08.03.2016, 11:00 Uhr

Für Emmaus die Löffel geschwungen

August Weilharter, Friedrich Ofenauer, Leopold Labenbacher, Markus Krempl-Spörk, Johannes Pressl, Hubert Luger und Georg Fuchs. (Foto: privat)

Heimische Politszene kochte Rindsragout für den guten Zweck

ST. PÖLTEN (red). Eine Erdäpfelsuppe gefolgt von Rindsragout Stroganoff mit Butternudeln und Endiviensalat. Zum Abschluss ein Blätterteigtopfenstrudel. Schmatz! Die heimische Politszene schwang in St. Pölten für die Emmaus-Gemeinschaft wieder einmal die Kochlöffel. Die Rezeptur für die Gerichte stammt von von Bürgermeister a. D. Leopold Labenbacher – dem Küchenchef höchstpersönlich. Das Stammküchenteam bestehend aus Organisator August Weilharter und Labenbacher, Georg Fuchs und Bürgermeister Hubert Luger aus Haunoldstein wurde diesmal durch Nationalrat Friedrich Ofenauer, Stadtrat Markus Krempl-Spörk und Johannes Pressl aus Ardagger tatkräftig unterstützt. Schiefgegangen dürfte nichts sein. Denn im Namen seiner Schützlinge ließ Emmaus-Geschäftsführer Karl Langer den herzlichsten Dank ausrichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.