10.03.2016, 12:57 Uhr

Nahversorger sichern Jobs vor Ort und Steuern fürs Land

WB-LO-Stv. Doris Hummer und Spartenobmann Christian Kutsam wollen faire Rahmenbedingungen und ein unternehmerfreundliches Klima für Betriebsnachfolger. (Foto: WB/Engelsberger)
BEZIRK. „Der Handel erfüllt im ländlichen Raum eine besonders wichtige Nahversorger-Rolle“, sind sich Wirtschaftsbund-LO-Stv. Doris Hummer und Handels-Spartenobmann Christian Kutsam einig. „Wir müssen unsere Betriebe daher stärken und unterstützen. Ausländische Versender setzen den heimischen Unternehmen zu, weil sie meist keine Steuern in Österreich zahlen. Das ist unfair!“ Auch ein anderes akutes Thema kennen Hummer und Kutsam aus eigener Erfahrung. „Für Betriebsübergaben brauchen wir ein unternehmerfreundliches Klima im Land. Wir brauchen faire Rahmenbedingungen, damit junge Menschen die Nachfolge in den Betrieben antreten. Dazu gehören die erreichten Freibeträge und Deckelungen bei der Grunderwerbssteuer sowie einhaltbare Vorschriften – zum Beispiel bei den Arbeitszeitregelungen.“ Zudem brauche es einen wirklichen Bürokratieabbau für UnternehmerInnen, damit junge Menschen wissen, dass ihre Arbeit geschätzt wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.