Beerdigung

Beiträge zum Thema Beerdigung

Kaum ein Tag vergeht, an dem man nicht mit unglaublichen Aussagen rund um das Thema Coronavirus konfrontiert wird.
1 5

Corona in Salzburg
Fünf Corona-Mythen im Check

Gibt es Geld für Angehörig, die erlauben, Verstorbene als Covid-Tote aufscheinen zu lassen? Werden Verstorbene nachträglich auf Corona getestet? Werden Unfalltote als Corona-Tote gelistet? Wir wollten's wissen. Kaum ein Tag vergeht, an dem man nicht mit unglaublichen Aussagen rund um das Thema Coronavirus konfrontiert wird. Per Messenger-Dienst, in diversen sozialen Netzwerken und sogar im Freundes- und Bekanntenkreis kursieren Gerüchte. Und jeder hat sich wohl schon einmal dabei ertappt, über...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Bei Computer und Kaffee: Neunkirchens Bezirksblätter-Redakteur in der Quarantäne.
11

Bezirk Neunkirchen
Quarantäne – was gleich am ersten Tag schmerzt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Neunkirchens Bezirksblätter-Redakteur muss nach einem positiven Corona-Fall im familiären Umfeld in Quarantäne. Die Bezirksblätter-Redaktionen sind mit dem zweiten Lockdown allesamt wieder in Homeoffice für Sie erreichbar. Für Redaktionsleiter Thomas Santrucek hat sich die Situation allerdings zusätzlich verschärft, nachdem ein Familienmitglied positiv auf Corona getestet worden ist. Ab sofort kein Ausgang "Für meine Lebensgefährtin und mich bedeutet das Quarantäne. Wir...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Martin Lang ist seit 1,5 Jahren Pfarrverwalter in Braunau und auch für den Friedhof zuständig.
6

Wie ein Friedhof funktioniert
Braunauer Friedhof wird neu gestaltet

Am 1. November ist Allerheiligen und Angehörige versammeln sich (mit CoV-Abstand) auf den Friedhöfen. Doch wie funktioniert dieser Ort der letzten Ruhe überhaupt? Friedhofsverwalter Martin Lang und Totengräber Hermann Oberhofer klären auf.  BRAUNAU. "Die meisten Menschen haben eine besondere Beziehung zum Friedhof. Es ist ein Ort der Ruhe, des Friedens – auch ein mystischer Ort. Viele kommen wegen der Stille her", erklärt Martin Lang beim Rundgang durch den Stadtfriedhof in Braunau.  Noch vor...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Der Baumkreis am Friedhof in Gallneukirchen.
4

Moderne Bestattungsformen
Die letzte Reise ist heute individuell

In Österreich gibt es verschiedene Arten der Beisetzung. Der Trend geht aktuell zur Urne. GALLNEUKIRCHEN/OTTENSHEIM. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, steht die Frage nach dem geeigneten Abschied im Raum. War früher die Erdbestattung im Sarg gang und gäbe, so setzt man heute vermehrt auf Individualität. "Die Zeit für die Grabpflege ist leider oft nicht mehr da", weiß Philipp Holzinger, Bestatter in Gallneukirchen. Der Trend geht daher immer mehr zu Urnen. Diese werden aus verschiedensten...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Christian Mühlberger verstarb am 23. Juli
4

Große Trauer in Kössen
Hotelier Christian Mühlberger wurde am 25. Juli beigesetzt

KÖSSEN (jom). Der Kössener Paradehotelier und Ehrenringträger der Gemeinde Christian Mühlberger ist am 23. Juli, nach schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren friedlich im Beisein seiner Familie entschlafen. Er hinterlässt seine Rosi mit den drei Söhnen Christian, Martin und Andreas. Als im Herbst 2018 eine Krebserkrankung diagnostiziert wurde, war dies ein schwerer Schicksalsschlag. Es war ihm bewusst, dass auch unter Ausschöpfung aller medizinischen Maßnahmen ein steiniger Weg vor ihm lag....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johann Mühlberger
Anzeige
Reinhard Rauscher
2

Trauer um Reinhard Rauscher aus Königsdorf

Reinhard Rauscher aus Königsdorf verstarb nach langem und mit großer Geduld ertragenem Leiden im 80. Lebensjahr.  Die Trauerfeier findet am Donnerstag, dem 23. Juli, um 16.30 Uhr in der Aufbahrungshalle Königsdorf statt.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Elisabeth Kloiber
"Der Fährmann" Bernhard Schöpfer hat einen Erinnerungsraum eingerichtet für virtuelle Verabschiedungsfeiern.
2

