Wildbienen

Beiträge zum Thema Wildbienen

Landtagsabgeordneter Hermann Hauer, Schwarzaus Bürgermeisterin Evelyn Artner und LH-Vize Stephan Pernkopf (v.l.).

Schwarzau am Steinfeld
Ein Zeichen für Artenvielfalt: "Wir für Bienen" 🐝

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Landesweit existieren 600 Wildbienenarten. "Wir für Bienen" setzt sich für den Erhalt der heimischen Wildbienenarten ein. Und da macht auch die Gemeinde Schwarzau am Steinfeld mit. Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf weiß das Engagement für "Sumsi" zu schätzen: "Die Blütenpracht in Niederösterreich ist nicht selbstverständlich. Dafür braucht es Millionen von Insekten, die das Naturland bevölkern und bestäuben, Bäuerinnen und Bauern, die dafür Lebensräume...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Wilde Blumen braucht das Land: "Je vielfältiger die Pflanzen desto artenreicher zeigt sich die Tierwelt", ist ein Tenor bei den sunnseiten Gesprächen am 12. September in Haslach.
10

sunnseitn-Gespräche in Haslach
"Wilde Blumen braucht das Land"

Die Wildbienen, das Artensterben und was jeder Einzelne dagegen tun kann, sind die Themen der sunnseiten-Gespräche am Samstag, 12. September, 19.30 Uhr im Pfarrsaal Haslach. HASLACH (hed). In Österreich gibt es rund 690 Bienenarten, darunter die Honigbiene. Zu den Wildbienen gehören etwa die Hummeln, schillernde "Riesen" wie die Holzbienen oder auch wahre Winzlinge mit nur vier Millimetern Länge. 70 Prozent der Wildbienen nisten im Boden. "Bienen sind für die Bestäubung vieler Nutzpflanzen...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Die coronabedingten Kinderprogramm-Alternativen werden vorgestellt.
2

Kinderprogramm
Schatzsuche durch Mittenwald

MITTENWALD. Coronabedingt fällt das normalerweise sehr umfangreiche Kinderprogramm der Alpenwelt Karwendel dieses Jahr anders aus. Jedoch konnten tolle Alternativen gefunden werden, die ab sofort zur Verfügung stehen.  Schatzsuche durch MittenwaldDie Alpenwelt hat sich kreative Kinderprogramm-Alternativen überlegt, die auch trotz Corona stattfinden können. So kann man in Mittenwald eine Schatzsuche starten und nebenbei den Ort spielerisch entdecken. Am Ende finden die Kinder einen Schatz,...

  • Tirol
  • Telfs
  • Lucia Königer
LAD Herbert Forster begutachtet die Honigproduktion auf dem Dach des Landhauses 2. Im Bild (Mitte) mit drei imkernden Mitarbeitern des Landes.
Video

Landhausbienen
Bienen auf den Dächern des Landhauses 2

TIROL. Seit diesem Juni wohnen acht Bienenvölker auf dem Dach des Landhauses 2 in Innsbruck. Die Insekten produzieren fleißig Honig aus den Blumen, die sie in der Stadt und Umgebung finden. „Wenn dieses Projekt erfolgreich ist, werden wir Bienenstöcke an weiteren Standorten aufstellen", erläutert Landesamtsdirektor Herbert Forster. Es summt und brummtGegen die immer weiter sinkende Zahl von Insekten, wollte hat das Land Tirol einige Initiativen in Gang gesetzt. So auch die Besiedelung des...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Mit Stolz präsentiert Amir Hakimi aus der 2B Klasse der Neuen Mittelschule  Rohrbach sein  Insektenhotel, das er im Unterricht  hat.

Bienenfreundliche Gemeinde
Wildbienenhotel im Unterricht angefertigt

ROHRBACH-BERG (hed) .Mit Stolz präsentiert Amir Hakimi aus der 2B Klasse der Neuen Mittelschule  Rohrbach sein  Insektenhotel, das er im Unterricht  hat. Das Hotel wird am Schulgebäude bei der der „Blühwiese“ angebracht und ist ein erster Beitrag zum Projekt „Bienenfreundliche Gemeinde“ der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg in Zusammenarbeit mit dem Land O.Ö. Nun hofft Amir, das möglichst viele Wildbienen in sein Hotel einziehen.

