt

Julia Kogler (Lehrbetrieb Sandra Ramsbacher) konnte den ersten Platz der Kategorie "1. Lehrjahr gesamt" einheimsen, ihr folgten Elena Kößler (Lehrbetrieb Harald Schmied) sowie Nicole Lerchbaumer, die bei Silvia Lassnig lernt.

Kostüme von Eiskunstlaufverein

Im 2. Lehrjahr gesamt konnte Melissa Lercher (Silvia Lassnig) den ersten Platz einheimsen, Patricia Penker (Friseurstudio Elite) folgte ihr am zweiten Platz. Marika Aichholzer (Frisör Klipp) erreichte den dritten Platz in der Kategorie "3. Lehrjahr gesamt", ihr folgt Vanessa Rauter (Happy Hair) am vierten Platz. "Es war ein großartiger Wettbewerb. Wir möchten uns auch bei Beatrix Moser vom Spittaler Eiskunstlaufverein bedanken, von ihr haben wir die Kostüme zu den Frisuren ausleihen dürfen", so Mosser.

Vorbereitung für Lehrabschlussprüfung

Dazu gab es noch einen weiteren "Sondergang Technik". "Dieser ist sozusagen die Vorbereitung zur Zwischenprüfung an der FBS", erklärt Mosser. Ihre Mutter, ebenfalls Friseurin, besuchte bereits die Berufsschule in Spittal, sie selbst ebenso. Hier konnte in der Kategorie 1. Lehrjahr wiederum Julia Kogler punkten, gefolgt von Stefanie Suntinger (DM). Im zweiten Lehrjahr war Selina Kruse (Camaur) mit dem ersten Platz erfolgreich, Anna Maria Lassnig (Krug) auf Platz zwei, Stefanie Eggeler (Camaur) auf Platz drei.

Standort kräftigen

"Ich bin wirklich sehr stolz auf die Mädchen", so Mosser. Die besten von allen Lehrjahren werden bei der Bundesmeisterschaft antreten, die heuer am 5. und 6. Juni in Velden stattfindet, mit Unterstützung der FBS Spittal sowie der Landesinnung mit Innungsmeister Georg Wilhelmer. Für den Erfolg ist aber viel Übung, Kreativität und auch Training notwendig. "Montags trainieren wir zwei bis drei Stunden mit Hannes Raner und Konrad Zöttl, natürlich wird auch im Rahmen des Unterrichts geübt", so Mosser. Dabei freut sie sich immer über die rege Teilnahme der Lehrlinge. "Das macht unseren Erfolg aus. Die jungen Menschen sind sehr kreativ, es ist außerdem eine Prestigeverbesserung für die Lehre."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.