28.08.2016, 12:19 Uhr

Lebendige Kulturgemeinde Wildermieming

Mitwirkende und Unterstützer der Kunst- und Kulturwoche Wildermieming.

Kunstprojekt, Kulturcafé, Konzert sowie Handwerk- und Bauernmarkt sorgten für eine abwechslungsreiche Kulturwoche in Wildermieming.

WILDERMIEMING (tusa). Zubetonierte Skulpturen schmückten kürzlich den Gemeindesaal von Wildermieming. Ihr Inhalt: Müll. Die Künstlerinnen und Künstler: Volksschüler.

Kreativität hat keine Grenzen. Das haben 23 junge Künstlerinnen und Künstler aus Wildermieming im Rahmen des drei-tägigen Kunstprojekts „MüllART“ gezeigt. Unter der Anleitung vom Künstlerehepaar Uschi und Didi Tiefengraber setzten sich die Kinder mit dem Thema Müll und Müllvermeidung künstlerisch-spielerisch auseinander. Ihre individuellen und eindrucksvollen Kunstwerke, die aus Abfällen und Wertstoffen zusammengestellt wurden, präsentierten sie den begeisterten Besucherinnen und Besuchern ihrer Vernissage.

Matthias Fink, M.A., Obmann des Kulturausschusses, bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Mitwirkenden, die das Kunst- und Kulturprojekt unterstützt haben. Auch Bgm. Klaus Stocker lobte die Kinder für ihre Werke und hob Projekte, die Wildermieming zu einer lebendigen Kulturgemeinde machen, hervor. Nachdem den Kindern Urkunden und Geschenke für ihre tolle Arbeit überreicht wurden, fand im Anschluss an die Vernissage der erste regionale Handwerk- und Bauernmarkt statt. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikkapelle Wildermieming mit einem Sommerplatzkonzert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.