03.10.2016, 14:07 Uhr

KOMMENTAR – An einem Strang ziehen hat Sinn

SONY DSC
Dass Gemeinden bei größeren Themen zusammenarbeiten ergibt Sinn. Der soziale Wohnpark Mieders als Sitz für den gemeinsamen Sozialsprengel im Stubai ist hierfür das jüngste vieler Beispiele. Hier kann in Zusammenarbeit weit mehr ermöglicht werden, als es in den fünf Einzelgemeinden des Tals einzeln umsetzbar wäre. Hier zeigt sich, wie wichtig es gerade auch im Planungsverband ist, die eigenen Projekte auch mit den Nachbarn abzustimmen.
In vielerlei Hinsicht gelingt das in der Region, dennoch gibt es leider immer noch viel zu oft Aufholbedarf. Sei es ein gemeinsames Öffi-Konzept, die Koordiantion der Gemeindeverwaltungen, erfolgreiche Veranstaltungen wie das Stubaier Kaiserschmarrenfest oder diverse Schulprojekte: Man findet neben positiv-Beispielen eben zu häufig noch Bereiche, in denen ein Nachbar es dem anderen schwer macht. Hier sollten die Verantwortlichen besser den Konsens suchen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.