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Die seltene Filzfurchenbiene wurde in Drösing entdeckt.
1

Naturschutz
Drösing ist Hotspot der Wildbienen-Vielfalt

DRÖSING. Die Gemeinde überlässt seltenen Wildbienenarten eine Fläche als Lebensraum: in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Wien wird diese so umgestaltet, dass sie den Bedürfnissen der Arten entspricht und ihre Ansiedlung begünstigt. Viele Wildbienenarten bevorzugen trocken-warme Standorte. Der Osten Österreichs beherbergt daher mit seinen pannonischen Elementen eine ausgesprochen hohe Vielfalt an Arten. So wurden auch im Zuge eines 2019 abgeschlossenen Forschungsprojekts des...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, neben einem Bienenstock, weist auf den Welttag der Bienen am 20. Mai hin.
3

Landesrat Max Hiegelsberger
20 Mai: Internationaler Weltbienentag

Am 20. Mai ist Internatioaler Weltbienentag. Darauf macht jetzt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger aufmerksam. Da in diesem Jahr coronabedingt keine Veranstaltungen abgehalten werden können, weist das Bienenzentrum Oberösterreich auf eine Buchverlosung und Blühpatenschaften hin.  OÖ. Der Internationale Weltbienentag ist sowohl Honigbienen als auch Wildbienen gewidmet. Er soll auf die Bedeutung von Bienen und ihren Schutz aufmerksam machen.  „Bienen und blütenbestäubende Insekten sind...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Glockenblumen-Scherenbiene

Achtung: Nur so überleben die Wildbienen

Viele Wildbienenarten brauchen ganz bestimmte Pflanzen als Nahrung, damit sie überleben können. Zahlreiche Wildbienenarten sind hochspezialisiert und brauchen bestimmte Pflanzentypen, um zu überleben. Bei einigen muss es sogar eine einzige Pflanzenart sein. Ein Beispiel für diese „oligolektischen“ Bienen ist die Natternkopf-Mauerbiene (Osmia adunca), deren Weibchen nur am Natternkopf Pollen sammeln. In Mitteleuropa ist diese Bienenart ausschließlich auf den Gemeinen Natternkopf (Echium...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Susanne Schaefer-Wiery und Nikola Furtenbach (v.l.) halfen den Wildbienen beim Übersiedeln in den Innenhof des Amtshauses.
1 2

Artenschutz in Margareten
Im Amtshaus wohnen jetzt Bienen

Wildbienen zogen nun von einem Margaretner Balkon in die Schönbrunner Straße. Ganz besondere Bewohner sind ins Margaretner Amtshaus eingezogen: Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery (parteilos) und Bezirksvizin Nikola Furtenbach (Grüne) begrüßten die Mauerbienen in der Schönbrunner Straße nicht nur persönlich, sondern legten auch gleich beim Umzug Hand an. "Margaretnerin Julia B. hat sich an die Bezirksvorstehung gewandt, um mit dieser gemeinsam einen guten Platz für die Wildbienen zu finden,...

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Die Honigbienen im Naturpark Rosalia-Kogelberg sind bei so mancher Marillenblüte zu finden
1 1 3

Naturpark Rosalia-Kogelberg
Es summt und brummt

Die Bienen im Naturpark Rosalia-Kogelberg erwachen aus ihrer Winterruhe und geben ein wunderbar klingendes Konzert. SCHATTENDORF. Der Frühling hält Einzug, die Tage werden wieder wärmer und die Bienen aktiv. Die vergangenen Monate der Kälte und fehlenden Nahrung im Winter haben die Bienenvölker im Naturpark Rosalia-Kogelberg gut überstanden. Es summt und brummt im Naturpark Rosalia-Kogelberg. Ende der WinterruheSobald die Temperaturen etwas steigen, endet die Winterruhe der Bienen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Wildblumenwiesen dienen Insekten als Nahrungsquelle und Schutz.
2

Naturschutzbund Steiermark
Elf Deutschlandsberger Gemeinden pflanzen wieder Wildblumen

Der Naturschutzbund Steiermark ruft auch heuer wieder auf, gemeinsam für Wildbienen,  Schmetterlinge und andere Wiesenbewohner aktiv zu werden. Elf Gemeinden im Bezirk machen mit: Vom Blumenbeet bis zur großen Wildblumenwiese. DEUTSCHLANDSBERG. Wildblumenwiesen sind voller Leben. Sie locken nicht nur Insekten an, auch weitere Wiesenbewohner wie Vögel und Kleinsäuger finden Nahrung und Schutz. In der Folge verteilt der Naturschutzbund Steiermark auch heuer wieder heimische Wildblumen als...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
1

(Bienen)freundlicher NaturRaum
Wildbienen auf Quartiersuche für den Nachwuchs

Unsere gelagerten, alten Dachziegel sind momentan von Wildbienen nur so umschwärmt - schon fast mehr Flugbetrieb als am #Bienenairport. Jede Biene versucht einen Platz für ihren Nachwuchs zu finden und da geht es auch manchmal hart zu. Aber wenn der Platz einmal gewonnen ist, geht es ans arbeiten. Mehr zum (Biene)freundlichen NaturRaum ---》bienenfreundlichernaturraum.blogspot.com

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Klaus Seidl
Natur im Garten-Empfehlung: Nützlingshotels bauen.

