07.07.2016, 08:45 Uhr

Landesrat besucht UMF-Unterkunft in Wilhelmsburg

Shirwan Y., Ilonija Marksteiner (Betreuerin), Rinas A., Ibrahim H., Harout D., Mahmoud A., Marlene Buschenreithner (Leiterin), Ali A., Mohamed Hsissen (Betreuer), Saman A., LAbg. Heidemaria Onodi, LR Maurice Androsch, DSA Beate Schneider, Bgm. Rudolf Ameisbichler. (Foto: Anton Feilinger)

Androsch: Caritas St. Pölten leistet hervorragende Integrationsarbeit

WILHELMSBURG (red). 12 junge Syrer beherbergt die Caritas St. Pölten in der Unterkunft für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge in Wilhelmsburg, der Landesrat Androsch am vergangenen Dienstag, mit Bürgermeister Rudolf Ameisbichler und LAbg. Heidemaria Onodi, einen Besuch abstattete. Sichtlich beeindruckt über die umsichtigen Integrationsbemühungen und die große Akzeptanz der Asylbemühungen der Stadt bemerkt Landesrat Maurice Androsch: „Dort wo die Politik hinter der Aufnahme von Flüchtlingen steht und diese positiv begleitet und fördert, werden diese, meist vor Krieg und Verfolgung Geflüchteten, auch von der Bevölkerung mit einer positiven Einstellung aufgenommen. Dort gelingt auch Integration leichter und schneller, da diese ein gegenseitiges Kennen- und Schätzenlernen voraussetzt.“

Die Caritas St. Pölten leiste in der Unterkunft Wilhelmsburg Großartiges in Sachen Gesellschafts-, Bildungs- und Arbeitsmarktintegration. Diesem Engagement des Teams zollt der Landesrat höchste Wertschätzung: „Man spürt den Familiengedanken in diesem Quartier für junge Flüchtlinge. Sie haben alles verloren und fangen in einem fremden Land noch einmal von vorne an. Bildung muss nachgeholt, eine neue Kultur kennengelernt werden und dies Fernab ihrer Familien und Freunde. Herzlichen Dank dem BetreuerInnen-Team in Wilhelmsburg, der Caritas St. Pölten, dem Bürgermeister und dem Verein, der sich ab der ersten Sekunde der Einrichtung dieses Quartiers umsichtig an der Betreuung und Integration der jungen Menschen beteiligt hat!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.