31.03.2016, 15:45 Uhr

Kulturelle Vielfalt als Chance

Hallein: akzente Tennengau |

Das neue Projekt „Wissenschaf(f)t Verständnis“ von akzente Salzburg stärkt die interkulturelle Kompetenz und das persönliche Potenzial bei Jugendlichen

Nationale und internationale Entwicklungen führen dazu, dass unsere Gesellschaft kulturell vielfältiger wird und sich permanent neuen Herausforderungen stellen muss, die sich nur gemeinsam mit allen Mitmenschen lösen lassen.
Die akzente Fachstelle für regionale und kommunale Jugendarbeit hat deshalb das Projekt „Wissenschaf(f)t Verständnis “ konzipiert. Mit dem Projekt werden Jugendliche in Schulen und Einrichtungen der offenen Jugendarbeit sowie MultiplikatorInnen erreicht.

Ziel ist es, die interkulturelle Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen durch Information, Sensibilisierung, Bewusstseinsbildung und Beteiligung zu stärken. Sie erhalten dadurch auch die Chance, ihr persönliches Potenzial auszuschöpfen bzw. zu erweitern. „Wir wollen erreichen, dass die Menschen in einen interkulturellen Dialog treten“, betont Juliane Schmid von der akzente Regionalstelle Tennengau. „Vorurteile können nur durch Wissen abgebaut werden. Junge Menschen sollen die Vorteile einer Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen erkennen.“

Um dieses Ziel zu verfolgen bietet das Projekt drei unterschiedliche Angebote. Am 18. Mai 2016 findet in Hallein eine Informations- und Diskussionsveranstaltung unter dem Motto „Vielfalt als Strategie?!“ statt. Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren aus dem ganzen Bundesland Salzburg sind eingeladen, über Diversität, Vorurteile, Integration, Migration und Menschenrechte zu diskutieren. Zusammen mit FachexpertInnen lernen die Jugendlichen, Salzburg als Heimat für alle zu sehen. Zusätzlich bietet die Veranstaltung Platz für PädagogInnen, um sich über methodische Ansätze zu kultureller Vielfalt auszutauschen (Informationen: Eva Maria Rauter, e.rauter@akzente.net).

Das kostenlose Workshopangebot„Colourful World“ stellt den interkulturellen Kontakt und die Förderung der Kultursensibilität in den Vordergrund. In Zusammenarbeit mit AIESEC, der größten internationalen Studierendenorganisation, stellen sich vier AustauschstudentInnen aus verschiedenen Kontinenten der Welt in Jugendeinrichtungen und Schulen vor. Von April bis Mai 2016 sprechen sie mit den Jugendlichen über ihre Kultur, Politik, Gesellschaft und berichten über kulturelle Besonderheiten. Gemeinsam erarbeiten sie Erklärungen und Vorstellungen zu kulturellen Unterschieden, Vorurteilen und Rassismus (Informationen: Elisabeth Svetanic, e.svetanic@akzente.net).

Den dritte Schwerpunkt von „Wissenschaf(f)t Verständnis“ bildet der Methodenkoffer „Viel im Koffer. Interkulturelle Vielfalt geht auf Reisen“. Voll gepackt mit Filmen, Büchern, Spielen und diversen anderen Materialien ist der Methodenkoffer ab sofort in allen Regionalstellen von akzente Salzburg verfügbar und kann von JugendbetreuerInnen und LehrerInnen nach einer kurzen Einschulung ausgeliehen werden (Informationen: Juliane Schmid, j.schmid@akzente.net).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.