10.10.2016, 16:13 Uhr

KOMMENTAR – Vor dem Ärgern erst mal durchatmen

SONY DSC
Bis zehn zählen, den eigenen Puls fühlen, mal durchatmen – es gibt viele Vorschläge, was jemand tun soll, wenn man aufgeregt ist. Das hat einen guten Grund: Wenn man emotional aufgeheizt ist, dann übersieht man fast immer eigentlich offensichtliches. Ein besonders eindrucksvolles Beispiel dafür ist die Situation in der vergangenen Woche bei einigen Telfern. Hier schien die Lage im wahrsten Sinne des Wortes verfahren: Aufgrund eines vorübergehenden Fahrverbots im Bezug auf die Verbindung Unterdorf-Bundesstraße kochten die Gefühle hoch. Und schnell wurde im Gespräch miteinander daraus ein angebliches Vorhaben, diese für sie wichtige Anbindung überhaupt zu kappen. Anrufe bei gewissen Stellen bei Gemeinden und Land verhärteten dies auch noch – offenbar wurden hier wieder emotionsbedingt, Auskünfte missverstanden. Also gibt es hier einen weiteren Tipp für solche Situationen: erst mal einen (koffeinfreien) Kaffee trinken!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.