27.06.2016, 10:25 Uhr

Österreichweit erste Greenpeace-Bienenwiese in Steyr

(Foto: Greenpeace / Mitja Kobal)

Maßnahmen zur Rettung der Bienen gemeinsam mit Anrainern und Freiwilligen

STEYR. Auf einer Wiese im oberösterreichischen Steyr schuf Greenpeace gemeinsam mit Anwohnern sowie mit Freiwilligen aus ganz Österreich mehr Lebensraum für Bienen. Auf der rund 1.500 Quadratmeter großen Fläche, bei der Fußgänger- und Radfahrbrücke über die Enns (ehemaliges Gasthaus Sandmaier), die ein Greenpeace-Unterstützer zur Verfügung gestellt hat, entsteht ein kleines Bienenparadies, das als Vorzeigeprojekt für ähnliche Initiativen in ganz Österreich dienen soll.
Speziell für erdnistende Bienen wurde eine Steilwand geschaffen. Zudem wurde die Wiese umwelt- und bienenfreundlich mittels Sensen gemäht. In einem Sensenkurs wurden Neulinge mit der Technik vertraut gemacht. Bereits zu einem früheren Zeitpunkt waren bienenfreundliche Blumen ausgesät und Nisthilfen angebracht worden.
„Für die Erzeugung eines Drittels unserer Lebensmittel, darunter Gemüse, Früchte, Nüsse, Gewürze und Pflanzenöle, sind wir auf Bestäubungsinsekten angewiesen. Dazu gehören neben Bienen unter anderem auch Hummeln, Wespen, Schmetterlinge und Fliegen“, erklärt Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftssprecher bei Greenpeace in Österreich.
Neben dem fehlenden Angebot an Nahrung sowie an geeigneten Lebensräumen ist auch die Vergiftung durch Insektizide eine wesentliche Ursache für das Bienensterben. Greenpeace setzt sich seit Jahren dafür ein, bienengefährliche Pestizide aus Landwirtschaft und Privatgebrauch zu verbannen. „Im eigenen Garten sollte man jedenfalls auf chemisch-synthetische Pestizide verzichten. Wenn man Pflanzen für die Hobbygärtnerei kauft, sollten diese am besten biologisch produziert sein“, empfiehlt Theissing-Matei.

„Bienen, Wildbienen und andere bestäubende Insekten können nur überleben, wenn ein reiches und vielfältiges Nahrungsangebot vorhanden ist“, betont der Greenpeace-Landwirtschaftssprecher. Mit der österreichweit ersten Greenpeace-Bienenwiese in Steyr wurde ein wichtiges Zeichen zur Rettung der Bienen gesetzt. „Wir wünschen uns, dass es noch mehr paradiesische Orte für Bienen in Österreich gibt. Ob bei kleinen oder großen Initiativen, Greenpeace unterstützt gerne“, so Theissing-Matei abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.