10.06.2016, 08:34 Uhr

Trofeit bester Österreicher

Ohne Stürze und Verletzungen: Manfred Mörtl, Karl Trofeit und Robert Kofler. (Foto: privat)

Anspruchsvolle Streckenführung bei 5. Tour de Kärnten; Drei Tullner im guten Mittelfeld

TULLN (red). Bei der kürzlich beendeten 5. Tour de Kärnten starteten mit Manfred Mörtl, Karl Trofeit und Robert Kofler auch drei Tullner vom Wiener NORA Racing Team. Wie schon zuvor im Bezirksblatt berichtet hatten sie währenddessen auf ihren Rädern sechs Etappen mit insgesamt 400 Kilometer und ca. 7.000 Höhenmeter zu absolvieren.

Tullner zum Glück "sturzfrei"

Die Streckenführung wurde heuer wieder um einiges anspruchsvoller, die 4 Etappen von je ca. 100 km und teilweise bis zu 1200 Höhenmetern wurden mit einem Einzelzeitfahren über 40 Kilometer rund um den Ossiacher See und einem Bergzeitfahren auf den Dobratsch mit einem Anstieg von 1150 Höhenmetern ‚aufgefettet‘. Wie ambitioniert gefahren wurde konnte man unter anderem daran erkennen, dass es heuer doch zu einigen ernsten Stürzen kam und auch einige Fahrer das Rennen frühzeitig aufgaben. Mörtl, Trofeit und Kofler beendeten jedenfalls diese Prüfung und blieben zum Glück sturzfrei.

Trofeit bester Österreicher

Den Gesamtsieg holte sich schließlich die Tiroler Nachwuchshoffnung Lucas Schwarz, die drei Tullner Teilnehmer landeten allesamt im guten Mittelfeld. Karl Trofeit konnte mit einer tollen Leistung den 8. Gesamtrang in seiner Altersklasse belegen und war dort sogar bester Österreicher.

Der Termin für die 6. Tour de Kärnten steht jedenfalls jetzt schon fest: 20. – 25. Mai 2017.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.