Natur im Garten
Nützlingshotel mit Familie basteln und Artenvielfalt fördern

Landesrat Martin Eichtinger: „Jedes Nützlingshotel gibt Bienen & Co einen Lebensraum. Bauen und basteln Sie gemeinsam mit der Familie Nützlingshotels und fördern Sie so die Artenvielfalt in Niederösterreich.“ NÖ. In der Vergangenheit häuften sich die Meldungen über das Artensterben, auch infolge des Klimawandels. Die Zeit um Ostern eignet sich besonders gut, um mit der Familie zu basteln. Deshalb ruft Landesrat Martin Eichtinger mit „Natur im Garten“ zum Bau von Nützlingshotels zur...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Eine heimische Blumenwiese im eigenen Garten? Im Beitrag steht, wie's geht…
2 1 4

Wildblumen
Mit natürlichen Blühflächen Wildbienen retten

Der Oberpinzgau beginnt zu blühen: Mit natürlichen Blühflächen sollen Wildbienen gerettet werden. OBERPINZGAU. "Bei uns im Pinzgau gibt es 300 verschiedene Wildbienen-Arten", erklärt Rosi Meusburger vom Mittersiller Obst- und Gartenbauverein (OGBV). "Mehr als die Hälfte davon zählt zu den bedrohten Arten. Deshalb ist es so wichtig, dass man wieder mehr Lebensräume für sie schafft." Von Krimml bis Piesendorf Aus diesem Grund startete im März das Projekt "Mut zur Natur" des OGBV und des...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
 Männchen der Frühlings-Pelzbiene (Anthophora plumipes)

Wildbienen brauchen im Frühjahr dringend Nistquartiere

Den Wildbienen zuliebe: Entfernen Sie auch jetzt im Frühjahr nicht alle verdorrten markhaltigen Stängel von Himbeeren, Brombeeren oder Königskerzen, denn sie sind Nistquartiere für eine ganze Reihe von Wildbienen. Optimal ist es, sie das ganze Jahr über stehen zu lassen. Im Gegensatz zu den Honigbienen, die gemeinsam im Bienenstock überwintern, und sich dort gegenseitig wärmen, müssen Wildbienen auf andere Strategien zurückgreifen. Denn die meisten von ihnen leben solitär und auch Hummeln,...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Neu gegründet: "Österreichischer Wildbienenrat".

Bestäuberschutz
UMFRAGE - Hohes Engagement für alle Wildbienen

Der gegründete "Österreichische Wildbienenrat" fordert dringend ein Umdenken.  SALZBURG. 14 unterschiedliche Experten für Insekten, Bestäubungsökologie und Biodiversität schlossen sich an der Universität Salzburg zum "Österreichischen Wildbienenrat" zusammen. Die Arbeitsgruppe will für mehr "Bestäuberschutz" sorgen und fordert unter anderem ein Umdenken, um das Aussterben von Bestäubern zu verhindern. „Wer die Landschaft so intensiv nutzt, wie wir es tun, muss die Folgen für die...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
FrühlingsPelzbiene © Hans Neumayer
1 1

Naturschutzbund OÖ
Was passiert mit Wildbienen im Winter?

Der Winter stellt für Wildtiere eine große Herausforderung dar. Deshalb haben alle Arten ihre ganz speziellen Strategien entwickelt, um durch diese harte Zeit zu kommen. Wildbienen bilden da keine Ausnahme… Im Gegensatz zu den Honigbienen, die gemeinsam im Bienenstock überwintern, und sich dort gegenseitig wärmen, müssen Wildbienen auf andere Strategien zurückgreifen. Denn die meisten von ihnen leben solitär und auch Hummeln, die im Sommer Völker bilden, müssen den Winter ohne Artgenossen...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Ulf und Margit Sigl haben sich den Traum  von ihrer eigenen Kräuter-und Bienenhütte verwirklicht. Am  Sonntag 8. Dezember, 9- 19 Uhr öffnen sie diese für Besucher und Freunde.
11

Lebensziele
Traum von eigener Kräuter-und Bienenhütte verwirklicht

Margit Sigl hat sich als Kräuterpädagogin ein neues Standbein geschaffen, ihr Ehemann Ulf widmet sich in der Freizeit den Bienen. LICHTENAU (hed). „25 Jahre in der Gastronomie immer auf Vollgas. Das war genug“, begründet Margit Sigl aus Darmreith, Gemeinde Lichtenau, ihre Entscheidung, sich als Kräuterpädagogin neu zu orientieren. Ein weiterer Grund: die jahrelange schwere Krankheit ihres Mannes Ulf. „Als er wieder aus dem Krankenhaus zurückgekommen ist,  haben wir unser Leben etwas...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
2

Wildbienen Steyregg

Weltweit gibt es 12 Arten von Honigbienen und ca 30.000 Arten an Wildbienen. Allein in Österreich sind knapp 700 Wildbienenarten bekannt, wobei Hummeln auch dazu gezählt werden. Sie sind, wie die Honigbiene auch gefährdet. Der Rückgang an Nahrungsangebot und fehlende Nistplätze sind der Grund dafür. Darum haben wir es uns zur Aufgabe gemacht für den Schutz der Wildbienen einzutreten... In unseren Nisttürmen stellen wir allen Hohlraum nistenden Bienen, Nistmöglichkeiten zur Verfügung....

