17.04.2016, 12:13 Uhr

Sport- und Tourismuspionier Walter Raab zu Grabe getragen

(Foto: Dietrich/Schatz)
TELFS. Am Freitag wurde in Telfs der vor wenigen Tagen verstorbene Sport- und Tourismuspionier Walter Raab zu Grabe getragen. Vor dem Sterbegottesdienst in der Auferstehungskirche und der Beerdigung auf dem Friedhof St. Georgen (Bild) fand im Telfer Rathaus eine Trauersitzung für den Ehrenzeichenträger der Marktgemeinde statt.

Bei der Sitzung, zu der traditionsgemäß Ehrenbürger, Ehrenzeichenträger und Gemeinderäte geladen werden, erinnerte Bürgermeister Christian Härting an das verdienstvolle und engagierte Leben des Verstorbenen und würdigte ihn mit folgenden Worten:
„Werte Ehrenbürger, Träger hoher und höchster Auszeichnungen unserer Gemeinde, hoher Gemeinderat, meine Damen und Herren!
Wir trauern um unseren Ehrenzeichenträger Walter Raab, der am 9. April 2016 im 77. Lebensjahr verstorben ist.
Walter Raab wurde am 22. Juli 1938 Bregenz geboren, kam aber schon als Kind nach Telfs.
Nach der Pflichtschule erlernte er das Tischlerhandwerk. 1963 wurde er Verkaufsleiter bei der Firma Eurospan in Pfaffenhofen.
Schon damals zeigte sich seine große Leidenschaft für den Schisport. 1963 wurde er zum Obmann des Schiklubs gewählt, dem er zehn Jahre lang vorstand.
Im Olympia-Jahr 1964 absolvierte er die staatliche Schilehrer-Prüfung und gründete die Schischule Telfs-Mösern-Buchen.
Im selben Jahr wurde er Ausschussmitglied im Tourismusverband Telfs-Mösern.
1966 gründete er einen Jugend- und Sportbeirat.
Es folgten vier Jahrzehnte intensiven Engagements für den Tourismus, der sich in dieser Zeit stürmisch entwickelte. Walter Raab war auf diesem Gebiet ein echter Pionier.
Zahlreiche Einrichtungen und Initiativen, die den Tourismus der Region ist bis heute prägen, gehen auf ihn zurück.
Auch die Entwicklung des Tennisclub Telfs hat er mit seinen Ideen wesentlich mitgeprägt.
1970 übernahm er das Tourismusbüro Telfs-Mösern. 1979 wurde er stellvertretender Obmann des Tourismusverbandes, 1988 Obmann. Dieses Amt übte er bis 2003 aus. Ab 1995 war er Obmann der Ferienregion Telfs und Umgebung.
Seine Ära als Stellvertreter und Obmann war von bedeutenden Entwicklungen und großen Nächtigungssteigerungen geprägt. In diese Zeit fallen die Errichtung des Interalpenhotels in Buchen und der Tourismusboom nach der Ost-Öffnung, aber auch die schwierigen Verhandlungen im Vorfeld der Gründung der Tourismusregionen „Tirol-Mitte" und „Olympiaregion Seefeld", die Liftzusammenlegung Mösern-Seefeld und der Bau des Mehrzweckgebäudes in Mösern.
Neben dieser arbeitsintensiven Tätigkeit zum Wohl des Fremdenverkehrs war Walter Raab auch 30 Jahre lang, von 1974 bis 2004, Ersatz-Gemeinderat.
Im Jahr 2007 verlieh ihm die Marktgemeinde Telfs in Würdigung seiner Verdienste das Ehrenzeichen.
Walter Raab lebte ein Leben für den Sport, für den Tourismus und für seine Heimatgemeinde. Keine Anstrengung war ihm hier zu mühsam, kein Zeitaufwand zu viel.
Telfs verliert mit Walter einen engagieren und vorbildlichen Bürger, der Visionär und Realist zugleich war.
Der Herrgott gebe ihm die ewige Ruhe. Wir danken unserem Ehrenzeichenträger und werden sein Andenken bewahren.
Ich bitte Sie, sich zu erheben und des Verstorbenen zu gedenken."
(Quelle: telfs.at)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.