03.08.2016, 11:46 Uhr

95 Kinder an drei Standorten untergebracht

Ulrike Panreiter (l.), Andreas Fazeni (Mitte) und Sigrid Gillmayr (r.) mit den Kindern.

Die Nachfrage im Sommerkindergarten wird von Jahr zu Jahr größer

BEZIRK (vom). 2007 startete die Region Urfahr West ihr erstes Sozialprojekt. Gemeinsam mit dem Hilfswerk wurde ein Sommerkindergarten in Puchenau mit einer Gruppe organisiert. Heute, zehn Jahre später, ist dieses Projekt nicht mehr wegzudenken. 95 Kinder in vier Gruppen werden den ganzen August an den Standorten Puchenau, Feldkirchen und Pöstlingberg betreut. Nach einer Bedarfserhebung wurde festgestellt, dass neben Kindergartenkindern auch Krabbel- und Volksschulkinder eine Überbrückungsmöglichkeit für den Sommer benötigen. So wurden heuer im Jubiläumsjahr erstmals altersgemischte Gruppen mit acht Krabbelkindern und 13 Schulkindern eingerichtet. "Im Sommerkindergarten werden Kinder von zwei bis zehn Jahren nach Kinderbetreuungsgesetz betreut. Zudem werden in der Zeit dieser Einrichtung 13 Ferialjobs für Kindergartenpädagoginnen geschaffen", sagt Ulrike Parnreiter, Geschäftsstellenleiterin des Hilfswerks in der Region Ottensheim.
Standortbezogen werden die Kinder zwischen 7 und 16.30 Uhr betreut. "Die Schulküchen haben im Sommer geschlossen. Daher haben wir eine Partnerschaft mir Gourmet. Diese liefern das Mittagessen, welches dann vor Ort fertig zubereitet wird", erklärt Sigrid Gillmayr, Geschäftsführerin der Region Urfahr West.


Gemeinden unterstützen

"Die Region steht geschlossen hinter diesem Projekt. Dank der finanziellen Unterstützung der Gemeinden sowie der Organisation des Hilfswerks ist es jedes Jahr möglich, diese notwendige Einrichtung anzubieten", so Andreas Fazeni, Bürgermeister in Gramastetten und Obmann der Region uwe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.