Erinnerungsraum des "Fährmanns"
Würdevolle Verabschiedungsfeier per livestream

BEZIRK IMST (ps). Das verhängte Kontaktverbot gilt auch für Bestattungen und sieht vor, dass nur blutsverwandte Angehörige einer Beerdigung beiwohnen dürfen. Ausgenommen sind hier die Ehepartner des/oder der Verstorbenen. Um mehreren Angehörigen, Freunden und Bekannten die Teilnahme an einer würdevollen Verabschiedungsfeier ermöglichen zu können, richtete das Bestattungsunternehmen „Der Fährmann“ einen Erinnerungsraum für virtuelle Verabschiedungsfeiern ein. Zu vereinbarten Zeiten findet eine...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Generalvikar Florian Huber informiert über die Maßnahmen der Diözese Innsbruck
2

Diözese
Erstkommunion und Firmungen bis 29. Mai abgesagt

INNSBRUCK. Die Diözese Innsbruck informiert über die Maßnahmen in der Corona-Krise. Betroffen davon sind unter anderem auch die Erstkommunion und Firmung, aber auch Taufen und Trauungen. Erstkommunion und FirmungAlle behördlichen Beschränkungen gelten derzeit bis zum 13. April, die diözesane Regelung hinsichtlich der Absage von Veranstaltungen und Treffen bis zum 20. April. Diese Termine bleiben in Kraft bis es neue Vorgaben von Regierungsseite gibt. Für die Feiern von Erstkommunionen und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Georg Winter (Eigentümer) mit besagtem Folder. Der Betreiber der Anlage ist die Marktgemeinde Pyhra.
1 2

St. Pölten
Aufregung um Bestattungsfolder

Ein Werbefolder, der dieser Tage in der Landeshauptstadt per Postwurf verteilt wurde, sorgt in Zeiten der Corona-Krise für mancherlei Unmut. ST. PÖLTEN (pw). In Krisenzeiten gehen die Emotionen hoch und die Nerven liegen angesichts der vorherrschenden Corona-Situation bei manchen blank. Seit Wochen werden ältere Menschen mit ihrer Sterblichkeit konfrontiert. Die Angst geht um. Personen der Risikogruppe sind derzeit verstärkt hinsichtlich bestimmter Themen sensibilisiert. Das bekam auch Georg...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Gotthard Egger

Neustift
Altpropst Gotthard Egger verstorben

NEUSTIFT. Der gebürtige Neustifter, Gotthard Egger, war Dompfarrer von St. Jakob und Erstdekan von Innsbruck. Vergangenen Sonntag verstarb Gotthard Egger, der Altpropst von St. Jakob in Innsbruck, im 91. Lebensjahr. Gotthard Egger wurde 1929 in Neustift geboren. 1949 maturierte er im Paulinum Schwaz. Nach dem Theologiestudium in Innsbruck erfolgte am 4. April 1954 im Canisianum seine Priesterweihe durch Bischof Paulus Rusch. Seine Primiz feierte er in Umhausen, dem damaligen Wohnort seiner...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Der letzte Weg für Alt-Bürgermeister Adi Donnemiller in Aldrans
6

Adi - Er ruhe in Frieden
Abschied von Alt-Bürgermeister Donnemiller in Aldrans

Groß war die Anteilnahme beim Abschied vom verstorbenen Alt-Bürgermeister Adi Donnemiller in Aldrans. Der Trauerzug nach der Verabschiedung am Dorfplatz vor dem Gemeindeamt zur Pfarrkirche schien kein Ende zu nehmen. Alle Aldranser Vereine und zahlreiche Trauergäste unter ihnen auch Nationalrat Hermann Gahr, Landesrat Johannes Tratter und viele Bürgermeister sowie Wegbegleiter von Alt-Bürgermeister Donnemiller erwiesen ihm die letzte Ehre. Donnemiller legte das Amt des Bürgermeisters mit...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Julius Skamen

Pfarre Neuhofen/Ybbs
Beerdigung von Pfarrer Maximilian Kreuzer am 8. November

Der in St. Valentin am 24. April 1934 geborene Maximilian Kreuzer, Pfarrer in Ruhe und Ehrenbürger der Ostarrichi Gemeinde Neuhofen/Ybbs, welcher am Freitag den 25. Oktober 2019, im 86. Lebensjahr und im 62. Jahr seines Priesteramtes verstorben ist, wird am 8. November beigesetzt. Nach dem Besuch des Stiftsgymnasium in Seitenstetten, absolvierte er das Theologiestudium und wurde am 29, Juni 1958 in St. Pölten zum Priester geweiht. Als Kaplan war er in den Pfarren Zwentendorf, Hafnerbach,...

  • Amstetten
  • Hanspeter Lechner
Für die letzte Ruhestätte sind einige Wege und Vorbereitungen seitens der Angehörigen notwendig.
2

Bestattung
Was tun bei einem Todesfall?

