13.07.2016, 00:01 Uhr

Lob für die Rettungshunde

Hohes Engagement wird von den Mitgliedern erwartet, um erfolgreich vermisste Personen zu suchen. (Foto: Österreichische Rettungshundebrigade)

Da in der Staffel die Suchteams für den Einsatz ausgebildet werden, wird ein hohes Engagement erwartet.

LANGENROHR (red). Seit mittlerweile 8 Jahren gibt es die Staffel Tullnerfeld der Österreichischen Rettungshundebrigade (ÖRHB) in der Gemeinde Langenrohr. Dank der Unterstützung eines privaten Förderers konnte bereits im ersten Jahr ein Ausbildungsplatz in Neusiedl errichtet werden.

Geduld & Fingerspitzengefühl
Die Ausbildung zum einsatzfähigen Rettungshund dauert ca. zwei Jahre und erfordert viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Die Hundeführer und Helfer lernen außerdem sich im Gelände mit Karte und Kompass zu orientieren und den Umgang mit dem Funkgerät.
Wer die Staffel Tullnerfeld mit seinem Hund oder als Helfer als Teammitglied unterstützen will und genug Zeit und Ausdauer mitbringt, kann sich bei Staffelführerin Michaela Muschitz melden und einen Termin für ein Schnuppertraining vereinbaren: staffelfuehrer@oerhb-tullnerfeld.at, www.oerhb-tullnerfeld.at.

Zur Sache:
Die Staffel Tullnerfeld
besteht derzeit aus 12 Mitgliedern, davon sind 5 einsatzfähige Hundeführer und 3 einsatzfähige Helfer. Die restlichen Mitglieder sind in Ausbildung und werden noch im Laufe des Jahres einsatzfähig. Der Zeitaufwand für zwei Trainings pro Woche und die Bereitschaft auch bei Schlechtwetter oder nachts auszurücken, erfordert viel Idealismus. Alleine dieses Jahr rückte die Staffel Tullnerfeld zu 8 Einsätzen aus, vergangenes Jahr waren es 23 Einsätze.

Alle Fotos: Österreichische Rettungshundebrigade
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.