13.07.2016, 12:58 Uhr

Hund Agi begleitete Kinder durch's Kindergartenjahr

Fredrik belohnt Agi mit Hundekeks nach Befolgen der Anweisungen. (Foto: NÖ Landeskindergarten Großriedenthal)
GROSSRIEDENTHAL (red). Ferien haben derzeit nicht nur die Kinder des Kindergartens Großriedenthal, sondern auch der Rettungs- und Therapiehund Agi. Er und sein Herrl Max Kittenberger begleiteten die Kindergartenkinder das ganze vergangene Kindergartenjahr, um den Kleinsten im Rahmen des Projekts „Tiergestützte Pädagogik“ den richtigen Umgang und das richtige Verhalten mit Hunden näher zu bringen.

Respektvoller Umgang

Bei den regelmäßigen Besuchen des Hundes Agi lernten die Kinder, die Verhaltensweisen des Hundes richtig zu deuten und somit Unfälle mit Hunden auch in Zukunft zu vermeiden, Verantwortung und Pflichten gegenüber einem Tier zu übernehmen und sich respektvoll und verantwortungsbewusst gegenüber Lebewesen zu verhalten.

Konzentration wird gesteigert

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen die Wirkung von tiergestützter Pädagogik: Die regelmäßige Anwesenheit eines Hundes in der Schuleingangsphase kann beispielsweise zu einer Steigerung der Konzentrationsfähigkeit führen. Auch gruppendynamische Erfolge durch Hundebesuche lassen sich nachweisen. So nimmt tatsächlich das Aggressionspotenzial ab, auffallend ruhige Kinder treten mehr aus sich heraus und können sich zunehmend sozial integrieren, besonders lebhafte Kinder werden dagegen ruhiger und ausgeglichener. Generell kann in Gruppen mit regelmäßigen Hundebesuchen beobachtet werden, dass die Kinder ruhiger und ausgeglichener agieren, unabhängiger von der Meinung anderer werden und die Fähigkeit entwickeln, selbstständig ein Urteil zu fällen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.