Um einen Todesfall abwickeln zu können, sind viele kraftraubende Schritte erforderlich. Der Tod spielt im Alltag unserer modernen, westlichen Gesellschaft kaum eine Rolle – er wird weitgehend verdrängt. Doch spätestens dann, wenn in der Familie jemand stirbt, müssen wesentliche Fragen geklärt werden. Welche Art der Bestattung wird gewünscht, wer muss kontaktiert werden und wo soll man anfangen? Die Kosten einer Beerdigung können die Nachkommen stark belasten. So muss man für eine...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Sind stolz auf das verliehene Gütesiegel: Bgm.-Stv. Bernhard Auinger, Roland Oberhauser (MA 7/01 Amtsleiter), Verena Wengler (Geschäftsführerin Städtische Bestattung), Gerhard Haagen (Vorsitzender der Qualitätsbestatter Österreichs) und Harald Kolar (Sachverständiger).

Österreichweit
Auszeichnung für städtisches Bestattungsunternehmen

Mit einem Gütesiegel wurde die städtische Bestattung als österreichweite erste Bestattung ausgezeichnet. SALZBURG (sm). Die städtische Bestattung ist die erste Bestattung von Österreich, die ein Gütesiegel erhielt. Das Siegel wurde vom Verein „Qualitätsbestatter Österreichs“ verliehen. Mit dem Siegel soll für den Kunden die Qualität ersichtlich sein und eine Orientierungshilfe bieten. „Dieses Gütesiegel ist eine Bestätigung unserer Arbeit und es spornt uns natürlich auch für die Zukunft an“,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Alternative Beisetzung: "Hohenegg ist die schönste Naturbestattungsanlage, die es momentan gibt."
1 2

Bestattung St. Pölten
Zum Abschied das Leben feiern

Sei es die Abschiedsfeier zu Hause, ein Abschied nach balinesischem Vorbild, oder die Donaubestattung. ST. PÖLTEN (pw). Gerade zu Allerheiligen dreht sich alles um die Verstorbenen. Friedhöfe werden angesteuert, Kerzen angezündet und der Angehörigen gedacht. Dass es aber auch ganz anders geht, beweist Jörg Bauer. Sein Motto: Geht nicht, gibt's nicht. In Sachen Begräbnisse hat er die Nase vorn. Ob in der freien Natur, zu Wasser, oder aus der Luft. Er erfüllt alle Wünsche. Denn Beerdigungen seien...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Clemens Frauscher am grünen St. Barbara Friedhof.
5

Menschen im Gespräch
"Es gibt mittlerweile mehr Gärtner als Totengräber"

Friedhofsverwalter Clemens Frauscher über seinen Traumjob, Zeitgeist, Feldhasen und Obdachlose. LINZ. Clemens Frauscher ist gebürtiger Innviertler und verwaltet seit 2009 den St. Barbara Friedhof und die umliegenden Liegenschaften in Linz. Sind Allerheiligen und Allerseelen der Höhepunkt im Arbeitsjahr eines Friedhofsverwalters? Das kann man so sagen. Da kumulieren die Frequenz am Friedhof und die Veranstaltungen, sowohl die traditionellen, als auch Ausstellungen und Vorträge, mit denen wir...

  • Linz
  • Christian Diabl
Robert Inghofer zeigt, Sarg und Urne gibt's auch aufeinander abgestimmt.
4

Bezirk Gmünd
Die Trends für den letzten Weg

Die Tendenz zur Urne nimmt zu. Unsere Bestatter helfen den Angehörigen durch die Ausnahmesituation. BEZIRK GMÜND. Für die meisten von uns gehört der Tod nicht zum Leben. Wir verdrängen ihn, bis ein Trauerfall alles erschüttert. Am weitesten in die Gesellschaft vordringen darf der Tod zu Allerheiligen: Wir schmücken unsere Gräber mit Blumen, zünden ein Licht an und beten für unsere Verstorbenen. Mit diesem Feiertag vor der Tür haben die Bezirksblätter mit drei Bestattern aus dem Bezirk Gmünd...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Die entzündeten Kerzen sollen tiefe Trauer ausdrücken.
1 2

Bluttat in Kitzbühel
Kerzen als Zeichen der großen Trauer entzünden

Entzündete Kerzen vor Geschäften, Hotels und Restaurants in Gedenken an die fünf Mordopfer von Kitzbühel. KITZBÜHEL (jos). Am Montag, den 14. Oktober findet die Verabschiedung der Opfer-Familie Hinterholzer in der Stadtpfarrkirche in Kitzbühel statt (die BEZIRKSBLÄTTER berichteten). Zusätzlich will man sich in der ganzen Stadt von den Familienmitgliedern verabschieden. Dazu werden Eigentümer von Hotels, Geschäften und Restaurants gebeten, am Montag um 14 Uhr eine Kerze in ihre Schaufenster oder...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Verabschiedung von Opfern in Kitzbühel.
1 1

