10.06.2016, 08:11 Uhr

Römermuseum: Ausstellung wird gefördert

LA Alfred Riedl, Dir. Christoph Helfer, Bürgermeister Peter Eisenschenk und Kulturstadtrat Peter Höckner (Foto: ÖVP)

LA Alfred Riedl besuchte das Römermuseum Tulln und teilte freudige Nachricht mit

TULLN (red). Zurzeit gibt es dort die Sonderausstellung „Schlangenstab und Strigilis“ zu sehen. Diese Ausstellung, die sich vorwiegend mit Medizin und Körperpflege an den Grenzen des römischen Reiches handelt, gibt es noch bis Ende Oktober zu sehen, so der Direktor des Römermuseum Christoph Helfer. Viele Stücke erhielt man aus Carnuntum, wie zum Beispiel des Äskulapkopf, den Schlangenstab oder einen Grabstein eines Sklaven, der offensichtlich zuvor ein Arzt war. Auch Exponate aus Hygiene und Medizin sind dort ausgestellt. LAbg. Mag. Riedl teilte erfreulich mit, dass auch das Land NÖ einen Teil dieser Ausstellung finanziell fördert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.