  • Urfahr-Umgebung
  • Stefan Gärtner
1

Thema Wildbienen
Naturschutzbund unterstützt Vorwissenschaftliche Arbeiten

Fünf Schüler erhalten Experten-Beratung und je 300 Euro Stipendium – ab sofort kann man sich bewerben. Im Rahmen seiner Initiative „Wild auf Bienen“ vergibt der Naturschutzbund fünf Stipendien an Schüler, die sich in ihrer Vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) mit Wildbienen beschäftigen. Die Wildbiene muss nicht zwingend das Hauptthema der Arbeit sein, sie muss aber umfassend in der Arbeit behandelt werden. Neben fachlicher Beratung eines Wildbienen-Experten gibt es für die fünf ausgewählten...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer

Maturanten aufgepasst!
Naturschutzbund vergibt Stipendien für Vorwissenschaftliche Arbeit zum Thema "Wildbienen"

Im Rahmen seiner Initiative „Wild auf Bienen“ vergibt der Naturschutzbund fünf Stipendien an Schülerinnen und Schüler, die sich in ihrer Vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) mit Wildbienen beschäftigen. REGION. Die Wildbiene muss nicht zwingend das Hauptthema der Arbeit sein, sie muss aber umfassend in der Arbeit behandelt werden. Neben fachlicher Beratung eines Wildbienen-Experten gibt es für die fünf ausgewählten Arbeiten auch jeweils € 300,- Stipendium. Bewerben kann man sich ab sofort...

  • Gmünd
  • Simone Göls
Die Steppen-Harzbiene (Icteranthidium laterale) wurde im Jahr 2018 im Zuge des Projekts  "In den Sandbergen" das zweite Mal für Österreich nachgewiesen.
1 3

Drösing
Sensationeller Wildbienenfund im Bezirk Gänserndorf

Forscherinnen des Naturhistorischen Museums Wien entdeckten bei Drösing ein Exemplar der Steppen-Harzbiene: eine große Rarität in Mitteleuropa und der erst zweite Nachweis dieser Art in Österreich. DRÖSING. „Mit 690 bekannten Arten ist Österreich einer der Biodiversitäts-Hotspots für Wildbienen in Mitteleuropa. Viele dieser Arten sind wegen ihres engen Nahrungsspektrums oder einer sehr eingeschränkten Verbreitung besonders schützenswert,“ so Dominique Zimmermann, Bienenspezialistin am...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Die rostrote Mauerbiene ist das Insekt des Jahres 2019
1 2

Rostrote Mauerbiene
Insekt des Jahres in den Garten locken

SALZBURG (sm). Die Rostrote Mauerbiene ist Insekt des Jahres 2019. Die Biene ist eine häufige Art, die in naturnahen Gärten vorkommt und bei geeignetem Blütenangebot auch auf Balkonen und Terrassen beim Blütenbesuch beobachtet werden kann. Bienenfreundliche Pflanzen Zu beobachten ist sie z.B. an Löwenzahn, Hahnenfuß, Lungenkraut, Blau- und Gelbstern, Weiden, Obstbaum- und Beerenobstblüten, aber auch an Gartenpflanzen wie Traubenhyazinthen, Wildtulpen und Krokussen. Hochgezüchtete Pflanzen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Keine blaue Hummel, sondern die prächtige Große Holzbiene ist immer öfter in unseren Gärten zu sehen.
3

Einwanderer aus dem Süden
Schönes Detail des Klimawandels: Blaue Holzbienen erobern das Mühlviertel

Ein prächtiges, ausgesprochen friedliches und nützliches Insekt erobert zunehmend das Mühlviertel. Früher nur im Süden zuhause ist die riesige Große Holzbiene immer öfter auch bei uns als fliegender blauer Edelstein zu sehen.  St.Georgen/Gusen.  "Schau mal Papa, da bohrt irgendwas Großes in unserem Baumstamm!" Was Livia, die kleine Tochter des St.Georgener Ortsberichterstatters am Schwemmholzensemble, das neben dem Hauseingang als Blumenständer dient, entdeckt hat, ist in der Tat...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.