Bluttat in Kitzbühel
Begräbnis der Mordopfer in Kitzbühel am 14. Oktober

Würdevolle Verabschiedung der Opfer-Familie. KITZBÜHEL (niko). Um den Verwandten und Freunden der Opfer-Familie eine würdevolle Verabschiedung zu ermöglichen, ist Stadtpfarrer Michael Struzynski im engen Kontakt mit den Hinterbliebenen und der Stadt Kitzbühel mit Bgm. Klaus Winkler. Das Begräbnis der Opfer-Familie Hinterholzer findet am Montag, 14. Oktober, 14 Uhr, in der Stadtpfarrkirche statt. Die Urnen werden am Montag ab 10 Uhr in der Kirche aufgestellt. Möglichkeit der Trauer an drei...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
In der Weitraer Kirche sollen Urnen nicht gerade beliebt sein.
2

"Mir kommt keine Urne in die Kirche"

Angehöriger ärgert sich über Vorgehensweise in der Pfarre Weitra WEITRA. "Mir kommt es so vor, als wäre die Kirche im Waldviertel noch 50 bis 60 Jahre weiter hinten", ist der Oberösterreicher Herbert Hochstöger empört. In seiner Heimat erlebe er es als völlig normal, dass auch für Verstorbene, die eingeäschert wurden, eine Messe in der Kirche abgehalten wird. Die Trauergemeinde blickt statt auf einen Sarg dann eben auf die Urne. Dem Weitraer Pfarrer wirft Hochstöger vor, seiner Familie diesen...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Noch immer ist der Tod für viele ein Tabu.
1 1

Veranstaltung
Die Messe "Seelenfrieden" beschäftigt sich mit dem Tod

Erstmals findet am 15. und 16. März in Wien eine Messe rund um die Themen Tod und Trauer statt. WIEN. Es ist der natürliche Lauf des Lebens. 2018 starben in Wien rund 18.000 Menschen. Und obwohl unsere Stadt für ihren morbiden Charme bekannt ist und "a schöne Leich" das Um und Auf ist, ist der Tod dennoch für viele ein Tabu. Das möchte Sabine List ändern. "Ich habe vor zwei Jahren durch Zufall von einer Messe in Bremen erfahren, die sich ‚Leben und Tod‘ nennt. Ich war begeistert, dass es zu...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Zu Allerheiligen kommen kleine Engel und
holen die Seelen unserer Verstorbenen, zu Gott in den Himmel.
26 20

Allerheiligen!

Jedes Jahr, schmücken wir die Gräber mit Kerzen, Blumen und Kränzen. Sehr oft begegnen uns am Friedhof, sehr traurige Menschen. Angehörige und Menschen, die vor einem Grab stehen und weinen. Besonders, vor Allerheiligen beschäftigen wir uns mit dem Tod. Ich habe bis zum Tod, von einem sehr nahen Angehörigen, nicht wirklich verstanden, warum am Friedhof alle so traurig sind. Besonders, bei sehr alten und kranken Menschen, konnte ich nicht verstehen, warum nicht alle froh, über "die Erlösung"...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Eine Beerdigung kann hohe Kosten und großen Aufwand erfordern – daher am besten noch zu Lebzeiten darüber entscheiden.
4

Allerheiligen
Eigene Beerdigung: Planung noch zu Lebzeiten erledigen

Wer seine eigene Beerdigung planen will, hat dafür meist seine ganz eigenen Gründe. So möchte man beispielsweise seine Verwandten für die Zeit der Trauer entlasten – oder es gibt eventuell niemanden, der die Bestattung im Todesfall organisieren könnte. Liste machen Wer nichts dem Zufall überlassen möchte, sollte bei der Planung eine Checkliste zu Hilfe nehmen und auch an die Finanzierung denken. Die nächsten Punkte der Checkliste sollten Sie schriftlich als Letzten Willen festhalten und...

  • Stmk
  • Liezen
  • WOCHE Ennstal
<f>Die Planung einer Trauerfeier</f> bedeutet viel Aufwand.

In einer Beerdigung steckt auch sehr viel Organisation

BGLD. Nach dem Tod eines geliebten Menschen haben die Angehörigen nicht nur mit dem Verlust fertig zu werden, sondern auch die Beerdigung zu organisieren. Da gibt es einiges zu beachten. Bestattungsunternehmen stehen mit Rat und Tat zur Seite und nehmen einige organisatorische Aufgaben auch ab. Erben verantwortlichFür die Organisation einer Beerdigung sind grundsätzlich die Erben verantwortlich, die auch für die Kosten aufkommen müssen. In Österreich gilt Bestattungspflicht. Sollte der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.