13.10.2016, 15:11 Uhr

Agrana steigert Ergebnis der Betriebstätigkeit um 30 Prozent

(Foto: Agrana)

Geschäftsergebnisse des ersten Halbjahres 2016|17

TULLN (red). Eine erfreuliche Bilanz zieht der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana über das erste Halbjahr 2016|17. Der Konzernumsatz stieg leicht um 4,5 Prozent auf 1.320,3 Millionen Euro. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) betrug 90,4 Millionen Euro und war mit einem Plus von 31,6 Prozent deutlich besser als im Vorjahr. Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart: „Agrana hatte ein gutes erstes Halbjahr 2016|17. Während im Segment Zucker ein besseres Marktumfeld unser Ergebnis verbesserte, konnten wir im Segment Frucht das EBIT durch steigende Absatzmengen bei Fruchtzubereitungen und nicht zuletzt aufgrund der positiven Entwicklung im Fruchtsaftkonzentratgeschäft deutlich steigern. Auch das Ergebnis im Segment Stärke übertraf trotz gesunkener Ethanolpreise das hohe Niveau des Vorjahres.“
Die Nettofinanzschulden zum 31. August 2016 lagen mit 397,1 Millionen Euro um 8,7 Millionen unter dem Wert des Bilanzstichtages zum Jahresende 2015|16.

Segment Zucker

Der Umsatz im Segment Zucker erhöhte sich im ersten Halbjahr 2016|17 im Vorjahresvergleich leicht um 2,0 % auf 352,0 Mio. €. Geringere Zuckerverkaufsmengen dämpften allerdings das Umsatzwachstum. Die Umsätze bei Nebenprodukten und gehandelten Produkten konnten gesteigert werden. Das höhere EBIT von 18,3 Mio. € ist auf gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegene Spot-Verkaufspreise in Osteuropa zurückzuführen.

Segment Stärke

Der Umsatz im ersten Halbjahr 2016|17 im Segment Stärke in Höhe von 363,1 Mio. € lag etwas über dem Niveau des Vorjahres. Umsatzzuwächse durch höhere Absatzmengen sowohl bei Haupt- als auch bei Nebenprodukten konnten den Umsatzrückgang bei Bioethanol aufgrund deutlich gesunkener Ethanolnotierungen mehr als ausgleichen. Mit einem EBIT in Höhe von 32,0 Mio. € konnte das gute Vorjahresergebnis aufgrund niedrigerer Rohstoffkosten leicht übertroffen werden.

Segment Frucht

Der Umsatz im Segment Frucht erhöhte sich im ersten Halbjahr 2016|17 um 7,0 % auf 605,2 Mio. €. Bei Fruchtsaftkonzentraten stiegen die Umsatzerlöse aufgrund einer positiven Verkaufspreisentwicklung bei Apfelsaftkonzentraten aber auch bei Grundstoffen deutlich. Das EBIT lag mit 40,1 Mio. € um 28,5 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. Sowohl Fruchtzubereitungen – aufgrund gestiegener Absatzmengen - als auch das Fruchtsaftkonzentratgeschäft – wegen höherer Apfelsaftkonzentrat- und Grundstoffpreise aus der Ernte 2015 – lieferten höhere Ergebnisbeiträge.

Ausblick

AGRANA geht für das Geschäftsjahr 2016|17 beim Konzernumsatz von einem moderaten Anstieg aus. Beim Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) wird nunmehr eine deutliche Steigerung erwartet. Das Investitionsvolumen in den drei Segmenten wird in Summe mit rund 129 Mio. € erneut über den Abschreibungen in Höhe von rund 85 Mio. € liegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.